Internationaler Freiwilligendienst der Erzdiözese

Freiwillige 15
Die deutschen Freiwilligen des Jahrgangs 2015/16

Internationaler Freiwilligendienst

Der internationale Freiwilligendienst der Erzdiözese München und Freising
richtet sich an junge Leute, vor allem aus dem Erzbistum, die sich für ein Jahr in einem sozialen Projekt in Südamerika (Schwerpunkt in Ecuador) engagieren möchten. Der Freiwilligendienst ist ein entwicklungspolitischer Lerndienst, der die partnerschaftlichen Beziehungen der Erzdiözese München und Freising zu verschiedenen Ländern und Projekten vertiefen soll.
Die Erzdiözese München und Freising - Abteilung Weltkirche ist als Entsendeorganisation bei weltwärts anerkannt und hat sich dem fid-Qualitätsmanagement angeschlossen.

Seit August 2012 funktioniert der Internationale Freiwilligendienst auch von Ecuador nach München. David Parrales und Luis Toapanta sind die ersten beiden Freiwilligen, die aus Guayaquil und Quito in unsere Erzdiözese für ein Jahr gereist sind, um hier ein FSJ zu leisten und sich in den Strukturen der örtlichen und diözesanen Jugendpastoral einzusetzen. Dieses Freiwilligen-Programm wird in gemeinsamer Trägerschaft der Abteilung Weltkirche und des BDKJ seit dem Jahr 2013/14 fortgesetzt. 2016 können über den sog. "Incoming-Freiwilligendienst" erstmals anstatt wie bisher zwei jetzt drei junge Menschen aus Ecuador in die Erzdiözese kommen.

Sie haben Interesse oder Fragen zum Freiwilligendienst? Kontaktieren Sie uns einfach - wir freuen uns auf Sie!
Hier geht's zur Homepage: www.freiwillig-weg.de

Logo Partnerschaft Ecuador
Hände_Ecu_Aleman
Ecuadorianische und Münchner Hände
Hinrichs Film
Filmszene: Ankunft eines Freiwilligen am Flughafen Quito