Netzwerk unterschiedlicher Institutionen, die sich mit den Anliegen und Problemen ausländischer Studierender befassen.
Ihr gehören Vertreterinnen und Vertreter aus etwa 30 Institutionen in München und Umgebung an, unter anderem auch von den Hochschulen, vom Studentenwerk München und den Katholischen und Evangelischen Hochschulgemeinden.
Gemeinsam mit den Studierendenvertretungen setzt sich die Sozialrunde für die Belange ausländischer Studierender ein; sie artikuliert Wünsche und Forderungen im Sinne der Studierenden.
Die Sozialrunde macht sich stark für einen offenen Umgang mit Studierenden aus anderen Kontinenten, Kulturkreisen oder Wirtschaftssystemen mit dem Ziel, Integration zu fördern.
Die Mitglieder der Sozialrunde sind mit den Themen vertraut, die ausländische Studierende betreffen. Vertreter/-innen des Kreisverwaltungsreferates der Stadt München, der Arbeitsagentur sowie die Ausländerbeauftragten und andere Fachreferenten/-innen werden regelmäßig zu Vorträgen gebeten.
Kontakt:  Martin Rötting?