Beziehung erleben Ehe-, Familíen- und Lebensberater helfen in Krisen und schwierigen Situationen

Familie, Beziehung, Alltag, Kommunikation
Harmonie am Frühstückstisch, gute Gespräche, eine entspannte Atmosphäre. So stellt man sich das ideale Familienleben vor. Doch leider sieht die Wirklichkeit manchmal anders aus. Foto: imago/Westend61
Immer wieder gibt es Zeiten im Leben, in denen Sorgen und Probleme zu mächtig werden. In denen man aus dem Grübeln nicht mehr herauskommt. Ob es um Unzufriedenheit oder Kommunikationsprobleme in der Beziehung geht, um familiäre Streitigkeiten und Ablösungsprozesse, Trennung, berufliche oder wirtschaftliche Belastungen oder auch um Selbstzweifel, Krankheit, Verlust oder Glaubens- und Sinnfragen. Wenn es nicht gelingt, die Probleme selbst oder miteinander konstruktiv zu lösen, kann ein klärendes Gespräch mit neutralen Dritten hilfreich sein.

Hilfe in all diesen Situationen bieten zum Beispiel die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der psychologischen Fachberatung der Erzdiözese München und Freising (www.erzbistum-muenchen.de/eheberatung-oberbayern).

Das Angebot der Beratungsstelle

Mann, Krise, Hilfe, Rat, Burn-Out, Verzweiflung, Einsamkeit
Nichts geht mehr! Eine Beratung kann helfen, neue Perspektiven zu entwickeln. Foto: Thomas Eisenhuth
  • Ratsuchende können sich in einem geschützten Rahmen aussprechen.
  • Die Beraterinnen und Berater helfen ihren Klienten, sich selbst und ihre Partnerschaft besser zu verstehen.
  • Sie suchen mit ihnen in Konfliktsituationen Lösungswege.
  • Sie unterstützen sie darin, eigene Stärken, Ressourcen und Perspektiven zu entwickeln.

Grundsätze der Beratung

  • Das Angebot gilt für alle Ratsuchenden, unabhängig von Konfession, Weltanschauung und Familienstand.
  • Die Beratung kann nur gelingen, wenn die Klienten zu einem offenen Gespräch bereit sind.
  • Die Beraterinnen und Berater unterliegen vom ersten telefonischen Kontakt an der Schweigepflicht. Ohne die schriftliche Einwilligung der Klienten erfährt niemand von der Beratung und dem Inhalt der Gespräche.
  • Für die psychologische Beratung erhebt die Beratungsstelle kein Honorar. Um das Beratungsangebot im bisherigen Umfang aufrechterhalten zu können, werden die Klienten jedoch um eine Spende gebeten.

Rahmenbedingungen

Die Beraterinnen und Berater sind Psychologen, Sozialpädagogen und Theologen mit mehrjähriger Zusatzausbildung in Ehe-, Familien- und Lebensberatung. Zu den Beratungsgesprächen können Einzelpersonen, Paare oder Familien kommen. Für die Beratungstermine ist eine telefonische Anmeldung erforderlich. Die Beratungsstelle bietet auch Gruppenangebote und Kommunikationstrainings für Paare an. Termine unter www.erzbistum-muenchen.de/eheberatung-oberbayern. Auch eine Online-Beratung ist möglich. Nähere Informationen ebenfalls auf der Website.



Ein Beispiel aus der Familienberatung: Konflikte im Familienurlaub

Ehepaar, Streit, Beziehung, Partnerschaft
Es soll eine Zeit der Nähe und Erholung sein. Stattdessen gibt's im Urlaub häufig Streit. Foto: imago/Westend 61
Eine Situation, die viele Paare und Familien als belastend erleben, sind Konflikte und Streitigkeiten im Urlaub. Gerade in den Ferien brechen häufig – teilweise alte – Konflikte wieder auf. Statt erholt und guter Stimmung kommen die Urlauber enttäuscht und gestresst zurück nach Hause und an den Arbeitsplatz.

Ein typisches Beispiel aus dem Familienalltag. Ein Gespräch bei der Ehe-, Familien- und Lebensberatung kann in einer solchen Situation sinnvoll sein.
Anregung der Beratungsstelle: Schöne Urlaubsgefühle bewusst in den Alltag retten

Und für den Fall, dass Eltern oder Paare den Urlaub als besonders wohltuende und glückliche (Familien-) Zeit erlebt haben und nun das Gefühl der Gelassenheit und Erholung in den Alltag retten wollen? Dafür hat Beraterin Isabelle Überall ein paar hilfreiche Anregungen auf Lager. „Damit das gelingen kann, ist es hilfreich, bei sich selbst anzufangen“, erklärt die Psychologin und Psychologische Psychotherapeutin. „Zunächst bewährt es sich, ein paar Tage des ‚Ankommens‘ einzuplanen, um langsam wieder in den Arbeitsmodus einzufinden. Es kann von Vorteil sein sich erst einmal einen Überblick zu verschaffen, was ansteht und erledigt werden muss.“ Gezielte Pausen im Tagesablauf, so die Beraterin, erleichterten den Wiedereinstieg.
Ehepaar, Urlaub
Entspannung, Ruhe, Zweisamkeit: Es kann gelingen, die Urlaubsgefühle in den Alltag zu retten. Foto: imago/MITO
Als Kraftquelle im Alltag können Mitbringsel oder Fotos aus dem Urlaub die schönen Erinnerungen immer wieder aufs Neue hervorzaubern, weiß Beraterin Anjeli Goldrian. „Generell kann es sein, dass man im Urlaub neue Seiten an sich entdeckt hat, die einem gut tun oder sogar auf ein neues Hobby schließen lassen.

Alles was den eigenen Urlaub bereichert hat, ist es wert weiterzuverfolgen“, empfiehlt die Psychologin und Psychologische Psychotherapeutin. „Es kann auch sein, dass ein entspannter Tagesrhythmus zum Wohlbefinden beigetragen hat und diesbezüglich eine Kurskorrektur zuhause erforderlich ist.“




Eheberatung, Familienberatung, Lebensberatung
Die psychologische Fachberatung der Erzdiözese umfasst 19 Beratungsstellen, an denen insgesamt 80 Beraterinnen und Berater professionelle psychologische Hilfe anbieten. Kontaktdaten und weitere Infos unter www.erzbistum-muenchen.de/eheberatung-oberbayern