Wackelvideos und Datenschutz 150 Medienschaffende aus der Erzdiözese informieren sich beim 5. Medientag

Begrüßung der Teilnehmer im Foyer des Ordinariats
Über 150 ehrenamtliche Medienschaffende strömten am Samstag, 8. Oktober, zum 5. diözesanen Medientag des Erzbistum München und Freising in Zusammenarbeit mit dem St. Michaelsbund. Erstmals trafen sich die Öffentlichkeitsarbeiter, Pfarrbriefersteller, Webseitenbetreuer, Social-Media-Netzwerker, Büchereimitarbeiter und andere Medienschaffende aus den Pfarreien im neuen Dienstgebäude des Ordinariates in München. Ganztägig konnten sie sich in Workshops zu den Themen Fotografie, Layout & Gestaltung, Pfarrbriefservice, Texten, CMS-Anwendungen, Suchmaschinenoptimierung, Projektarbeit, Erstellung von Videos bis hin zu Rechts- und Datenschutzfragen weiterbilden. Nebenbei erhielten sie einen Eindruck von dem neuen Dienstgebäude. Die Workshops wurden von erfahrenen Medienprofis, Journalisten, Coaches und Mitarbeitern des Ordinariates sowie des St. Michaelbundes gestaltet.

Generalvikar Prälat Dr. Peter Beer bedankte sich bei der Begrüßung bei allen Teilnehmern für das ehrenamtliche Engagement in der Öffentlichkeitsarbeit, „die ihr Wissen, ihr Können und ihre Zeit einbringen, um den kirchlichen Medienauftritt ihrer Pfarrei zu gestalten.“ Er betonte, wie wichtig auch die Anwendung neuer Medien in den Pfarreien sei und fand es gut, dass es auch in diesem Bereich mehrere Fortbildungsseminare beim Medientag gab. Die Pause nutzen viele Teilnehmer nicht nur für das Mittagessen in der Kantine des Ordinariats, sondern auch zum Erfahrungsaustausch mit den Kolleginnen und Kollegen aus den anderen Pfarreien. Zudem präsentierten sich der St. Michaelsbund, die Caritas, katholisch.de und das Umweltmanagement des Erzbistums an Infoständen.

Herr Wouters präsentiert einen Pfarrbrief
Einer der Höhepunkte des Medientages war die Prämierung des Pfarrbriefwettbewerbes. Unter der Regie des St. Michaelbundes bewertete eine hochkarätige Jury in den vergangenen Wochen die Inhalte der über 50 eingesendeten Pfarrbriefe und ernannte die Sieger des diesjährigen Wettbewerbes. Dr. Armin Wouters, Leiter Stabsstelle Kommunikation im Erzbistum München und Freising, überreichte zusammen mit Elmar Pabst, Leiter Gesamtredaktion beim St. Michaelsbund, die Preise an die glücklichen Gewinner.
Gruppenfoto Sieger Pfarrbriefwettbewerb
(Fotos: Karsten Schmid, St. Michaelsbund)
Den 1. Platz belegte der Pfarrverband St. Matthäus und St. Agnes mit dem Pfarrbrief „Hase & Lerche“. Der Pfarrverband erhielt einen Gutschein für eine Teilnahme an einem Fotoworkshop. Platz 2 belegte der Pfarrverband Eggstätt mit dem Pfarrbrief „Kiach“. Beim 3. Platz fiel der Jury die Entscheidung schwer, deshalb wurden hier zwei Preise vergeben: an die Pfarrei Christus Erlöser in München und an die Pfarrei St. Andreas in Berchtesgaden. Ein Sonderpreis ging an den Pfarrverband Altschwabing, der seine Ausgabe mit Hilfe von Profis gestaltet.