Altenheimseelsorge: Erfahrungen mit allen Sinnen
Wie Karin Lindermayr die Bewohner mit auf eine Reise nimmt

Seelsorgerin Karin Lindermayr beim Vortrag im Haus am Wiesenweg-Pullach
Beim Türkei-Vortrag werden bei manchen Bewohnern Erinnerungen an vergangene Urlaube geweckt. (Bild: Gabriele Riffert)
Es ist Dienstag, 15:30 Uhr. Im „Haus am Wiesenweg“ in Pullach bei München sitzen 30 Seniorinnen und einige Senioren im Festsaal und freuen sich auf das, was nun kommt: Ein Vortrag über eine Türkeireise auf den Spuren des Apostels Paulus. „Reisen bildet“, ruft Frau Strasser. Die alte Dame war früher selbst schon in der Türkei unterwegs und ist neugierig, wie manche Orte heute aussehen. 

Karin Lindermayr zeichnet nun ihre Reise auf den Spuren des Apostels Paulus nach. Zwei Bildungsfahrten, an denen sie 2014 und 2015 teilgenommen hat, lieferten dazu viele spannende Fotos. „Ich möchte Menschen auf Reisen mitnehmen, manche haben sie vielleicht schon selbst einmal gemacht, für andere sind es neue Eindrücke“, erklärt die 53-Jährige. „Vielleicht kommen dann auch eigene Erinnerungen wieder hoch“, wünscht sie sich.

Unterstützt wird das Projekt durch Leckereien aus der Türkei, damit nicht nur Hören und Sehen als Sinne miteinbezogen sind, sondern auch der Geruchssinn und der Geschmack. Die Küche des Hauses hat dazu Leckerbissen auf mehreren Tabletts vorbereitet: Baclava, Granatapfelsaft und Eukalyptusbonbons…

Portrait von Seelsorgerin Karin Lindermayr - Haus am Wiesenweg-Pullach
Die Seelsorgerin Karin Lindermayr lädt gern auf Erinnerungsreisen ein. (Bild: Gabriele Riffert)

Ein Themenpool für weitere Vorträge wäre schön

Schon im Frühjahr 2016 hatte Karin Lindermayr im „Haus am Wiesenweg“ einen ersten Vortrag gehalten. Damals berichtete sie über Wanderexerzitien, die sie entlang der Isar durchgeführt hatte. „Das kam gut an“, berichtet die Gemeindereferentin, die Altenheimseelsorgerin in zwei Pullacher Senioreneinrichtungen ist. „Also habe ich heute diesen Türkei-Reisebericht angeboten. Im Frühjahr 2017 werde ich wieder einen Vortrag halten, dann über eine Malta-Rundreise.“ Die Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses am Wiesenweg freuen sich über solche Angebote, die eine willkommene Abwechslung im Tagesablauf sind. 

Karin Lindermayr überlegt auch, wie mit Kolleginnen und Kollegen womöglich gemeinsam ein Themenpool angelegt werden kann. Jeder könnte so Themen beisteuern, wo er oder sie fit ist, und diese in anderen Einrichtungen vortragen. „Das wäre ein Wunsch für die Zukunft, damit wir alten Menschen viele geistig anregende Impulse bieten können…“
   
Text: Gabriele Riffert

Seelsorge in stationären Einrichtungen
Rumfordstr. 21 a
80469 München
Telefon: 089 242687-11, 089 242687-12
Fachbereichsleiter:
Paul März, Diakon