„JesusArt“ – Jugendkreuzweg mit SmartphoneApp und Streetart

Erstmals gibt es neben den gedruckten Materialien für den Ökumenischen Kreuzweg der Jugend 2017 eine Smartphone-App zum Mitbeten. Die über die bekannten Stores verfügbare App ermöglicht das Gebet in der Gruppe oder kann als persönliche GebetsApp genutzt werden.
Jugendliche fotografiert Grafitti an Wand
Lasst Euch leiten - über sieben Stationen des Jugendkreuzwegs und Gebete - direkt über Euer Smartphone. (Bild: unsplash / Annie Spratt)
Logo Jugendkreuzweg - JesusArt
Logo Jugendkreuzweg (Bild: afj)
Der Ökumenische Kreuzweg der Jugend ist 2017 mit dem Titel „JesusArt“ überschrieben, Straßenkunst steht im Mittelpunkt und kräftige Farben dominieren die Bilder zu den Stationen in Stencil Art. Dabei werden zunächst Schablonen mit Motiven aus Pappe oder Kunststoff geschnitten, die dann mit Farbsprühdosen oder Ölkreide aufgebracht werden. Diese Straßenkunst, die Öffentlichkeit für Botschaften und gegen Missstände schafft, greift der Jugendkreuzweg 2017 auf.
 
Die Texte zu den sieben Stationen wurden durch Impulsfragen und Ö-Töne aus einem interaktiven Gottesdienst für Jugendliche ergänzt. Zu jeder Station entwickelten junge Youtuberinnen und Youtuber Filmclips als Dialog mit den Bildern. Moderne geistliche Musik oder elektronische Popmusik mit HipHop stehen als Musikstile zur Auswahl.

JETZT bestellen:

Plakate, Text- und Liederhefte, Noten und weiter Materialien wie Sprühschablonen und auch Faksimiledrucke sind über den Webshop des Jugendhauses Düsseldorf sowie unter www.jugendkreuzweg-online.de erhältlich. 

Link Webshop Jugendhaus Düsseldorf: http://www.jhdshop.de
Link Ökumenischer Kreuzweg der Jugend: www.jugendkreuzweg-online.de

Text: Claudia Hoffmann

Video-Tutorial zum Jugendkreuzweg 2017 "JesusArt"

Öffentlichkeitsreferat im Erzbischöflichen Jugendamt
Preysingstraße 93
81667 München
Telefon: 089-48092-2140
Fax: 089-48092-2319
weitere Mailadresse: choffmann@eja-muenchen.de

zur Homepage