Schokolade, Laptop oder Fleisch? Worauf Jugendliche in der Fastenzeit verzichten

Über zwanzig eigene Schulen unterhält die Erzdiözese München und Freising. Dort werden aber nicht nur Vokabeln gepaukt. Mitarbeiter der Schulpastoral sorgen zum Beispiel dafür, dass auch das Kirchenjahr im Schulhaus spürbar wird. Dem oft gleichförmigen Ablauf der Tage und Wochen gibt das zusätzlich Rhythmus und Tiefe.
 
Derzeit laufen an den meisten dieser Schulen besondere Aktionen zur Fastenzeit. Viele der insgesamt 12.000 Schülerinnen und Schüler haben aber auch persönliche Vorsätze. Einige von ihnen haben wir exemplarisch befragt: Worauf verzichten Jugendliche heute in der Fastenzeit? - Hier sind die Antworten.

Erzbischöfliches St.-Ursula-Gymnasium, Lenggries

Portrait Isabel Wasserkamp
Foto: Thomas Gampl
Isabel Wasserkamp (15) "Ich verzichte komplett auf mein Laptop. Und den Fernsehkonsum habe ich eingeschränkt. Anfangs dachte ich, dass es mir fehlen wird. Aber es geht eigentlich sehr gut. Das fällt mir nicht schwer."
Portrait Lisa Marie Orel
Foto: Thomas Gampl
Lisa Maria Orel (17) "Also bei mir ist es der Klassiker: Ich verzichte auf Zucker und Süßigkeiten. Das habe ich als Kind schon gemacht. Und man freut sich dann immer so auf Ostern und das Ende der Fastenzeit!"

Erzbischöfliche Realschule Vinzenz von Paul

Portrait Romy Sigl
Foto: Erzbischöfliche Realschule Vinzenz von Paul
Romy Sigl (10) "Ich verzichte in der Fastenzeit bewusst auf Streit, weil streiten nur den Konflikt anfeuert und Unfrieden stiftet."
Portrait Leonhard Haunschild
Foto: Erzbischöfliche Realschule Vinzenz von Paul
Leonhard Haunschild (10) "Ich verzichte auf Lästereien, weil die in unserer Gesellschaft unakzeptabel sind."
Portrait Julian Trauer
Foto: Erzbischöfliche Realschule Vinzenz von Paul
Julian Trauer (14) "Ich schränke in der Fastenzeit meinen Medienkonsum ein, weil ich mich in dieser Zeit mehr auf die Schule und auf das Wesentliche in meinem Leben konzentrieren will."

Erzbischöfliche Theresia-Gerhardinger Mädchenrealschule München-Au


Erzbischöfliche Fachoberschule Franz von Assisi Freilassing

Portrait Maria Hagenauer
Foto: FOS Franz von Assisi, Freilassing
Maria Hagenauer (17) "Neben dem Verzicht auf Süßigkeiten versuche ich in der Fastenzeit meinen Fleischkonsum zu reduzieren. Dies fällt mir nicht immer leicht, doch ich bemühe mich, trotzdem durchzuhalten!"
Portrait Sofia Kern
Foto: FOS Franz von Assisi, Freilassing
Sofia Kern (17) "In der Fastenzeit versuche ich, auf Süßigkeiten zu verzichten und besonders darauf zu achten, wie ich anderen Menschen behilflich sein kann. Beides ist nicht immer einfach und kostet manchmal Überwindung."
Portrait Christine Langwieder
Foto: FOS Franz von Assisi, Freilassing
Christine Langwieder (17) "Ich verzichte in der Fastenzeit auf Schokolade. Trotz eines guten Vorsatzes ist es doch schwieriger als gedacht. Dennoch habe ich bis jetzt durchgehalten."

Edith-Stein-Gymnasium, München

Portrait Lisa Meyer
Foto: Edith-Stein-Gymnasium
Lisa Meyer (13) verzichtet auf Fleisch. " Ich faste zum ersten Mal und verzichte auf Fleisch. Das fällt mir sehr schwer, aber ich werde ohne Ausnahmen bis Ostern durchhalten! Ich will damit ein Opfer bringen und mich dabei an Jesus erinnern. Außerdem kann ich mich dadurch beim Beten besser konzentrieren."
Portrait Amelie Wimmer
Foto: Edith-Stein-Gymnasium
Amelie Wimmer (13) - verzichtet auf Süßigkeiten. "Weil ich die ganze Fastenzeit keine Süßigkeiten esse, freue ich mich besonders auf Ostern. Zum Glück zählt Jogurt aber nicht dazu!"

Erzbischöfliche Realschule St. Immaculata, Schlehdorf

Portrait Maria Auer, Erzb. Realschule St. Immaculata Schlehdorf
Foto: Erzb. Realschule St. Immaculata, Schlehdorf
Maria Auer (14) "Ich faste Süßigkeiten und Gebäcke. Eigentlich alles, wo ich weiß, dass jegliche Art von Zucker enthalten ist. Sei es auch nur eine Prise, z. B. für Salatsoße. Fruchtzucker zählt natürlich nicht dazu. Natürlich gibt es Situationen, in denen die Disziplin sehr stark gefordert ist. Meine Familie sitzt oft zum Kuchenessen beisammen und ich sitze eben daneben und schaue zu."