Das Dekanat Baumburg

Umfasst 8 Pfarrverbände und 2  Einzelpfarreien

Was gibt es Neues im Dekanat!

Neuer Trostberger Pfarrer Florian Schomers übernimmt eine "blühende Gemeinde"

Am Neujahrstag begrüßten die Trostberger Katholiken nicht nur das Jahr 2018, sondern auch Pfarrer Florian Schomers, der in einem feierlichen Gottesdienst als Pfarradministrator des Pfarrverbandes Trostberg mit den Pfarreien St. Andreas, Schwarzau, Oberfeldkirchen und Lindach willkommen geheißen wurde.

"Ich freue mich und danke Gott, dass so bald nach der Verabschiedung von Pfarrer Paul Janßen die Stelle besetzt werden konnte", sagte Dekan Hans Huber , und an Schomers wandte er sich mit den Worten:"Du bringst als ehemaliger Prior wichtige Erfahrungen mit nach Trostberg."
Als äußeres Zeichen erhielt Schomers die Kirchenschlüssel der vier Pfarreien von Dekan Dr. Hans Huber. Der Dank aller galt vor allem Kaplan Michael Maurer, der die Amtsgeschäfte in der arbeitsreichen Übergangsphase übernommen hatte.

In eigener Sache

Die Homepage wird lebendiger, wenn von grösseren Festen oder herausgehobenen Ereignisse in den Pfarreien, dem Homepagebetreuer Fotos zur Verfügung gestellt werden könnten. Veröffentliche Fotos müssen das Einverständnis des Fotografen haben. Bei Fotos, bei denen Personen in groß zu sehen sind, erfordern auch dessen Einverständnis. Ausnahmen sind Persönlichkeiten, wie Bürgermeister, Pfarrer usw. bei öffentlichen Veranstaltungen.

Der Homepagebetreuer
theo.mayerhoefer@gmail.com

Neuer Pfarrer für den Pfarrverband Trostberg

Überraschend kam für alle Gottesdienstbesucher in Trostberg die Ankündigung vom Kaplan Michael Maurer, dass bereits ab 1. Dezember ein neuer Pfarrer kommen wird.Der geborene Rosenheimer Dr. Florian Schomer wird hauptamtlich den Pfarrverband Trostberg leiten.


Unser Dekan Hans Huber feiert Geburtstag

Zu seinem 60. Geburtstag lud Dekan Hans Huber am Samstag nach dem Abendgottesdienst in Truchtlaching alle Angehörige des Pfarrverbandes Seeon zu einem Stehempfang in das Gasthaus zur Post ein. Laufende Darbietungen in Form von Liedern, Gedichte und Sketche zeigten wie beliebt der Pfarrer ist.

Der Dekanatsrat wünscht ihm Gesundheit, Gottes Kraft und Segen für viele weitere Jahre in unserem Dekanat.
Jubilar mit PGR
Der Jubilar mit den PGR-Vorsitzenden der 3 Pfarreien
Im Kreise seiner Ministranten
Im Kreise der Ministrantenschar

Pfarrer Paul Janßen verläßt den Pfarrverband Trostberg

Ab 1. November 2017, wie schon vorher angekündigt, verläßt der beliebte Pfarrer Jansen den Pfarrverband. Sein neuer Wirkungsbereich ist der Pfarrverband Oberes Priental mit den Pfarreien Aschau, Frasdorf mit der Filialkirche Umrathshausen und der Pfarrei Sachrang.
Der Pfarrverband Trostberg bedankt und verabschiedet sich beim Pfarrer Paul Janßen am Sonntag, 28. Oktober, um 10.00 Uhr bei einem Festgottesdienst in der Stadtpfarrkirche St. Andreas und einem anschließenden Stehempfang im Pfarrsaal.

Radiogottesdienst live aus Baumburg

Am Sonntag, 8. Oktober, wurde ein festlicher Gottesdienst von Baumburg vom Münchner Kirchenradio übertragen. Für die Gestaltung sorgten die Münchner Chöre "Die Musici" und die Chorgemeinschaft "Maria vom Guten Rat". Pfarrvikar Pater Sebastian Paredom feierte die Messe. Für ihm war es eine große Ehre, der Radiogottesdienst zu zelebrieren, bei dem auch besonders der Leser der Münchner Kirchenzeitung gedacht wurde.

Pfarrverband "Am Tachinger See" hat einen neuen Leiter

Pfarrvikar Konrad Roider ist nun zum neuen Pfarradministrator der "4 T-Gemeinden", Taching, Tengling, Tettenhausen und Töring ernannt worden. Während eines Gottesdienstes, bei dem Domkapitular Daniel Reichel, Dekan Hans Huber, Pfarrer Fabian Orsetti und Pfarrer Markus Willig konzelebrierten, wurde der 35jährige in sein Amt eingeführt und von der Pfarrgemeinde willkommen geheißen. 

Der Dekanatsrat freut sich, dass die Pfarrei "Am Tachinger See" wieder einen Leiter hat. Sein Vorgänger Christoph Hentschel wurde nach zwei Jahren als Spiritual im Campus St. Michael, sowie als Religionslehrer am Chiemgau-Gymnasium in Traunstein und an der Realschule in Prien versetzt.

"Du warst ein Geschenk des Himmels" Wehmütiger Abschied von Diakon Josef Stürzer

"Sogar der Himmel weint über Tacherting und Emertsham", sagte Pfarrer Hermann Schlicker eingangs der beiden Gottesdienste zum Abschied von Diakon Josef Stürzer.Ein Herz mit einem Samenkorn, dasselbe Symbol, mit dem Stürzer vor gut elf Jahren seine Eingangspredigt begonnen hatte, war nun auch das Zeichen seiner Abschiedspredigt.Deutlich wurde an diesem Tag, dass Josef Stürzer für viele mehr war als nur Diakon. Mit seiner herzlichen, offenen, aber auch zielstrebigen Art hat er sich viele Sympathien erworben  und Freunde im Pfarrverband gemacht.Nach dem feierlichen Gottesdienst schritt der Geistliche, begleitet von seiner Familie, durch ein Spalier von Fahnenabordnungen und applaudierenden Menschen zur weltlichen Abschiedsfeier ins Gasthaus "Bes´nwirt". Im vollbesetzten Saal waren viele Worte des Dankes und der Anerkennung zu hören, aber auch großes Bedauern über den Weggang. Bürgermeister  Hans Hellmeier, die Ministranten, die Frauengemeinschaft, der Pfarrgemeinderat, die Kirchenverwaltung und viele andere kirchliche Organisationen bedankten sich bei ihm, erinnerten sich über die vergangenen 11 Jahre und übergaben Abschiedsgeschenke.

Auch der Dekanatsrat bedankt sich für seine geleistete Arbeit und wünscht ihm alles Gute und ebenso viel Kraft in seinem neuen Wirkungsbereich in den Pfarreien Breitbrunn, Eggstätt, Gollenshausen und Kuratie Frauenchiemsee, die nun in Pfarrverband "Selige Irmengard" umbenannt wurde.

Pfarrer Richard Datzmann feiert sein 40jähriges Priesterjubiläum

Am Sonntag, 17. September 2017 feierte der Jubilar in der Pfarrkirche Traunwalchen mit einem festlichen Gottesdienst sein Jubiläum. Der Kirchenchor sang dazu die Krönungsmesse von Wolfgang Amadeus Mozart.1983 kam der gebürtige Oberaudorf nach Traunwalchen und wirkt nun seit  33 Jahren in der Pfarrei bzw. seit ein paar Jahren im Pfarrverband Traunreut als Seelsorger.

Der Dekanatsrat wünscht ihm alles Gute, Gesundheit und Gottes Segen.

Wohlverdienter Ruhestand für Pater Johannes Bozic

Mit 80 Jahren verläßt nun Pater Johannes den Pfarrverband Tittmoning und setzt sich zur Ruhe. Der Franziskanerpater der aus Bosnien-Herzogewina stammt hat insgesamt 51 Jahre in Deutschland verbracht. 18 Jahre war er im Ruhrgebiet, 16 Jahre in Baden-Würtemberg und 17 Jahre in Oberbayern als Seelsorger tätig. Am Sonntag, 17. September 2017 wird er mit einem Dankgottesdienst in der Stiftskirche Tittmoning feierlich verabschiedet.

Diakon Josef Stürzer wechselt zum Pfarrverband Eggstätt

Überraschend war die Meldung in der Trostberger Zeitung, dass der allzeit beliebte Josef Stürzer am 1. Oktober den Pfarrverband Tacherting verläßt.Sein neuer Wirkungskreis, der Pfarrverband Eggstätt ist sehr groß, gehören doch die Pfarrgemeinden Eggstätt, Breitbrunn, Gstadt, Gollenshausen und seit neuen Frauenchiemsee dazu. Schwerpunktmäßig wird er auf der Fraueninsel Ansprechpartner für auswärtige Trauungen und Taufen sein, den Kranken die Kommunion spenden und im caritativen Bereich aktiv sein. Der Abschiedsgottesdienst wird am 1. Oktober um 08.30 Uhr in Tacherting und um 10.00 Uhr in Emertsham sein. Eine Woche später, am 8. Oktober, am Gründungsfest des neuen Pfarrverbandes "Selige Irmengard" wird er mit Bischof Wolfgang Bischof in sein neues Amt eingeführt.

Der Dekanatsrat wünscht ihm alles Gute, viel Kraft und Gottes Segen für sein Wirken in seinem neuen Pfarrverband.

Patrozinium und goldenes Priesterjubiäum in Baumburg

Der Festgottesdienst  zum Patrozinium St. Margareta war heuer verbunden mit dem goldenen Priesterjubiläum des langjährigen ehemaligen Baumburger Pfarrers Josef Stigloher. Vor dem Kirchenportal bildete sich ein langer Festzug mit den Fahnenabordnungen der Vereine, mit ehemaligen und aktiven Ministranten. Neben Pater Sebastian und Gemeindereferentin Irmi Huber zogen auch die beiden früheren Altenmarkter Primizianten Monsignore Rainer Boeck und Michael Seifert sowie die frühere Gemeindereferentin Regina Egglhammer mit Pfarrer Stigloher in die Kirche ein.
Pater Sebastian begrüßte den Jubilar mit herzlichen, warmen Worten. Der Festprediger, Pfarrer Michael Seifert aus Kraiburg, schlug  den Bogen von der heiligen Margareta über die Schriftlesungen des Sonntags zu Pfarrer Stigloher. Thema war die Menschenfreundlichkeit Gottes.
Zum Abschluss gratulierten die Pfarrgemeinderatsvorsitzende Irmi Stöckl und Bürgermeister Stephan Bierschneider mit herzlichen und humorvollen Worten zum goldenen Priesterjubiläum und wünschten Pfarrer Stigloher viele weiter Jahre in guter Gesundheit und mit Freude an seinem Dienst.
Jub.-Stigl 1
Einzug in die Kirche
Jub-Stigl 2
Festgottesdienst
Fotos von Josef Obermayer

Mathias Klein-Heßling feiert Nachpriminz in Trostberg

"Es ist eine Freude, die mein Herz erfüllt, die ich nicht für mich behalten kann, die ich den Menschen nahe bringen möchte. Es ist die Zuversicht, dass der Herr Beistand ist, in allen Lebenslagen, warum ich Priester geworden bin." Mit diesen emotionalen Worter erklärt Primiziant Mathias Klein-Heßling seinen Berufswunsch, den er mit der Weihe zum Priester nun vollendet hat.
Bei der Feier der Nachpriminz am Sonntag, 23.Juli, in der Stadtpfarrkirche St. Andreas war er bewegt von der Herzlichkeit, mit der ihm Glück- und Segenswünsche entgegengebracht wurden.
Nach dem feierlichen Gottesdienst gab es im Pfarrgarten einen Emfang bei dem jeder persönlich Glückwünsche überbringen konnte.

Der Dekanatsrat reiht sich hier ein und wünscht dem jungen Priester viel Kraft für sein Amt und Gottes Segen.

Auch Pfarrer Paul Janßen verlässt die Pfarrei Trostberg

Damit hatten die Trostberger Christen nicht gerechnet: Pfarrer Paul Janßen verlässt zum 1. November den Pfarrverband Trostberg. Eine Hiobsbotschaft für den Pfarrverband, der in der Vergangenheit einige Höhe und Tiefen durchlebt hat.
Hoffen wir, dass die Pfarrei möglichst bald einen würdigen Nachfolger bekommt.

Pfarrer Christoph Hentschel verläßt die Pfarrei Am Tachinger See.

Dass er nach zwei Jahren  seiner seelsorgerischen Tätigkeit in der Pfarrei Mariä Himmelfahrt am Tachinger See wieder aufgeben würde, überraschte selbst den 35-Jährigen. "Ich bin mit der Perspektive hierhergekommen, zehn bis 15 Jahre zu bleiben. Aber es kam anders", bilanzierte der Geistliche. Mitte September übernimmt er eine halbe Stelle als Spiritual im Campus St. Michael, die restlichen 50 Prozent arbeitet er als Religionspädoge am Chiemgau-Gymnasium in Traunstein sowie an der Realschule in Prien.

Weitere Priesterjubiläen

Die Ruhestandspfarrer Ernst Reinwald und Josef Stigloher sind seit 50 Jahre Priester
Pfarrer Reinwald, war früher im Pfarrverband Seeon und lebt jetzt im St.-Jakob-Stift in Landshut.
Josef Stigloher, ist vielen als Pfarrer von Baumburg bekannt, lebt jetzt in seinem Heimatort Willing bei Bad Aibling.
Der Dekanatsrat wünscht Beiden, die soviele Jahre im Dekanastgebiet Baumburg segensreich wirkten, alles Gute und Gottes Segen zu ihrem Jubiläum.

Ruhestandspfarrer Valentin Tremmel feierte sein 60. Priesterjubiläum

Einen festen Platz im Herzen der Obinger erobert!
Der Pfarrverband Obing hat mit einem großen Festgottesdienst am Sonntag, 2. Juli 2017 das 60-jähriges Priesterjubiläum gefeiert. Pfarrer Mehlich würdigte seine Lebensfreude, seine Offenheit und seine Bereitschaft auch neue Wege zu gehen. Er sei ein Vorbild für jeden jungen Priester und zugleich auch ein Motivator. Er ist immer da, wenn man ihm braucht.
Nach dem Gottesdienst setzte sich die Feier am Dorfplatz fort. Zahlreiche Vereine  aus Obing, Pittenhart und Kienberg beteiligten sich daran. Thomas Schmitz überbrachte die Glückwünsche für die Vereine. Er erwähnte, dass keine andere Zahl als 60 für den Jubilar passe, da er doch ein begeisterter Fan des Fußballclubs der 60er ist.
Der Dekanatsrat wünscht ihm alles Gute, Gottes Segen und Gesundheit, dass er nach wie vor bei den Pfarrgemeinden im Dekanatsgebiet einspringen kann, wenn ein Priester gebraucht wird.

Glaubensfest im Zeichen der Ökumene

Katholisches und evangelisches Dekanat feiern erstmals gmeinsam.
Das alljährliche Glaubensfest am Pfingstmontag in Baumburg wurde heuer im Luther-Jubiläumsjahr gemeinsam gefeiert. Der evangelische Pfarrer von Trostberg, Wolfram Hoffmann hielt die Ansprache, Dekan  Hans Huber und weitere  katholische Amtsträger zelebrierten die Eucharistiefeier. Im Anschluß nahmen die evangelischen und katholischen Geistlichen eine persönliche Segnung vor.
Danach wurden vor der Kirche die Zweiräder, deren Anzahl wegen des Wetters überschaubar war, gesegnet. Jeder Kirchenbesucher bekam ein Armband, dass Frauen in Ecuador, dem Partnerland vom Katholischen Landvolk, gefertigt hatten.
Beim gemeinsamen Mittagessen im Pfarrgarten präsentierten sich die katholische und evangelische Organisationen mit Informationsständen.
Zweiradsegnung
v.l.n.r.: Kreisvorsitzender Korbinian Obermayer, Dekan Hans Huber, evangelischer Dekan Peter Bertram, Gemeindereferentin Irmi Huber und der evangelische Pfarrer Wolfram Hoffmann