Pfarrverband Feldkirchen-Höhenrain-Laus

Münchener Str. 1, 83620 Feldkirchen-Westerham, Telefon: 08063-243, E-Mail: St-Laurentius.Feldkirchen-Westerham@erzbistum-muenchen.de
Logo

Frauenbundfasching

20. Januar 2018

Zünftige Faschingsfeier im Pfarrsaal


Beim Frauenbundfasching herrschte wieder fröhliche Stimmung im Pfarrsaal St. Laurentius. Auch der neue Pfarrer Pater Richard Basta und Pastoralreferentin Judith Seipel mischten sich als Cowboy und Antje aus Holland unter die bunte Schar. Sigi Zimprich sorgte den ganzen Nachmittag über für eine zünftige Musik zur Unterhaltung und zum Tanz. Nach dem Sturm auf das reichhaltige Kuchenbüffet zeigten die Vorstandsfrauen ihren schmissigen „Rollator-Rock’n Roll“. Den ersten Höhepunkt im Programm setzten Prinzessin Simone I. und Prinz Matthias I.  mit ihrem gefühlvollen Prinzenwalzer und fetzigem Showtanz und die Prinzengarde des Faschingsvereins Mangfalltal mit ihrem flotten Gardemarsch. Pater Richard Basta, Judith Seipel und Margit Wieland wurden durch die Verleihung eines Faschingsordens aus den Händen des Prinzenpaares besonders geehrt. Große Freude und Begeisterung kam auf, als anschließend die Kinder- und Jugendgarde der „Oberlandler“ Bad Aibling mit ihren lustigen Clowns durch den Saal wirbelte. Die Gardemädchen zeigten einen flotten Marsch mit teilweise akrobatischen Elementen und auch die Kleinsten sprühten vor Freude am Tanz! Prinzessin Katharina I. und Prinz Andreas IV. schwebten bei ihrem wunderschönen Walzer förmlich über das Parkett. Besonders groß war die Überraschung, als Resi Fischer und Rosa Schnitzlbaumer als die beiden ältesten Maschkara beim Faschingskranzl einen Orden von Katharina I. und Andreas IV. erhielten. Nach diesem tollen Auftritt luden das Prinzenpaar und die Kindergarde noch alle Frauen zu einer großen Polonaise durch den Pfarrsaal ein. Bei der obligatorischen „Reise nach Jerusalem“ waren die Stühle heiß umkämpft, bis im Duell zwischen den beiden Theologen Judith Seipel letztendlich die Nase vorn hatte und sich den ersten Preis und somit einen Piccolo ergatterte! Nach der deftigen Würstlbrotzeit ging ein kurzweiliger Nachmittag schnell zu Ende.