Hl. Kreuz

Dorfstr. 18, 83088 Kiefersfelden, Telefon: 08033-8278, E-Mail: hl-kreuz.kiefersfelden@erzbistum-muenchen.de

Aktuelles aus der Pfarrei Heilig Kreuz

Feier der Amtseinführung in Reisach
Die Zelebranten in Reisach
Foto: W. Kratochvil

Feier der Installation von P. Matthäus

Mit Jahresbeginn vollzog sich eine Änderung in der Leitung des Pfarrverbandes. P. Richard wechselte in den Pfarrverband Feldkirchen-Westerham, neuer Leiter ist P. Matthäus.

Am 13. Januar wurde er von Dekan Helmut Kraus in einem festlichen Gottesdienst in Reisach in sein neues Amt eingeführt. Auch der Provinzial der Krakauer Karmeliten, P. Dr. Tadeusz Florek,nahm an der Feier teil. Er sagte zu, weiterhin das Kloster Reisach zu unterstützen. Die musikalische Gestaltung übernahm ein gemeinsamer Chor unter der Leitung von Christoph Danner mit einer Messe von Schiedermayr.

Nach der Messe gab es noch einen Stehempfang im überfüllten Refektorium, bei dem im Namen der Gläubigen und der Gemeinden Glückwünsche ausgesprochen wurden. Inzwischen sind die polnischen Karmeliten schon fünf Jahre im Kloster und in gutem Kontakt mit der Bevölkerung. Es wurde öfter ausgesprochen, dass das Kloster für den Pfarrverband und die Region ein Segen ist.
Sternsinger 2018
Die Sternsinger bei der Aussendungsfeier

Sternsinger trotzen dem Wetter

Am 2. und 3. Januar waren 32 Kinder in neuen Gruppen mit den Begleitpersonen unterwegs, um den Segen in die Häuser zu bringen und für notleidende Kinder zu sammeln. Dazu wurden sie in einem kurzen Gottesdienst von P. Matthäus ausgesandt.

Bei den meisten Bewohnern war ihr Besuch willkommen und sie wurden freundlich empfangen. Am Mittwoch erreichte mittags eine Kaltfront mit Starkregen und Sturm den Ort. Doch mehrere Gruppen ließen sich nicht davon abhalten, weiterhin unterwegs zu sein. 

Eine Jugendliche war achtmal hintereinander als Sternsingerin aktiv, die meisten engagierten sich nicht zum ersten Mal. Auch die Begleitpersonen waren  zumeist mit ihrer Aufgabe schon vertraut. Ungefähr 8000 € können an das Kindermissionswerk weitergeleitet werden, damit Projekte in aller Welt gefördert werden können. Ein Schwerpunkt der Aktion im Inntal ist die Unterstützung der Caritas in Lipova in Nordostrumänien durch das Kindermissionswerk, damit Kinder dort eine gute Schulbildung erhalten. 
Allen Kinder und Jugendlichen sowie den Begleitpersonen und dem Alpenpark für die Spende der beliebten Verpflegung ein herzliche Vergelt's Gott! Die Bewohner des Alpenparks wurden am Dreikönigstag von einer Gruppe besucht.
Weihnachtssingen 2017

Weihnachtssingen

Wie alle Jahre sangen und spielten verschiedene einheimische Gruppen weihnachtliche Lieder und Weisen in der Pfarrkirche. Christoph Danner hatte wieder ein stimmiges Programm zusammengestellt. Eine Besonderheit in diesem Jahr war ein Gesangsquartett, das aus den beiden Brüdern von P. Matthäus und ihren Frauen besteht. Die besinnlichen Texte sprach Vinzenz Danner. Allen, die sich engagiert haben, sei ein herzliches Danke gesagt.
Weihnachtliche Heilig-Kreuz-KIrche

Festliche Weihnachtsgottesdienste

Viele Gläubige feierten auch in diesem Jahr die verschiedenen Gottesdienste zu Weihnachten mit. Besonders gut besucht sind die Weihnachtsvigil am Vorabend  und die Mette, die der KIrchenchor musikalisch mit der Pastoralmesse von Kempter gestaltet. In der Vigil wirkte der Kinderchor mit Instrumentalistinnen mit, Schulinder angeleitet von Maren Mayr verlebendigten das Geschehen vor 200 Jahren in einem Krippenspiel. Am Fest der Geburt des Herrn sang der Audorfer Dreigesang. ZUr festliche Atmosphäre trägt auch der jedes Jahr neu entworfene Kirchenschmuck des Mesner Christian Lang bei (siehe Foto).

Aktuelles aus der Pfarrei Heilig Kreuz in Kiefersfelden

Logo PGR-Wahl

Vorbereitung der Pfarrgemeinderatswahl

Die Periode des derzeitigen Pfarrgemeinderats (PGR) endet mit der Wahl des neuen Ende Februar 2018. In diesen Wochen werden Personen gesucht, die bereit sind, für die nächste Periode von vier Jahren zu kandidieren. Einige Mitglieder des aktuellen PGR stellen sich erneut der Wahl. Im PGR sollen möglichst alle Bevökerungsgruppen und Generationen vertreten sein. Der Wahlausschuss bittet, dass sich Männer und Frauen melden, die sich eine Kandidatur vorstellen können bzw. dass Personen vorgeschlagen werden. Dies kann bis Jahresende persönlich, über die aufgestellten Boxen oder per E-Mail geschehen.
Aktionsplakat Sternsinger 2018

Sternsinger gesucht

Am 2. und 3. Januar 2018 werden wieder Kinder und Jugendliche die Bewohner besuchen, mit Liedern und Sprüchen um den Segen fürs neue Jahr bitten und Spenden für notleidende Kinder weltweit sammeln.
Dafür sucht die Pfarrei noch Buben und Mädchen sowie erwachsene Begleiter. Die Gruppen mögen sich bitte im Pfarrbüro melden.

Diesmal sind besonders jene Kinder in Indien im Blick, die schon früh hart arbeiten müssen und keine Bildung erhalten.

Personelle Änderungen

Seit 1. Oktober ist Rudolf Hitzler Verwaltungsleiter in den Pfarrverbänden Brannenburg-Flintsbach und Oberes Inntal. Er führt damit die laufenden Geschäfte (Finanz-, Personal- und Bauangelegenheiten) unter Leitung der jeweiligen Pfarrverbandsleiter. Da er früher zehn Jahre in Kiefersfelden in der Sparkasse tätig war und auch als Organist und Bandleiter in der Pfarrei mitwirkte, ist er kein Unbekannter.
Im September ist P. Pawel Beben neu ins Seelsorgerteam gekommen. Ende Dezember wird P. Richard Basta aus diesem und dem Kloster Reisach ausscheiden und eine neue Aufgabe als Diözesanpriester übernehmen. In einem feierlichen Gottesdienst in Reisach am 10. Dezember um 19 Uhr wird er verabschiedet werden.Fünf Jahre lang war er in Reisach, vier Jahre lang hat er die Leitung übernommen. In dieser Zeit wurden Pfarrverband und Haushaltsverbund gegründet und ein neues Pastoralkonzept erarbeitet.
Am 1. Januar wird P. Matthäus Pfarrverbandsleiter, die Einführung ist am 13. Januar.
HIrsch

Hubertusmesse

Die Jägerschaft feierte am 11. November mit der Pfarrei eine Hubertusmesse. Die musikalische Gestaltung übernahmen Männergesangverein und Jagdhornbläser. Vor dem Altar war ein mächtiger HIrschkopf mit Geweih aufgebaut. Auch früher gab es schon regelmäßig die Hubertusmesse, die damals Bürgermeister Ellmerer organisierte.
Neugieriges Ferkel in Lipova
Eine schöne Schweinerei!

Neue Nachrichten aus Lipova

Die Caritas kämpft wie andere in Rumänien auch mit Problemen, die aufgrund der nur teilweise funktionierenden Verwaltung entstehen. Spenden für die Rumänienhilfe des Dekanats sind nicht nur deshalb willkommen. Lesen Sie, was die Leiterin der Caritas im August schrieb.
Hier ist der Brief von Frau Dr. Tietze.

Ab jetzt können Sie auch wieder für die Ferkelaktion spenden. Dabei erhalten Familien zwei Ferkel, die sie selbst füttern. Ein Paar für eine Familie kostet 70 Euro. Weitere Informationen hier.

Kreuzeinweihung in Laiming

Ein Wegkreuz in Laiming wurde vor einigen Jahren von der damaligen Eigentümerin entfernt. Es war besonders Bürgermeister Gruber ein Anliegen, dort wieder ein Kreuz zu errichten. Dies geschah dann durch den Bauhof vor einigen Monaten.
Am 24. September wurde es in einer kleinen Feier durch P. Matthäus eingeweiht. Viele Personen nahmen an der Feier und dem Frühschoppen teil, der dank des trockenen Wetters stattfinden konnte. Den Organisatoren herzlichen Dank!
Hier sind einige Fotos von Herr Kratochvil.
Das Kreuz in Laiming

Das neue Kreuz

Auch die Musik spielte auf.

Keine Feier ohne Musik

Ansprache von Bürgermeister Gruber

Ansprache

von Bürgermeister Gruber

Der Männergesangverein war auch aktiv.

Männergesangverein wieder aktiv

Segnung durch P. Matthäus

Segnung

von Kreuz und Mitfeiernden

Auch dieses Wegkreuz ist ein Impuls zum Gebet.

Das Kreuz

lädt weiterhin ein zum Gebet.

Eine lebendige Kirche - geprägt von vielen Gesichtern

Unter diesem Motto wurden die Katholiken des Pfarrverbandes am 10. März zu einer Versammlung ins Pfarrheim Oberaudorf eingeladen. Fast hundert Personen konnte P. Richard dann begrüßen. Frau Martin vom Regionalteam Süd moderierte das Programm. 

Frau Niederländer vom Ordinariat München zeigte anhand einiger Statistiken, dass dieses Gebiet in vielem keine ländliche Prägung aufweist. Es leben hier relativ viele ältere Menschen. Die Haushaltsgröße mit 2 Personen ist auch eher schon städtisch. Es gibt auch Unterschiede zwischen den Gemeinden, z. B. beim Anteil der Familien mit Kindern. Auch die Arbeitslosenrate ist höher als in der Region.

Einen Schwerpunkt des Abends bildete ein Film, den P. Matthäus und Felix Jerger in den letzten Wochen erstellt hatten. Vor allem anhand von Interview wurden die verschiedenen Bereiche der Seelsorge gezeigt. Es ist erfreulich, dass sich so viele Menschen im Pfarrverband engagieren. Eine professionelle Stimme, die vom BR her vertraut ist, führte durch die Szenen, Rudolf Erhard. Manche Besucher mussten gestehen, dass sie bestimmte Aktivitäten noch nicht gekannt hatten.

Wie es weitergehen soll, stellte dann P. Richard dar, der auf das neue Pastoralkonzept hinwies, das die Ziele der nächsten Zeit definiert und ständig weiterentwickelt wird. Die Chance des Klosters als geistliches regionales Zentrum soll stärker genützt werden.

Kiefersfeldener Krippenweg

Neben der große Landschaftskrippe in der alten Pfarrkirche und der Hippkrippe in der Pfarrkirche erinnern viele individuell gefertigte Krippen im Ort an die Geburt des Retters.

Japan - Land der Kontraste

Bildervortrag von Dr. Rudolf Gallina
Mi 24.1.18, 19.30 im Pfarrheim

Studientag zu Seelsorge in der Großstadt

Die Leiter katholischer Großstadtpfarreien und -dekanate befassen sich von Montag, 22. Januar, bis Dienstag, 23. Januar, in der Katholischen Akademie in München, Mandlstraße 23, mit Chancen und Herausforderungen von Seelsorge und kirchlichem Leben in deutschen Großstädten. Hauptreferent ist Armin Nassehi, Professor für Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München, mit einem Vortrag zum Thema „Urbanität als Habitus“.

Weiter

Landesbischof Bedford-Strohm predigt im Liebfrauendom

Mit einem zentralen ökumenischen Gottesdienst begehen Münchner Christen aller Konfessionen am Dienstag, 23. Januar, um 19 Uhr im Münchner Liebfrauendom die Gebetswoche für die Einheit der Christen. Die Predigt hält der evangelisch-lutherische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, der den Gottesdienst gemeinsam mit dem römisch-katholischen Erzbischof Kardinal Reinhard Marx, dem rumänisch-orthodoxen Bischof Sofian von Kronstadt und dem eritreisch-orthodoxen Priester Vater Petros Beraki leitet. Im Mittelpunkt steht in diesem Jahr die eritreisch-orthodoxe Gemeinde, in der viele Flüchtlinge aus Eritrea eine neue geistliche Heimat gefunden haben.

Weiter

Telefonseelsorge sucht ehrenamtliche Mitarbeiter

Die Telefonseelsorge sucht ehrenamtliche Mitarbeiter und lädt zu mehreren Abendveranstaltungen ein, bei denen sich Interessierte über die einjährige, kostenlose Ausbildung informieren können. Der nächste Informationsabend ist am Dienstag, 23. Januar, in der Dienststelle München (Landwehrstraße 66). Er beginnt um 18.30 Uhr.

Weiter