Pfarrverband Rott am Inn

Rott am Inn, St. Peter und Paul: Kirchweg 9, 83543 Rott a. Inn, Telefon: 08039-1202, E-Mail: St-Peter-und-Paul.Rott@erzbistum-muenchen.de
Griesstätt, St. Johann Baptist: Rosenheimer Str. 4, 83556 Griesstätt, 08039-909950, E-Mail: St-Johann-Baptist.Griesstaett@erzbistum-muenchen.de
Ramerberg, St.Leonhard: Dorfstr.2, 83561 Ramerberg, 08039-1495, E-Mail: St-Leonhard.ramerberg@erzbistum-muenchen.de


Pfarrverbandsfest am 23. Juli 2017 in Griesstätt

Text und Bilder: Alfons Albersinger

Fleißig halfen Frauen und Männer aus den Pfarreien Rott a. Inn, Ramerberg und Griesstätt bei der Vorbereitung und Durchführung des diesjährigen Festes des Pfarrverbandes mit. Zum Fest wurde in diesem Jahr am letzten Sonntag nach Griesstätt eingeladen. 

Begonnen wurde das Pfarrverbandsfest mit einem festlichen Gottesdienst in der Griesstätter Pfarrkirche. Ministranten aus den drei Pfarreien brachten dabei zu Beginn mit einem Sketch zum Ausdruck, dass Vieles besser geht, wenn man zusammenhält und gemeinsam eine Mannschaft bildet. Das Zusammenhelfen im Pfarrverband hob auch Pfarrverbandsleiter Pfarrer Klaus Vogl in seiner Predigt hervor. 

Der zu diesem Gottesdienst gebildete Pfarrverbandschor unter Leitung von Heinrich von Köller mit Sängerinnen und Sängern aus den drei Kirchenchören und dem Rotter Rhythmuschor, unterstützt von jungen Musikern mit ihren Instrumenten und Kirchenmusiker Franz-Matthias Köster auf der Orgel, trug zur würdigen gesanglichen und musikalischen Gestaltung der Messfeier bei. 

Über 15 Jahre führte Rupert Kaiser den Mesnerdienst in Griesstätt, unterstützt von seiner Frau Amalie, aus. Pfarrer Vogl bedankte sich bei Rupert Kaiser, der aus familiären Gründen aufhörte, und seiner Frau für die geleisteten Dienste mit einem herzlichen Vergelt`s Gott und überreichte ihm ein Hinterglasbild und eine Blumenschale. Bei Kathi Andraschko bedankte sich Pfarrer Vogl für die Übernahme der Tätigkeit. 

Nach dem mit dem bekannten Lied „Jesus Christ, you are my life“ abgeschlossenen und gut besuchten Gottesdienst zogen die Geistlichen mit den Ministranten zum Pfarrhof, der in den letzten Monaten renoviert worden war. Bevor das dort an der Ostseite angebrachte restaurierte Kreuz von Pfarrvikar Herbert Weingärtner im Beisein vieler Gläubigen gesegnet wurde, dankte Pfarrer Vogl besonders Diakon Simon Frank und der Kirchenverwaltung für ihren Einsatz bei der Renovierung. 

Schnell waren dann anschließend die beiden Zelte gefüllt und die Tische unter den Sonnenschirmen im Ecker-Garten besetzt. Den zahlreichen freiwilligen Helferinnen und Helfer aus den Pfarrverbandspfarreien, die sich in der Küche, in der Schänke, an der Kuchen- und Kaffeebar oder als Bedienung um das leibliche Wohl der Gäste kümmerten und zum Gelingen des Festes beigetragen haben, wurde oft ein großes Lob ausgesprochen. Zum Gelingen des Festes trug auch die Griesstätter Jugendmusikkapelle bei, die unter Leitung der Dirigentin Franziska Wallner während der Mittagszeit verschiedene traditionelle bayerische Blasmusikstückl spielte. Da die Tombola mit schönen Sachpreisen, gespendet von vielen Firmen und Privatpersonen aus dem Pfarrverbandsgebiet, bestückt war, waren die von Ministranten angeboten Lose rasch vergriffen. Dank der schönen Witterung konnten die Kinder die Spieleangebote der Landjugend gut nutzen. Ständig belegt von Kindern war auch die von einer örtlichen Bank zur Verfügung gestellte Hüpfburg. Gerne wurde auch die Möglichkeit angenommen, die renovierten und umgebauten Pfarrbüro-Räume im Pfarrhof zu besichtigen.


Plakat Anbetung Altenhohenau 2017