St. Michael

Adlgasser Str. 21, 83334 Inzell, Telefon: 08665-219, E-Mail: St-Michael.Inzell@erzbistum-muenchen.de
Wagenrad Minis


Wie ist es möglich,
dass 35 Ministranten, das heißt 35 Einzelkämpfer, in einer Gruppe zur Gemeinschaft finden?


Wie ist es möglich,
dass in einer vielfältigen Gesellschaft viele verschiedene Christen in einer Pfarrgemeinde zu einer Familie werden?


So wurde auch der Abt eines Klosters von Besuchern gefragt: Der Abt antwortete: „Stellt euch ein Rad vor. Da sind Felge, Speichen und Nabe. Die Felge ist die umfassende Mauer, die aber nur äußerlich alles zusammenhält. Von diesem Rand des Rades laufen die Speichen in der Mitte zusammen und werden von der Nabe gehalten.

Die Speichen sind wir selbst, die einzelnen unserer Gemeinschaft. Die Nabe ist Jesus Christus. Aus dieser Mitte leben wir. Sie hält alles zusammen. Je mehr sich die Speichen der Mitte nähern, um so näher kommen sie auch selbst zusammen.

Ins konkrete Leben übertragen heißt das: Wenn wir uns Christus, der Mitte unserer menschlichen und geistlichen Gemeinschaft, wirklich und ganz nähern, kommen wir auch einander näher. Nur so können wir miteinander und füreinander und damit auch für andere leben.“
 

Gemeinschaft im Vaterunser-Kreis
Vater-unser-Kreis bei der Neuaufnahme der Ministranten 2014
Was machen die Inzeller Ministranten:
Ministranten (Messdiener) sind im Einsatz bei allen Gottesdiensten, Hochzeiten und Beerdigungen. Im Januar sammeln wir verkleidet als die 3 Könige: Kaspar, Melchior und Balthasar für Kinder aus armen Ländern und ziehen von Haus zu Haus. Am Michaeliritt im September dürfen 4 Ministranten auf einem Pferd im Zug mit reiten.

Damit alles reibungslos läuft, treffen wir uns vor den großen Festtagen zu einer Ministrantenstunde in der Pfarrkirche.

Wer und wie viele sind wir:
30 coole Jungs und Mädels zwischen 9 und 14 Jahren.


Unsere Treffen:
Sind ca. 1x im Monat und 1x im Jahr machen wir einen größeren Ausflug. So waren wir dieses Jahr in der Therme in Erding im Galaxy Rutschenparadies, danach als Abschluss ging`s noch zum Mc Donald.

Bei unseren Treffen im Pfarrheim machten wir dieses Jahr:

  • Treffen zum gemeinsamen Spielen (Kreisspiele, Spiel des Lebens, Kartenspiele…)
  • Filmnacht, mit Übernachtung
  • Wir buken eine Pizza und hier durfte jeder sein Lieblingsspiel mitnehmen, das dann in Gruppen gespielt wurde. So verkürzen wir die Wartezeit, bis die Pizza fertig war. Sehr beliebt war bei den Größeren der Partykeller mit Billardtisch (und lauter Musik)
  • Außerdem waren wir im Sommer mit dem Radl im Postferiendorf
Unterstützt und organisiert werden wir von Philip Moser und Frauen die ihm helfen.

Solltet auch ihr Interesse haben bei den Ministranten mitzumachen, dann seid ihr herzlich eingeladen.

Meldet euch bei Philip Moser Telefon 08665 / 927635
Mini Weißbach Neu verab
Neuaufnahme und Verabschiedung der Ministranten in Weißbach 2014
Hallo, das sind wir, die

Weißbacher Minis,

eine Gruppe von derzeit 14 Jungen und Mädchen im Alter von 9 – 14 Jahren. Wir treffen uns alle 2 Monate für ca. 1 Stunde, um uns auszutauschen, etwas zu basteln oder zu gestalten, gemeinsam zu essen, zu feiern oder für Gottesdienste zu üben. Natürlich steht zum Abschluss jeder Gruppenstunde das ein oder andere Spiel auf dem Programm.

Wir, die beiden Gruppenleiterinnen Renate Gollinger und Judith Schuler hoffen, dass uns auch die „älteren“ Ministranten noch einige Zeit erhalten bleiben. Ihre Erfahrung wird dringend benötigt. Über Neuzugänge, auch während des Jahres, würden wir uns sehr freuen.