St. Stephanus

Am Kirchfeld 1, 83416 Saaldorf, Telefon: 08654-64995, E-Mail: St-Stephanus.Surheim@erzbistum-muenchen.de

St. Stephan im Kirchenjahr



Adventskonzert 2015

Adventskonzert 2015

Entsendung Sternsinger 2016

Entsendung Hl.3 Könige 03.01.2016

Bild1 Entsendung der Sternsinger <br/>am 06. Januar 2017

Sternsingerentsendung 06. Januar 2017

Fronleichnam2016_4.Altar_1

Fronleichnam 2016


Das Fronleichnam -  Hochfest des Leibes und Blutes Christi
am 27. Mai  in der Pfarrei St. Stephan Surheim feierlich begangen.
Morgens um 8 Uhr 30 fanden sich die Gläubigen aus der Pfarrei St. Stephan sowie die Vereine mit Ihren Fahnenabordnungen, den Vertetern der politschen Gemeinde angefangen mit dem 1. Bürgermeister Bernhard Kern und seinen Vertretern, sowie den Gemeinderäten, der Kirchenverwaltung und dem Pfarrgemeinderat zu einem feierlichen Gottesdienst mit Pfarrer Roman Majchar und Diakon Peter Walter in der Kirche ein.
Das Fest Fronleichnam wurde 1264 von Papst Urban IV. zum offiziellen kirchlichen Fest erklärt. Der Begriff „Fronleichnam“ stammt aus dem Mittelhochdeutschen: „fron“ bedeutet „Herr“ und „lichnam“ meint den lebendigen Leib. An Fronleichnam, dem „Hochfest des Leibes und Blutes Christi“, zeigen Katholiken öffentlich ihren Glauben an die Gegenwart Christi im Sakrament der Eucharistie. Diakon Peter Walter trug nach dem Gottesdienst dabei das Allerheiligste, Christus in Gestalt einer konsekrierten Hostie, in einer kunstvoll verzierten Monstranz, durch die Straßen von Surheim zu 4  schön geschmückten Altären und betete gemeinsam mit allen Prozessionsteilnehmern um Gottes Segen.  Besonders feierlich wurde die Prozession durch die Begleitung der Musikkapelle Surheim und dem Gesang des Kirchenchors unter der Leitung von Franz Glück. Das schöne Wetter trug ebenfalls zu diesem schönen Fest bei. 

Gruppenbild Ministranteneinführung mit Pfarrer
Pfarrer Roman Majchar mit den Ministranten nach dem Gottesdienst
vorne die 3 neu eingeführten Ministranten

feierliche Ministranteneinführung am Kirchweihsonntag 14.08.2016

Am Sonntag, den 14. August, wurden beim Kirchweihgottesdienst drei neue Ministranten  feierlich eingeführt. Bei der Predigt betonte Pfarrer Roman Majchar wie schön es sei, wieder neue Ministranten für den Altardienst zu gewinnen. Sein Dank galt nicht nur den neuen Ministranten, sondern auch deren Eltern, die bereit seien, den Ministrantendienst ihrer Kinder in den Alltag und die Freizeitplanung zu integrieren. Dabei hob er besonders hervor, wie wichtig es für uns alle sei, in unserer Zeit ein Familienleben mit Gott und im Glauben zu gestalten. Anschließend erklärten die neuen Ministranten ihre Bereitschaft für den Altardienst. Die Ministrantenkreuze wurden vom Pfarrer gesegnet und an die Ministranten übergeben. Mit den neuen Gewändern eingekleidet zogen die drei Jungministranten feierlich durch den Haupteingang in die Kirche ein, um dann zum ersten Mal aktiv am Altardienst teilzunehmen.

Erntedank 2017

Altar Erntedank 2017
Zahlreiche Gläubige, darunter viele Kinder und die Ortsvereine mit ihren Fahnenabordnungen und Mitgliedern, feierten das Erntedankfest in der schön geschmückten Pfarrkirche St. Stephan.
Der Erntedankgottesdienst wurde traditionsgemäß als Familiengottesdienst gefeiert.
Kinder brachten symbolische Erntegaben zum Altar. Mit einem leeren Korb machten sie auf die Menschen aufmerksam, denen es „nicht so gut geht“ - auf Menschen, die hungern und Not leiden. Besonders viele Kinder versammelten sich zum gemeinsamen Singen des „Vaterunsers“  um den Altar, bildeten einen Kreis und reichten sich die Hände mit Pfarrer Roman Majchar und Diakon Josef Enzinger. Franz Glück und der Stephanschor umrahmten gekonnt  diesen festlichen Gottesdienst.
Anstatt der Erntedankprozession, die wegen schlechter Witterung ausfiel, gab es eine feierliche Dankandacht. Der Segen und das freudige Lied „Großer Gott, wir loben Dich“ beschlossen den Gottesdienst und leiteten zum diesjährigen Pfarrfest von St. Stephan im Pfarrheim über. Die Surheimer Musikkapelle spielte zünftig auf, die Katholische Frauengemeinschaft bot ein schönes Kinderrahmenprogramm und Produkte aus dem „Eine-Welt-Laden“. Das gute Essen, nicht zuletzt die mit viel Herz selbst gebackenen Kuchen, rundeten das gelungene und fröhliche Fest ab.