Stadtkirche Bad Aibling

Maria Himmelfahrt (08061/93280) und St. Georg Bad Aibling (08061/497590), St. Jakobus Willing, Heilig Kreuz Berbling
Urlaub1701

Urlaub von Gott? - Urlaub mit Gott!

Die letzten Wochen und Tage vor den Sommerferien und dem dann meist folgenden Urlaub kenne noch von meinen Tagen als Schulleiter: Zeugniskonferenzen, Sportfest, Projektwochen, Klassenfahr-
ten, Abschlussfeiern….. Und zu Hause: den Garten sommerfest machen, die Wohnung aufräumen, Kleidung und anderes für die Urlaubreise bereitlegen, sämtliche Planungen und Buchungen – wenn noch nicht geschehen – zu Ende bringen. Und dann das Aufatmen, endlich Ferien, endlich Urlaub! Jetzt nichts wie weg!
 
Ist unser Gott eigentlich auch im Urlaub? 

Sicher!

Gott macht natürlich keinen Urlaub vom „Gott sein“. „Gott sein“ ist ja kein Beruf. Aber er hat uns Menschen versprochen: „Wenn ihr zu mir betet, will ich euch hören, wenn ihr mich sucht, werdet ihr mich finden.“ (Jeremia 29,13)

Dieses Versprechen gilt für Alltag und Beruf, für Schule und Ferien, für ernste und schwere Stunden. Es gilt aber auch für den Urlaub auf Mallorca, für die Tage in den Bergen, für die Erkundungen mit den Fahrrädern. Aber wollen wir das? Urlaub, ausspannen, Spaß haben, nichts tun - passt Gott dazu?

Ja. Als ehemaliger Schulmann und jetzt Diakon im Zivilberuf i.R. war ich einmal an der „Quelle“ und habe meine Schülerinnen und Schüler recherchieren lassen. Und das fanden sie heraus: Im Eng-
lischen heißt Urlaub „holidays“, das heißt übersetzt heilige Tage. Und es steckt auch das Wort „ganz, heil“ darinnen. Urlaub sind also heilige Tage, an denen wir an Leib und Seele gesund werden sollen. Und damit hat Gott doch viel zu tun.
 
So gesehen gibt es keine Ferien, keine holidays, ohne Gott. Im Urlaub ist Zeit zu suchen und zu fin-
den, was wir in Alltag, Schule und Beruf bisweilen aus dem Blick verlieren. Dankbarkeit für das Le-
bendigsein, für Familie und Freunde, die unser Leben schön sein lassen. Freude an Menschen und Ländern, die uns nicht mehr fremd sind. Wir können in diesen Tagen neue, bereichernde Erfah-rungen suchen: Mit anderen Menschen, anderen Kulturen und Landschaften, mit uns selbst und eben auch mit Gott. „Wenn ihr mich sucht, werdet ihr mich finden.“

Holidays - Gottes Nähe tut uns gut. Weil wir dort sein dürfen, wie wir sind. Weil wir dort nichts dar-
stellen und erreichen müssen. Weil dort nicht unser Erfolg oder unser Aussehen zählen, sondern unser Herz. „Wenn ihr zu mir betet, werde ich euch hören.“ Zu Gott können wir gehen, mit ihm reden. Über unsere Dankbarkeit, über unsere Entdeckungen, über unsere Freude - mitten in den Ferien eben. Und wer mit Gott in diesen guten Tagen redet, der findet ihn sicher auch in schweren Tagen und Zeiten an seiner Seite.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und allen Kindern und Jugendlichen schöne Ferien und einen gottgesegneten Urlaub. Werden und bleiben Sie an Leib und Seele gesund!
Im Namen des Seelsorgeteams unserer Stadtkirche
Ihr
Bernd Schmitz