Advent 2017 - Lesejahr B Lesung und Evangelium

1. Advent - 3.12.2017

Jesaja 63,1b-17-19, 64,3-7 „Ein Klagegebet um die Barmherzigkeit Gottes“

Markus (Mk) 13,24-37 Wachsam sein trotz aller Unsicherheit

2. Advent -  10.12.2017

Jes 40,1-5, 9-11 „Trost und Ermutigung“

Mk 1,1-8 Kehrt um - und glaubt an die Frohe Botschaft

3. Advent - 17.12.2017

Jes 61,1-2, 10-11 Befreiung und Gerechtigkeit

4. Advent - 24.12.2017

Joh 1,6-8;19-28 Johannes der Täufer weist auf Jesus hin

2 Samuel 7,1-16 „Ein Haus für immer“

Lukas 1,26-38 Gott wird Mensch

Gebärden:
Kilian Knörzer,
staatllich geprüfter tauber Gebärdendolmetscher

Fotos und Kommentare:

Angelika Sterr

Bibeltexte:
www.bibelwerk.de Einheitsübersetzung online
www.basisbibel.de
www.hoffnungfueralle.com

Videoproduktion:
Fernsehredaktion St. Michaelsbund

Ein neues Lesejahr beginnt!

Ab Advent 2017gilt das Lesejahr B. Die Sonntagstexte sind überwiegend aus dem Markusevangelium.
Das Markusevangelium ist das älteste Jesusbuch und das kürzeste Evangelium. Vermutlich ist es in der Zeit zwischen 70 und 72 nach Christus entstanden. Sicher gab es auch schon vorher kleinere Textsammlungen und eine Leidensgeschichte in den christlichen Gemeinden. Markus erzählt den Weg Jesu von der Taufe bis zum Tod am Kreuz und der Auferweckung durch Gott. Es gibt keine Kindheitserzählung.

Wer Markus war wissen wir nicht. Im 2. Jahrhundert dachte man, er sei ein Mitarbeiter von Paulus oder Petrus gewesen, aber dafür gibt es keinen Beweis.
Das Evangelium ist in griechisch geschrieben und vermutlich in Syrien entstanden.

Markus war vermutlich der erste, der den Weg Jesu als „Evangelium“ = „eine wirklich frohe Botschaft“. So beginnt nämlich sein Buch.
Er möchte alle Menschen einladen, sich Jesus anzuschließen, auf die gute Nachricht von Jesus Christus zu vertrauen.

Kommentar zu Mk 13,24-37

Kommentar zu Mk 1,1-8