St. Erhard

Kirchenplatz 1, 85469 Walpertskirchen, Telefon: 08122-42950, E-Mail: St-Erhard.Walpertskirchen@erzbistum-muenchen.de

Die Sternsinger von St. Erhard beim Bundeskanzler

Tolle Eindrücke brachten die Walpertskirchner Sternsingerinnen von ihrem Besuch bei Bundeskanzler Gerhard Schröder mit. Ausgelost unter den vielen Sternsingergruppen der Diözese München-Freising durften Barbara Hörmann, Anna Pustal, Birgit Sommerer und Julia Wimmer sowie Franz Hörmann als Begleitperson beim diesjährigen Empfang des Bundeskanzlers teilnehmen.
Die Walpertskirchener Sternsinger beim Bundeskanzler: v.l. Birgit Sommerer, Julia Wimmer, Barbara Hörmann, Anna Pustal und Bundeskanzler Schröder am 17. Dezember 2002.
Neben der Gruppe aus St. Erhard Walpertskirchen als Vertretung für die Diözese München-Freising waren weitere 27 Sternsingergruppen aus ganz Deutschland anwesend. Das Kindermissionswerk als Veranstalter der jährlichen Sternsingeraktion stellte die Unterkünfte im St.Michaelsheim in Berlin zur Verfügung und die Bundesbahn sorgte mit Feifahrtscheinen für einen kostenlosen Transport der Gruppen nach Berlin.

Nachdem sich die Walpertskirchner Gruppe entschlossen hatte, bereits am Sonntag anzureisen, blieb am Montag ausgiebig Zeit um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Berlin zu besuchen. Neben Brandenburger Tor, Siegessäule, Checkpoint Charly und Reichstag stand natürlich auch die Gedächtniskirche und der Berliner Dom auf dem Programm.

Spannend wurde es dann am Dienstag. Bereits um 6 Uhr war aufstehen angesagt, denn nach einem schnellen Frühstück ging es mit Bussen des Bundesgrenzschutzes zur Kirchengemeinde St. Ansgar. Nach einem gemeinsamen Gottesdienst mit dem verantwortlichen Leiter der Sternsingeraktion Monsignore Winfried Pilz ging es weiter zum Bundeskanzleramt.

Ein großer Konferenzraum, der sogenannte Natosaal diente den rund 110 Sternsingern als Garderobe. Eifrig wurden die prächtigen Roben angezogen, die Kronen anprobiert und natürlich den Mohren die erforderliche Gesichtsfarbe verpasst. Erste Stell und Singproben auf der großen Treppe des Kanzleramtes und letzte Fototermine überbrückten die Zeit bis zum Beginn des eigentlichen Empfangs.

Angeführt von der Walpertskirchner Gruppe zogen die Sternsinger und Sternsingerinnen dann im Kanzleramt ein und begrüßten mit fröhlichen und auch besinnlichen Liedern Bundeskanzler Gerhard Schröder. Besonders beeindruckend auch das große Medieninteresse an diesem Ereignis. So waren alle wichtigen Fernsehsender und viele Tageszeitungen mit ihren Kamerateams vertreten.

Nach Ansprachen von Msgr. Winfried Pilz, BDKJ-Bundesvorsitzender Gaby Hagmans und Bundeskanzler Gerhard Schröder wurde das Weltenhaus gebaut. Jede Gruppe hatte dazu ein Plakat vorbereitet und gestaltet. Das Haus stellte symbolisch das Motto der diesjährigen Aktion „Dar un hogar – Kindern ein ZUHAUSE geben“ dar.

Dann überbrachte die Walpertskirchener Gruppe stellverstretend für alle Diözesen den Segensspruch und schrieb den Segen 20*C+M+B+03 an. Der Kanzler bedankte sich dafür mit einer ansehnlichen Spende in die Sammelbüchse. Der abschließende Fototermin für die einzelnen Gruppen ging bald in einer allgemeinen Autogrammjagd unter.

Mit einem Mittagessen in der Kantine des Kanzleramtes wurden die Kinder wieder nach Hause entlassen. Doch noch nicht müde von dem langen Tag ließen es sich die vier Mädchen nicht nehmen, auf dem Heimweg den vielen Reisenden im ICE mit ihren Liedern und Versen die Reise zu verschönern und dabei fleißig Spenden für die diesjährige Aktion zu sammeln. Um Mitternacht ging dann ein trotz der anstrengenden und langen Reise für alle Teilnehmer unvergessliches Erlebnis zu Ende.