St. Erhard

Kirchenplatz 1, 85469 Walpertskirchen, Telefon: 08122-42950, E-Mail: St-Erhard.Walpertskirchen@erzbistum-muenchen.de

500 Jahre Pfarrkirche St. Erhard

Mit einem herrlichen Kirta-Fest konnte die Pfarrgemeinde am Sonntag, 12. Oktober 2008 das 500. Weihejubiläum ihrer Pfarrkirche St. Erhard feiern.

Pfarrgemeinderat, Kirchenverwaltung und viele, viele Helfer haben eine Menge Zeit in Planung und Vorbereitung gesteckt - und die Mühe hat sich wirklich gelohnt.

Bereits beim Aufstellen zum Kirchenzug zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite und im strahlenden Sonnschein geleiteten Fahnenabordnungen, Ehrengäste, Pfarrgemeinderat, Kirchenverwaltung und Altardienst die Geistlichkeit vom Pfarrhof zum voll besetzten Gotteshaus. Dort erlebten die Teilnehmer, wie herrlich Gottesdienst sein kann wenn von den Kinderbänken bis zur Empore mitgebetet und mitgefeiert wird. In seiner Predigt ging Weihbischof Haßlberger auf den Sendungsauftrag der Kirche ein und ermunterte die Gemeinde, den Auftrag Gottes aktiv zu erfüllen und den Glauben in die Welt zu tragen.

Nach dem Gedenken am Priestergrab wartete bereits die Blaskapelle "D’ Moosrainer" um die Festgemeinde zur Festhalle zu geleiten. Dort gelang es dem Küchenteam und den Bedienungen unter Einsatz aller verfügbaren Kräfte innerhalb einer Stunde die ca. 500 Gäste zu verköstigen.

In einem kurzen Festakt würdigten Pfarradministrator Reinhold Föckersperger, Bürgermeister Georg Heilmeier und PGR-Vorsitzender Franz Hörmann den Stellenwert der Pfarrgemeinde innerhalb der gemeindlichen Strukturen und die gute Zusammenarbeit zwischen politischer Gemeinde und Pfarrei.

Der Kindergarten versinnbildlichte mit frohen Liedern den Zusammenhalt innerhalb der Pfarrgemeinde. Besonders erfreulich, dass damit auch viele junge Familien in die Feierlichkeit eingebunden wurden und neue Kontakte knüpfen konnten.

Das bunte Treiben am Nachmittag stellte sicherlich neben dem Gottesdienst den Höhepunkt der Veranstaltung dar. Ob Kirta-Hutschn, Kasperltheater, Armbrustschießen oder Rundholzsageln, Maßkrugschiabn oder Spickern, Büchsnwerfen oder Kinderschminken, Kirchenrätsel oder Volkstanz, oder ganz einfach still sitzen, das herrlich Kirta-Bier genießen und dem bunten Treiben zusehen – es war für jeden Geschmack etwas dabei. Und so hielt sich eine große Gästeschar bis spät in den Abend zum Kirtatanz.
Zu später Stunde wurde auch die Kirtahutschn nochmals bemüht, als sich so mancher Erwachsene im Schutz der Dunkelheit noch einmal den Traum vom Kirtahutschn erfüllt hat.

Nicht unerwähnt bleiben sollte natürlich auch, dass sich Pfarrgemeinderat und Kirchenverwaltung im Seilziehen gegen den Gemeinderat hervorragend behauptet und den Garten der Familie Weinhuber als klare Sieger verlassen haben.

Es war ein großartiges Fest, dass nur Dank enormer Unterstützung und hervorragender Zusammenarbeit der vielen Beteiligten möglich war. Ihnen allen ein herzliches Vergelt’s Gott. Ein ganz besonderer Dank den Kuchenbäckerinnen, den Helferinnen und Helfern in der Küche und beim Bedienen (allen voran der KLJB), den Fahnenabordnungen, dem Kindergartenteam, den Vereinen und Helfern bei der Gestaltung des Nachmittagsprogramms, der Familie Weinhuber für die Bereitstellung der Festhalle und allen, die bei Auf- und Abbau geholfen haben sowie allen Besucherinnen und Besuchern, die mit Ihrer Anwesenheit dem Fest einen würdigen Rahmen verliehen haben.
Sichtlichen Spaß hatte H.H. Weihbischof Dr. Bernhard Haßlberger, Landrat Martin Bayerstorfer und Bürgermeister Georg Heilmeier auf der Kirta-Hutsch'n. Und auch den Kindern machte es richtig Spaß, die hohen Herrschaften mal so richtig zu (ver)schaukeln.