St. Erhard

Kirchenplatz 1, 85469 Walpertskirchen, Telefon: 08122-42950, E-Mail: St-Erhard.Walpertskirchen@erzbistum-muenchen.de
  • Adventandacht und Seniorennachmittag
  • Pfarrversammlung
  • Jugendgottesdienst "Lebe dein Leben"
  • Gesprächsabend zur Dialogphase II des Zulkunftprojektes
  • Verabschiedung Kaplan Pawel Idkowiak
  • Pfarrfest
  • Ostereiersuchen im Pfarrgarten
  • Ostern
  • Kinderkreuzweg
  • Kinderbibeltag
  • Familiengottesdienst und Fastensuppenessen
  • Seniorenfasching im Pfarrheim
  • Andacht für die Neugetauften
  • Neujahrsempfang
  • Sternsingeraktion
Adventandacht und Seniorennachmittag
Einen schönen und besinnlichen Nachmittag verbrachten Walpertskirchens Senioren am ersten Adventsonntag auf gemeinsame Einladung von Pfarrgemeinde und Gemeinde.
Den Auftakt bildete die vom Pfarrgemeinderat vorbereitete Adventsandacht in der Pfarrkirche St. Erhard mit Lesungen aus dem Buch Jesaja. Das Gesangsquartett "Die Vierfältigen" spannten dazu mit alten adventlichen Weisen den musikalischen Bogen von der Verkündigung durch den Engel Gabriel bis hin zum Aufbruch von Josef und Maria nach Bethlehem.

Beim anschließenden Beisammensein im Mehrzweckraum der Schule zeigten sich die Senioren sichtlich angetan vom stimmungsvollen Programm, dass die Seniorenbeauftragte des Pfarrgemeinderates Hedwig Lindner in Zusammenarbeit mit den Gemeinderätinnen Heidi Mayr und Beate Aust zusammengestellt hatte. In einem lustigen Sketch zeigten die Drei, wie ein Heiliger Abend in der Familie nicht sein soll.

In seinem Grußwort bedankte sich Bürgermeister Georg Heilmeier beim Organisationsteam ganz besonders auch für die mühevolle Herstellung der ca. 100 kleinen Hexnhäuserl als kleines Geschenk für die Besucher.
Mitglieder des Pfarrgemeinderates und der Katholische Landjugend versorgten die Besucher mit Kaffee und Kuchen und mit einer von der Gemeinde spendierten Brotzeit.
Pfarrversammlung am 08. November 2009
Von einem abwechslungsreichen und vielfältigem Angebot in der Pfarrgemeinde St. Erhard Walpertskirchen konnten sich die Besucher der diesjährigen Pfarrversammlung im Gasthaus Lex überzeugen. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von Johanna und Franziska Meier, begleitet von Herta Albert.

In seinem Rechenschaftsbericht sprach PGR-Vorsitzender Franz Hörmann den Verantwortlichen in den Gremien und den vielen Ehrenamtlichen der Pfarrgemeinde ein großes Lob für ihren Einsatz und ihre Kreativität aus. Nur Dank des unermüdlichen Einsatzes der Ehrenamtlichen, die gleich den Rädchen einer Uhr reibungslos ineinander greifen, funktioniert das Leben in der Pfarrgemeinde über das ganze Kirchenjahr.

Die beiden hauptamtlichen Seelsorger, Pfarradministrator G.R. Reinhold Föckersperger und Diakon Dr. Heinrich Brüning zeigten sich dankbar für dieses Engagement und der damit einhergehenden Entlastung und der Bereicherung des pfarrgemeindlichen Lebens.

In seinem Rechenschaftsbericht konnte Franz Hörmann von einer relativ konstanten Zahl an Katholiken (1783) in der Pfarrgemeinde berichten, allerdings entwickeln sich die Anzahl an Taufen und Trauungen in den letzen Jahren deutlich rückläufig. Erfreulich, dass die Zahl der Kirchgänger stabil gehalten werden konnte, und in den letzen Jahren sogar wieder leicht zugelegt hat. Mit derzeit 23% liegt man deutlich über dem Durchschnitt im Dekanat Erding. Beachtlich auch, dass in der Pfarrei rund 250 Personen vom kleinen Ministranten bis hin zu den Wortgottesdienstleitern und Kommunionhelfern ehrenamtlich engagiert sind.

Von einem ausgeglichenen Haushalt und erfreulichen Rücklagen für Renovierungen sowohl für die Pfarr- wie auch die Filialkirchen konnte Kirchenpfleger Josef Renner berichten. Ausführlich behandelte er die Renovierung der Friedhofsmauer, die Dank des hohen Arbeitseinsatzes freiwilliger Helfer deutlich günstiger durchgeführt werden konnte und unter dem Strich mit 45.000 € zu Buche schlägt. Im Zuge der Dorferneuerung konnte auch die Klosterfassade mit überschaubarem finanziellen Aufwand wieder in einen sehr ansehnlichen Zustand versetzt werden.

Diakon Dr. Heinrich Brüning berichtete über die Situation im Kindergarten, der im vergangenen Jahr in Zusammenarbeit mit der Gemeinde um eine Kinderkrippe erweitert wurde. Die Einrichtung mit nun vier Gruppen ist gut ausgelastet und es konnten auch alle Interessenten berücksichtigt werden. Ergänzt wird dieses Angebot noch um einen von Gertraud Renner organisierten Zwergerlgarten, in dem Kinder an 1-2 Vormittagen von fachkundigem Personal betreut werden.

Dekan Reinhold Föckersperger, der Walpertskirchen seit nunmehr 2 Jahren als Pfarradministrator betreut, zeigte sich sehr erfreut von dem Zusammenhalt und der Mitarbeit in Walpertskirchen und zollte Pfarrgemeinderat und Kirchenverwaltung große Anerkennung für die umfangreichen und detaillierten Stellungnahmen im Rahmen des Projektes "Dem Glauben Zukunft geben". Umgekehrt erhielt G.R. Föckersperger während der Versammlung großes Lob und anhaltenden Applaus für sein Engagement in Walpertskirchen.

Insbesondere auf die gemeinsamen Aufgaben im Rahmen der Kinderbetreuung, der Dorfplatzsanierung oder auch der anstehenden Friedhofserweiterung ging Bürgermeister Georg Heilmeier in seinem Grußwort ein. Dank der hervorragenden Vernetzung zwischen Gemeinde und Pfarrgemeinde klappt die Zusammenarbeit ganz hervorragend.

In einem umfassend bebilderten Rückblick berichtete Josef Meier über die Veranstaltungen während des Kirchenjahres und die vielen sonstigen Feiern wie dem Kirchenjubiläum 2008, dem goldenen Priesterjubiläum von Pfarrer Pitzl oder der Verabschiedung vom langjährigen Mesner Josef Bals. All diese Ereignisse sind Dank eines umfassenden Internetauftrittes, der ebenfalls präsentiert wurde, unter www.st-erhard-walpertskirchen.de auch der ganzen Pfarrgemeinde zugänglich. Daneben leisten die darin enthaltenen aktuellen Informationen wie z.B. Gottesdienstordnung, Terminvorschau oder geistlicher Impuls zum Tag gute Dienste, um die Pfarrgemeinde umfassend nach außen zu repräsentieren und die Pfarrangehörigen auf dem Laufenden zu halten.

Einen Vorgeschmack auf den Ökumenischen Kirchentag in München gab Andrea Ismair als ÖKT-Beauftragte des PGR mit einem Video sowie Ausführungen zur Vorbereitung und Organisation. Dank des Bahnanschlusses eignet sich Walpertskirchen als Quartiergeber und insbesondere Privatquartiere sind noch gesucht.

Neben den Pfarrgemeinderatswahlen im März 2010 ging Franz Hörmann in seinem Ausblick noch auf die anstehenden Weichenstellungen im Zukunftsforum der Diözese ein. Sowohl zur räumlichen Ordnung als auch zu den organisatorischen Regelungen im Orientierungsrahmen wird Erzbischof Marx im Frühjahr 2010 die Entscheidungen bekannt geben und für Walpertskirchen damit den vorgezeichneten Weg in einen Pfarrverband mit Hörlkofen und Wörth manifestieren. Die Pfarrei ist gut gerüstet und sollte daher nicht mit Furcht vor Veränderungen sondern mit Zuversicht ob der sich in einer größeren Seelsorgeinheit bietenden Möglichkeiten in die Zukunft schauen unterstrich dabei auch Dekan Föckersperger.
Jugendgottesdienst "Lebe dein Leben"
Die KLJB feierte gemeinsam mit Diakon Dr. Heinrich Brüning einen Jugend-Wortgottesdienst zum Thema "Träume nicht dein Leben - sondern lebe dein Leben". Rund 90 Teilnehmer erfreuten sich an der Musik von "Cantabile" und folgten den Gedanken der Jugendlichen, die Diakon Dr. Brüning auch in seiner Predigt aufgriff und weiter ausführte. Sein Fazit: "So schön Träume auch sein mögen, sie dürfen nicht den Blick auf die Wirklichkeit verstellen."
Gesprächsabend zur Dialogphase II des Zukunftprojektes
Großes Interesse fand der Gesprächsabend mit dem Regionalseelsorger der Region Nord, Monsignore Wolfgang Bischof, zu dem der Pfarrgemeinderat Walpertskirchen unter dem Motto „Miteinander ins Gespräch kommen“ eingeladen hatte. Rund 80 Teilnehmer aus Gemeinde und Pfarrgemeinde, Vereinen und Organisationen nutzten die Gelegenheit, drängende Fragen zur bevorstehenden Strukturreform in der Erzdiözese zu stellen, und sich kritisch mit der weiteren Entwicklung des christlichen Glaubens im Zeichen einer sich rasch wandelnden Gesellschaft auseinander zu setzen.
weitere Informationen und Bilder dazu
Verabschiedung Kaplan Pawel Idkowiak
Im Rahmen eines Jugendgottesdienstes verabschiedete sich Kaplan Idkowiak von der Pfarrgemeinde Walpertskirchen. Kaplan Idkowiak hatte während seiner nun zu Ende gehenden Kaplanszeit in Erding regelmäßig in der Pfarrgemeinde ausgeholfen. Zum 01. September tritt Kaplan Idkowiak seine neue Kaplanstelle in Traunstein an.
Nach dem Gottesdienst trafen sich Pfarrgemeinderat, Mitglieder der KLJB und Kaplan Idkowiak zu einem gemeinsamen Grillabend im Pfarrheim. Dabei überreichte ihm Mesner Georg Hörmann als Erinnerungsgeschenk seine Harrbürste aus der Sakristei.
Pfarrfest 2009
Das Beste aus der Situation machen hieß es wieder einmal für das Organisationsteam „Pfarrfest 2009“. Wegen der starken Regenfälle der letzten Wochen und der unbeständigen Witterung kam eine Durchführung im beliebten Pfarrgarten nicht in Betracht – aber für die Turnhalle waren die Wettervorhersagen eigentlich zu gut. Also entschieden sich die Verantwortlichen erstmals für den Pausenhof der Schule als Veranstaltungsort – die richtige Entscheidung wie sich im Verlauf des Tages zeigen sollte, schließlich galt es doch neben dem Pfarrfest auch den richtigen Rahmen für das Goldene Priesterjubiläum von Pfarrer i.R. Georg Pitzl zu schaffen.

Alle Fahneabordnungen aus dem Pfarrgebiet sowie zahlreiche Gäste aus Schnaitsee, Edling und Walpertskirchen begleiteten den Jubilar im Kirchenzug zum Gotteshaus und durch das vom Gartenbauverein mit Girlanden geschmückte Kirchenportal zum Altar, wo er gemeinsam mit Herrn Dekan G.R. Reinhold Föckersperger und Diakon Dr. Heinrich Brüning den Festgottesdienst zelebrierte. Der Chor brachte dabei die Musikantenmesse von Gottfried Plohovich erstmals mit Bläsern zur Aufführung.

Bereits zum Frühschoppen hatten sich die Tische gut gefüllt und die angenehmen Temperaturen waren für das Fest geradezu ideal. Die äußeren Bedingungen stimmten also, auch wenn einige wenige Regentropen immer wieder bange Blicke zum Himmel wandern ließen.

Es wurde ein fröhlicher Tag mit gutem Essen und vielen guten Wünschen für den Jubilar, mit schöner musikalischer Unterhaltung durch die Bläser aus Waserntegernbach, mit einem herrlichen und herzlichen Beitrag des Kindergartens sowie einem bunten Bastelprogramm für die Kinder. Ein dickes Lob kam dafür von Bürgermeister Georg Heilmeier, der die hervorragende Organisation des Festes lobte.

Allen Beteiligten von Pfarrgemeinderat und Kirchenverwaltung, von der KLB und der Landjugend und allen weiteren fleißigen Helferinnen und Helfern und Kuchenbäckerinnen ein herzliches Vergelt’s Gott für die tolle Unterstützung.
zur Bildseite
Ostereiersuchen im Pfarrgarten
Herrliches Osterwetter hatte der Osterhase in diesem Jahr für die Kinder beim traditionellen Ostereiersuchen im Pfarrgartren bestellt. Und so war der Andrang wieder riesig und die Freude über jedes gefundene Osterei groß. Der Osterhase hatte sich aber auch viel Mühe beim Verstecken gemacht.
Bilder vom Osterhasen




Ostern-1
Den neuen Dorfplatz zierte in diesem Jahr an Ostern wieder der vom Gartenbauverein geschmückte St. Erhardsbrunnen. Durch die Umgestaltung des Dorfplatzes kommt der Erhardsbrunnen wieder wesentlich besser zur Geltung und stellt nun wieder einen echten Blickfang dar. Zudem bietet er durch die Umstellung auf Frischwasser auch eine willkommene Gelegenheit zur Erfrischung für Radler und Wanderer.






Ostern-2
Eine wunderschöne Osterkerze konnte Dekan Reinhold Föckersperger in der Osternacht weihen. Gabi Zierer hat die Kerze selbst entworfen und gestaltet.
Kinderkreuzweg
Schon seit vielen Jahren Tradition hat der Kinderkreuzweg in der Pfarrkirche. So kamen auch dieses Jahr wieder zahlreiche Kinder in die Pfarrkirche St. Erhard um gemeinsam mit Diakon Dr. Brüning und dem Vorbereitungsteam in Texten, Handlungen und Liedern das besondere Geheimnis vom Leiden und Sterben Jesu Christi zu erfahren.
Zu den Bildern

Kinderbibeltag
Mit 87 Kindern konnte Elisabeth Fellermeier in diesem Jahr eine Rekordbeteiligung beim Kinderbibeltag verzeichnen.
Als Thema hatten die Verantwortlichen diesmal "Petrus und wir, das Salz der Erde" ausgewählt.
Das Thema war dann auch Gegenstand des Familiengottesdienstes am darauffolgenden Sonntag.
zu den Bildern

Familiengottesdienst und Fastensuppenessen
"Dem Glauben Zukunft geben", das Zukunftsprojekt der Erzdiözese München-Freising stand im Mittelpunkt des vom Pfarrgemeinderat vorbereiteten Familiengottesdienstes in der Pfarrgemeinde St. Erhard Walpertskirchen zum 2. Fastensonntag.
Weitere Informationen und Bilder dazu
Seniorenfasching im Pfarrheim
Einen gemütllichen Nachmittag verbrachten die Senioren der Pfarrgemeinde St. Erhard bei einer kleinen Faschingsfeier. Seniorenbeauftragte Hedwig Lindner hatte mit viel Mühe den Nachmittag vorbereitet. Marille Wimmer und Rosmarie Ismair unterstützten sie dabei.
Es wurde gesungen, geschunkelt und geratscht. Ehren-Mesner Josef Bals und Hedwig Lindner spielten auch einen kleinen Sketch.
Bilder von einem vergnüglichen Nachmittag
Andacht für die Neugetauften
Am Feiertag Mariä Lichtmeß trafen sich wieder viele Familien, bei denen im vergangenen Jahr ein Kind getauft wurde, zu einer gemeinsamen Andacht in der Pfarrkirche.

Diakon Dr. Heinrich Brüning gestaltete die Andacht und spendete den Segen.

Nach dem Gottesdienst hat der Pfarrgemeinderat zu einem gemütlichen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen in den Mehrzweckraum der Schule eingeladen.
Weitere Bilder
Neujahrsempfang
Viele Ehrenamtliche und Gäste konnte Pfarrgemeinderatsvorsitzender Franz Hörmann wiederum auf dem diesjährigen Neujahrsemfang begrüßen. Im Mittelpunkt seiner Neujahrsansprache rückte er das Projekt "Dem Glauben Zukunft geben" und den damit verbundenen Handlungsbedarf aus Sicht von Pfarrgemeinde und Kirchenverwaltung. Dekan G.R. Reinhold Föckersperger und Bürgermeister Georg Heilmeier sprachen jeweils ein Grußwort.
zur Bildgalerie
Sternsingeraktion
Wieder ein hervorragendes Ergebnis brachte die Sternsingeraktion 2009 in der Pfarrgemeinde.
zur Sternsingeraktion