St. Erhard

Kirchenplatz 1, 85469 Walpertskirchen, Telefon: 08122-42950, E-Mail: St-Erhard.Walpertskirchen@erzbistum-muenchen.de

Kindergarten-ABC (Buchstaben A - G)

Abholen
Die Abholzeiten richten sich nach den Buchungsvereinbarungen.
Die Abholzeiten beginnen mit dem Ende der pädagogischen Kernzeit und enden mit dem Maximum der Buchungszeit.
Das Bringen und Abholen muss innerhalb der Buchungszeit erfolgen. Am Nachmittag kann nur zu jeder vollen Stunde abgeholt werden.

Halten Sie sich bitte an diese Zeiten, da sonst der Gruppenablauf gestört wird und eventuell die Bezuschussung gefährdet ist.
Bitte achten Sie auch darauf, dass sich Ihr Kind beim Gruppenpersonal verabschiedet (siehe Aufsichtspflicht!).
Wird Ihr Kind in Ausnahmefällen von anderen Personen abgeholt, so muss das Gruppenpersonal im Vorhinein Informiert werden.
Wird Ihr Kind regelmäßig von anderen abgeholt und ist der Name noch nicht im Betreuungsvertrag vermerkt, so lassen sie dies bitte nachtragen.


Anmeldegebühren
Bei der Anmeldung Ihres Kindes / Ihrer Kinder wird eine einmalige Anmeldegebühr von 5 Euro pro anzumeldendem Kind fällig. Zusätzlich ist verbindlich die Konzeption zum Preis von 5 Euro zu kaufen, da sie Bestandteil unseres Bildungs- und Betreuungsvertrages ist.


Aufnahmebedingungen
In der Regel nehmen wir Kinder ab 3 Jahren in den Kindergarten und Kinder von 1-3 Jahren in der Kinderkrippe auf.
Eine Aufnahme in unseren Kindergarten ist von den vorhandenen Kindergartenplätzen abhängig.
Sind weniger Plätze frei und gehen mehr Anmeldungen ein als Plätze vorhanden, entscheiden Träger und Leitung des Kindergartens, unter Berücksichtigung der Aufnahmekriterien, welches Kind einen Kindergartenplatz erhält.
Die Aufnahme erfolgt grundsätzlich im September – in Ausnahmefällen, wie Zuzug oder ablaufende Elternzeit (früher Mutterschutz), auch unter dem Kindergartenjahr – und gilt bis zum Schuleintritt.
Ortsansässige und pfarreizugehörige Kinder werden vorrangig behandelt.
Bei ausreichendem Platzangebot können auch Kinder aus anderen Gemeinden aufgenommen werden. Der Anspruch auf diesen Kindergartenplatz besteht mindestens bis zum Ende des jeweiligen Kindergartenjahres, verlängert sich aber nur dann um ein weiteres Jahr, wenn dieser Platz nicht von einem ortsansässigen Kind benötigt wird.
Alle Angaben der Eltern werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.


Aufsichtspflicht
Das pädagogische Personal ist während der Öffnungszeiten des Kindergartens für die ihm anvertrauten Kinder verantwortlich.
Die Aufsichtspflicht beginnt mit der Begrüßung der Kinder – per Handschlag – und endet bei Kontaktaufnahme durch die abholende Person bzw. die Verabschiedung.
Auf die regelmäßige Begrüßung und Verabschiedung legen wir großen Wert.
Das Gruppenpersonal ist zu informieren, wer jeweils zum Abholen des Kindes berechtigt ist (siehe Abholen!).
Für den Weg zum und vom Kindergarten weg sind die Personensorgeberechtigten verantwortlich.
Soll das Kind von einem Geschwisterkind abgeholt werden, muss das Geschwisterkind mindestens 12 Jahre alt sein.
Bei gemeinsamen Veranstaltungen des Kindergartens mit den Eltern tragen die Personensorgeberechtigten selbst die Aufsicht, soweit nicht anderes angegeben ist.


Ausflüge
In jedem Kindergartenjahr findet in der Regel ein gemeinsamer Ausflug und ein Vorschulkinderausflug statt.
Sie erhalten einige Zeit davor in einem Elternbrief genauere Informationen. Zur Teilnahme besteht keine Verpflichtung.


Ärztliches Attest
Ansteckende Krankheiten sind unverzüglich dem Kindergarten mitzuteilen und die Ansteckungsfreiheit ist evtl. durch ein ärztliches Attest nachzuweisen. Siehe Informationsblatt Bildung- und Betreungsvertrag.


Brotzeit
Es gibt bei uns sowohl gleitende als auch feste Brotzeit je nach Gruppe. Gleitend heißt, dass die Kinder frei entscheiden können, wann und mit wem sie am Brotzeittisch essen wollen, bei der festen Brotzeit essen alle Kinder zusammen.
Für die gleitende Brotzeit ist dennoch ein zeitlicher Rahmen gesteckt.
Bitte geben Sie Ihrem Kind eine abwechslungsreiche und gesunde Brotzeit mit; bitte keine Süßigkeiten.
Unserer Umwelt zuliebe bitten wir Sie, Brotzeitdosen zu verwenden.
Getränke sollen nicht mitgebracht werden. Wir bieten ganzjährig Wasser und Tee an.


Buchungszeit und Abholzeit
Gebucht werden kann im Zeitraum von 7.15 - 17.00 Uhr je nach persönlichem Bedarf. Das Bringen und das Abholen muss innerhalb der Buchungszeit erfolgen. Während der pädagogischen Kernzeit ist das Bringen und Abholen nicht möglich.
Pädagogische Kernzeiten sind in der
- Schmetterlingsgruppe von 8.15 - 12.15 Uhr
- Sonnenscheingruppe von 8.30 - 12.30 Uhr
- Sternschnuppengruppe von 8.30 - 12.30 Uhr.

Alle Kinder werden im Frühdienst bis 8.00 Uhr in einer Gruppe betreut und dann kurz vor der Kernzeit vom jeweiligen Gruppenpersonal in ihre Gruppe abgeholt.

Um 8.30 Uhr wird die Eingangstür verschlossen, damit sich die Kinder im Haus frei bewegen können und die pädagogische Arbeit ungestört beginnen kann.

Die Buchungszeiten können von Seiten der Eltern mit einer Frist von 3 Monaten zum Monatsende schriftliche gekürzt werden. Eine Höherstufung ist jederzeit möglich, soweit der Anstellungschlüssel der Einrichtung dies zulässt.


Danke
Wir danken an dieser Stelle allen, die unseren Kindergarten zu dem machen, was er ist.
Ein Dankeschön deshalb:
· an alle Eltern, die uns über das ganze Jahr durch ihre Mitarbeit so großartig unterstützen;
· an unseren Träger und das Pfarrbüro, die immer mit Rat und Tat zur Seite stehen;
· an alle Kinder, die unser Haus mit Leben und unbeschwertem Lachen erfüllen;
· an alle, die unseren Kindergarten in irgendeiner Art und Weise unterstützen (Feuerwehr; Schule; Spender; ...);
· an unsere Reinigungskräfte, die unsere Räume immer wieder tipp topp in Ordnung bringen und die Mitarbeiter des Bauhofes, die für die Werterhaltung des Gebäudes sorgen und die uns bei Ausbesserungen und Renovierungen unterstützen.


Elternarbeit
Der Kindergarten ist eine Familienergänzende und –unterstützende Einrichtung. Die Elternarbeit, das heißt die Zusammenarbeit von Eltern und Team, ist deshalb ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit.
Wir wünschen uns von Ihnen enge Zusammenarbeit und regen Austausch zum Wohle Ihres Kindes.
Die täglichen Tür- und Angelgespräche beim Bringen und Abholen Ihres Kindes, sowie Elternabende, viele Veranstaltungen und vereinbarte Termine bieten immer wieder die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen.
Wir nehmen uns gerne Zeit zu einem ausführlichen Gespräch mit Ihnen – pro Jahr sollte mindestens ein terminlich vereinbartes Gespräch stattfinden.


Elternbeirat
Am Anfang eines jeden Kindergartenjahres wird von allen Eltern der Elternbeirat gewählt. Hierzu gibt es keine vorgeschriebene Mindestanzahl mehr, es ist aber sinnvoll pro Gruppe 2 Vertreter zu wählen
Mehrmals im Jahr finden Elternbeiratssitzungen statt, Protokolle werden im Anschluss ausgehängt.
Der Elternbeirat hat eine beratende, also keine mitbestimmende Funktion.
Aus diesem Grund wird der Elternbeirat vor allen wichtigen Entscheidungen gehört, allerdings ist die Meinung des Elternbeirates für den Träger nicht bindend.
Ferien
Sie werden im Herbst über die Ferien – und Schließzeiten für das gesamte Kindergartenjahr informiert. Diese sind abgesprochen mit dem Elternbeirat und dem Träger.
Die Kindergartenferien und die besuchsarmen Tage orientieren sich an den Schulferien
Die „besuchsarmen Tage“ sind in erster Linie für die Kinder gedacht, deren Eltern aus wichtigen Gründen an diesen Tagen auf die Betreuung durch den Kindergarten angewiesen sind.
Grundsätzlich ist der Kindergarten aber auch hier für alle Kinder zugänglich. Die Anmeldung wird ca. 3 Wochen schriftlich vorher bei Ihnen erfragt.
Aber bedenken Sie: Für die Kinder ist der Kindergartenalltag „harte Arbeit“ und deshalb sind auch Kinder irgendwann „urlaubsreif“.
Das Kindergartenpersonal nutzt die besuchsarmen Tage zum Abbau von Überstunden.


Ferienordnung
Unsere „besuchsarmen Tage“ und Schließtage orientieren sich an den Ferien der Schule.
Allerdings haben wir im Höchstfall 30 Tage geschlossen( 2-3 Tage können für Teamentwicklung, Konzeptionserarbeitung zusätzlich beim Träger beantragt werden)
Es ist davon auszugehen, dass der Kindergarten vom 24.12. bis Anfang Januar, in den Pfingstferien für eine Woche und im August für ca. 3 bis 4 Wochen geschlossen bleibt.
Sollten weitere Tage sich als notwendig erweisen, an denen der Kindergartenbetrieb nur eingeschränkt aufrecht erhalten wird, so werden Sie frühzeitig durch einen Elternbrief oder Aushang informiert.


Feste
Die Planung unseres Kindergartenalltages orientiert sich auch am Kirchenjahr und den Jahreszeiten.
Aus diesem Grund sind auch das St. Martins-Fest sowie die Weihnachts- und Osterfeier ein fester Bestandteil unserer Arbeit.
Natürlich wird auch der Geburtstag eines jeden Kindes gebührend gefeiert. Wie die Feier in der Gruppe Ihres Kindes abläuft, können Sie beim jeweiligen Gruppenpersonal erfragen.
Zu manchen Festen und Veranstaltungen sind auch die Eltern ganz herzlich eingeladen. So finden immer wieder ein „Tag der offenen Tür“, ein Sommerfest, verschiedene Gottesdienste oder z.B. auch Muttertagsfeiern statt.


Garten
Wir versuchen, so oft es geht, in den Garten zu gehen. Der Pfarrgarten steht auch zur Verfügung. Bitte ziehen Sie Ihr Kind dem entsprechend an.
„Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung.“
Im Sommer haben die Kinder die Möglichkeit, sich durch unsere Gartendusche zu erfrischen. Bitte geben Sie Ihrem Kind dann Badekleidung und ein Handtuch mit.
Sonnenschutz und Kopfbedeckung sind im Sommer ein unabdingbares Muss. Bitte cremen Sie Ihr Kind zuverlässig ein.


Gebühren
Die Gebühren für Kindergartenbeitrag und Tee/Spielgeld entnehmen Sie bitte der beigefügten Gebührensatzung. Das Tee und Spielgeld wird von Ihnen auf eines unserer Konten überwiesen. Hierzu erhalten Sie bei Kindergarteneintritt alle nötigen Informationen.
Zusatz:
Sowohl die monatlichen Elternbeiträge als auch das Spiel- und Teegeld können aus verschiedenen Gründen durch vorherige schriftliche Ankündigung angehoben werden. Dafür zuständig sind der Träger und entsprechend die Kindergartenleitung.