St. Erhard

Kirchenplatz 1, 85469 Walpertskirchen, Telefon: 08122-42950, E-Mail: St-Erhard.Walpertskirchen@erzbistum-muenchen.de

Kindergarten-ABC (Buchstabe H - W)

Haftung für Mitgebrachtes
Bei Verlust, Verwechslung oder Beschädigung von Kleidung oder anderen mitgebrachten Gegenständen (Brille, Spielzeug, Bücher, Fahrräder, ...) können wir keine Haftung übernehmen.
Aus Hygienischen Gründen stellt der Kindergarten ab sofort die Handtücher. Alle Handtücher einer Gruppe werden jeweils am Freitag einer Familie zum Waschen mit nach Hause gegeben.
Wir bitten alle Eltern sich in die ausgehängende Handtuchwaschliste einzutragen. DANKE.


Kleidung
Ziehen Sie Ihrem Kind bequeme, praktische Kleidung und Schuhe an, die auch einmal schmutzig werden dürfen.
Bitte achten Sie auf die Witterung und ziehen Sie Ihr Kind auch für draußen passend an.


Krankheit
Bei Anzeichen einer Krankheit oder bei Erkrankung bitten wir Sie, Ihr Kind bis zur völligen Genesung zu Hause zu behalten, damit eine weitere Ansteckungsgefahr ausgeschlossen werden kann!!! Bitte benachrichtigen Sie uns möglichst noch am gleichen Tag über die Art der Erkrankung.

Grundsätzlich werden weder Medikamente noch homöopatische Arzneien vom Kindergartenpersonal verabreicht.
Medikamente oder Arzneien dürfen niemals im Rucksack Ihres Kindes aufgewahrt werden.

Beim Auftreten von Infektionskrankheiten, wie Masern, Mumps, Scharlach, Keuchhusten, Röteln, Windpocken, Hirnhautentzündung, etc. oder beim Befall von Kopfläusen, ist das Kindergartenpersonal sofort zu informieren!
Besucht das / die Kind(er) wieder den Kindergarten nach ansteckenden Krankheiten, ist ein ärztliches Attest vorzulegen!
Siehe Informationsblatt GHA!
Bitte beachten Sie hierzu das Schreiben vom Gesundheitsamt, das Sie vom Kindergartenpersonal erhalten haben.


Kündigung des Vertrages durch Eltern
Eine Kündigung durch die Erziehungsberectigten ist nur aus wichtigem Grund zum Monatsende unter Einhaltung einer Frist von 4 Wochen zulässig.
Eine Kündigung zum Ende des Kindergartenjahres soll so schnell, wie möglich der Leitung mitgeteilt werden, muss aber bis spätestens 30. April des laufenden Kindergartenjahres erfolgen.
Einer Kündigung bedarf es nicht, wenn das Kind im Anschluss an das laufende Kindergartenjahr eingeschult wird.
Für die letzten beiden Monate des Kindergartenjahres vor dem Übertritt in die Schule, ist eine Kündigung nicht zulässig.
Die Kündigung bedarf der Schriftform.


Kündigung des Vertrages durch den Kindergarten
Eine Kündigung durch den Kindergarten ist nur aus wichtigem Grund zulässig. Im Normalfall erfolgt diese zum Monatsende unter Einhaltung einer Frist von 4 Wochen.
Ein Kind kann ausgeschlossen werden, wenn
• es innerhalb der beiden letzten Monate mehr als 2 Wochen lang unentschuldigt
gefehlt hat;
• es innerhalb des laufenden Kindergartenjahres insgesamt mehr als 4 Wochen unentschuldigt gefehlt hat;
• der Kindergartenbeitrag für die letzten beiden Monate nicht entrichtet wurde;
• eine sinnvolle pädagogische Förderung des Kindes nicht mehr möglich erscheint;
• eine Zusammenarbeit mit den Personensorgeberechtigten nicht möglich erscheint;
• es wiederholt nicht pünktlich gebracht oder abgeholt wurde.
Die Kündigung bedarf der Schriftform.


Mittagessen
Wir bieten im Kindergarten Mittagessen an.
Soll Ihr Kind / Sollen Ihre Kinder am Mittagessen (in der Zeit von 13.00 – 13.30 Uhr) teilnehmen, melden Sie diesen Bedarf bitte bei der Kindergartenleitung. Am Mittagessen müssen alle Kinder teilnehmen, die verlängerte Buchungszeiten über 13.30 Uhr haben.


Öffnungszeiten
Unser Kindergarten ist derzeit geöffnet von 7.15 Uhr bis 17.00 Uhr.
In dieser Zeit sind diverse Buchungszeiten möglich.
Informationen hierzu erhalten Sie bei der Kindergartenleitung.


Offene Gruppen
Im zweiten Halbjahr des Kindergartenjahres besteht für alle Kinder die Möglichkeit, ab 9 Uhr das Gruppenzimmer zu verlassen und sich im Haus frei zu bewegen.
Hierzu müssen sich die Kinder im Gruppenzimmer an einer Tafel eintragen, damit das Gruppenpersonal weiß, wo sich die jeweiligen Kinder aufhalten.
Die Kinder können in der Zeit von 9 bis ca. 10.30 Uhr / 11 Uhr Freunde in anderen Gruppen besuchen, Freunde in die eigene Gruppe mitbringen oder die Bereiche außerhalb der Gruppenräume wie Turnraum und Magnettafel nutzen. Der Wasserfarbenraum wird je von einer Gruppe im Wechsel mit den anderen Gruppen genutzt.
Mit den Kindern werden die Regeln zum Verhalten in diesen Bereichen erarbeitet. Zudem wird selbstverständlich immer wieder nachgeschaut, was die Kinder wo machen.


Parkplätze
Bitte parken Sie nicht auf der Kindergartenseite, sondern nutzen Sie die Parkplätze bei Kirche und Schule!
Durch parkende Autos wird vor allem für die Kinder die Sicht verstellt!
Wir wollen nicht erst handeln, wenn etwas passiert ist.
Denken Sie daran: auch Ihr Kind kann betroffen sein!


Religiöse Erziehung
Die religiöse Erziehung ist natürlich ein Teil unserer pädagogischen Arbeit (siehe auch Leitgedanken).
Unser Pfarrkindergarten ist ein Haus der Begegnung und bindet sich deshalb auch in das Ortsgeschehen der Gemeinde Walpertskirchen mit ein.
Wir versuchen den Kindern ein christliches Glaubensbild und christliche Werte zu vermitteln.
Wir sind grundsätzlich offen für Familien mit anderen Glaubenshaltungen und achten deren religiöse Überzeugung.
Umgekehrt erwarten wir von diesen Familien, dass sie die Art und Weise, in der wir unseren Glauben im täglichen Leben erfahren, respektieren.


Stuhlkreis / Morgenkreis
In jeder Gruppe findet fast täglich ein Stuhl- bzw. Morgenkreis statt. Es gibt hier kein festes Programm, allerdings richten wir uns in erster Linie nach dem Rahmenplan / Jahresthema.
Der Stuhlkreis / Morgenkreis wird genutzt, um allen Kindern gemeinsam Lieder, Spiele, Geschichten, usw. zu vermitteln.
Die Kinder erleben sich hier als Gesamtgruppe und lernen dadurch, sich mit ihrem Verhalten an der Gruppengröße und Situation zu orientieren und ggf. auch anzupassen, sowie Rücksicht auf die Belange anderer zu nehmen.


Spielgeld
Vom Spielgeld werden alle Bastelmaterialien, Spiele, Scheren, Kleber, usw. bezahlt.


Tagesablauf
Der Tagesablauf ist in jeder Gruppe ähnlich. Natürlich richtet er sich nach den Bedürfnissen der Kinder, nach geplanten Vorhaben und den Öffnungszeiten.
In der Regel läuft ein Kindergartentag ungefähr so ähnlich ab:

  • Bringzeit
    Die Kinder werden bis spätestens 8.30 - je nach Gruppe - in den Kindergarten gebracht
  • Morgenkreis /Begrüßungskreis
    Siehe Stuhlkreis
  • Freispiel + Brotzeit
    Die Kinder wählen Spiel, Partner und zeitlichen Umfang selbst. In dieser Zeit findet owohl die gleitende als auch die feste Brotzeit statt.
  • Angebote in Kleingruppen
    Während der Freispielzeit werden Angebote mit Kleingruppen durchgeführt.
    Hier wird gebastelt, gesungen, gemalt, geturnt,....
  • Aufräumen
    Die Freispielzeit wird mit dem gemeinsamen Aufräumen abgeschlossen.
  • Stuhlkreis
    Nun findet in der Regel der Stuhlkreis statt.
  • Freispiel
    Je nach Wetter klingt der Kindergartentag mit dieser Freispielzeit im Garten oder Gruppenraum aus. Die Kinder werden abgeholt.
Teegeld
Vom Teegeld werden alle „hauswirtschaftlich anfallenden Dinge“ (wie z. B. alle Getränke, Taschentücher, Kochzutaten, Spülmittel, Toilettenpapier, …) bezahlt.


Turnen
Turnen findet für die Vorschulkinder in der Turnhalle der Grundschule statt. Die jüngeren Kindergartenkinder turnen im Turnraum des Kindergartens. Jede Gruppe hat einen festen Turntag. Je nach Wetterlage findet aber auch alternativ die Bewegung draußen oder Spaziergänge statt.


Unfälle
Jedes Kindergartenkind ist auf dem Weg zum Kindergarten, auf dem Weg vom Kindergarten nach Hause und im Kindergarten in der gesetzlichen Unfallversicherung versichert.
Das gilt auch bei Veranstaltungen des Kindergartens, wie z.B. Wanderungen, Ausflüge.
Sollte ein Kind aufgrund eines Unfalles, der sich im Zusammenhang mit dem Kindergartenbesuch ereignet hat, einen Arzt aufsuchen müssen, ist die Kindergartenleitung sofort zu informieren, da eine Meldung an den Versicherungsträger gemacht werden muss.


Vorschulerziehung
Grundsätzlich ist alles, was ihr Kind im Kindergartenalter erlernt, Vorschulerziehung, also der Grundstock für das Lernen in der Schule.
Wir sind kein Vorschulkindergarten, sondern haben altersgemischte Gruppen, in denen Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren betreut werden.
Dennoch bieten wir regelmäßig Besonderheiten nur für die Schulanfänger wie z.B. schwierige Basteleien, Arbeitsblätter, Falttechniken und Projekte an.
Zudem sind in unserem Kindergarten Spielmaterialien vorhanden, die in erster Linie für die Schulanfänger gedacht sind.
Die Kinder lernen im Laufe ihrer Kindergartenzeit zunehmend, Verantwortung zu übernehmen, und so erkennt man vor allem bei den Vorschulkindern die Bereitschaft, auf die „Kleinen“ zu schauen, Geschirr in die Küche zu tragen, zusammen zukehren, usw.
Durch das Übertragen dieser Aufgaben werden die Kinder immer selbstbewusster und auf schulische Ansprüche vorbereitet.
Im letzten Halbjahr vor der Einschulung bieten wir bezielt das Zahlenland und das Würzburger Sprachprogramm "Hören-Lauschen-Lernen" an. Zudem befinden sich das Kindergartenpersonal und die Lehrer der Grundschule zum Wohle der Kinder in engem Kontakt. Es finden vor allem gemeinsame Aktionen statt, die den Übergang vom Kindergarten zur Grundschule positiv gestalten.


Was braucht mein Kind
Zum Kindergarteneintritt braucht Ihr Kind:
• Hausschuhe
• Kindergartentasche (mit Brotzeitdose)
• Turnsackerl (mit Turnschuhen oder ABS-Socken, Turnhose und Oberteil – je nach Jahreszeit)
BITTE KENNZEICHNEN SIE ALLE DINGE IHRES KINDES MIT DEM NAMEN!!!


Wechselwäsche
Wechselwäsche ist im Kindergarten vorhanden.
Sollten Sie aber zu Hause Anziehsachen ihrer Kinder haben, die sie ausmustern wollen, so prüfen Sie doch einmal nach, ob diese Kleidung noch für den Kindergarten als Wechselwäsche geeignet ist. (Vor allem auch für größere Kindergartenkinder) Wir nehmen sie gerne an.