St. Franziskus v. Assisi

Bahnhofstraße 34a, 85375 Neufahrn, Telefon: 08165-647090, E-Mail: St-Franziskus.Neufahrn@erzbistum-muenchen.de

Neufahrner Bibel? Sie wollen sich sich beteiligen?


Ökumenisches Kinderbibelwochenende 04. - 06. November 2016 - Martin Luther


KiBiWe-Erwachsenen-Workshop

Herzliche Einladung zu etwas Neuem!
 
Für alle Ehemaligen und neu interessierten Kinderbibelwochenend- Erwachsenen gibt es einen Workshop zu Luther!
 
Siehe im Anhang die Einladung  mit den Möglichkeiten, das Theaterstück jeweils mit anzuschauen, dann separat von den Kindern eine eigene Einheit zu Luther angeboten zu bekommen, informativ, kreativ und Bibliolog mit Gertrud –Ritter-Bille, Christine Ziegler, Elke Majstorovic und Anna Hertl.
 
Bitte ankreuzen und wieder an zurück mailen!
KiBiWoE
Das Ökumenische Kinderbibelwochenende 2016 findet vom 4. Bis 6. November zum Thema: Martin Luther

  Vorbereitungstermine:
28. Sept. um 19.30 Uhr Vorbereitungstreffen für die Mitwirkenden im Franziskussaal
30. Sept. von 18-20 Uhr Workshop im Franziskussaal
 
Wer mitmachen möchte, wende sich bitte an  Christina Brandl-Bommer über das Katholische Pfarrbüro.

Das gesamte Theaterstück wird am 11. November um 20 Uhr im Franziskussaal aufgeführt.


ÖKUMENISCHEN KINDERBIBELWOCHENENDE 2015 06. - 08. November

2015_CD_DVD_KiBiWoE
2015_KiBiWo
KibiWoE 2015 Abschlussgottesdienst
Kinderbibelwochenende zum Thema David begeistert mehr als 300 Kinder und Jugendliche
 
Oder „ Auch ein König darf nicht alles tun, was er will!“
(von Clemens Ronnefeldt beobachtet)

Neufahrn: 
Die langjährige Tradition eines ökumenischen Kinderbibelwochenendes wurde auch in diesem Jahr fortgesetzt: 2015 dreht sich das von der Diplom-Theologin und Neufahrner Religionslehrerin Gertrud Ritter-Bille geschriebene Theaterstück um die alttestamentliche Figur des König David.
 
Als jüngster von vielen Brüdern wird er vom Propheten Samuel zum König gesalbt, fordert den riesigen Goliath heraus, den er mit einer Steinschleuder besiegt, verschont dagegen Saul, seinen Vorläufer als König, der ihm selbst nach dem Leben trachtet. Nach dessen Tod tritt er das Königsamt an - und verliebt sich in Batseba, die allerdings noch mit Urija verheiratet ist. Um den unliebsamen Nebenbuhler aus dem Weg zu schaffen, lässt David ihn in die erste Schlachtreihe stellen, worauf Urija im Kampf getötet wird und David die schöne Batseba zur Frau nehmen kann. Der weise Nathan konfrontiert ihn mit dieser schweren menschlichen Schuld, die David mit seinem Handeln auf sich geladen hat. Die zentrale Aussage des sich eng an die alttestamentliche Vorlage haltenden Stückes lautet: Auch ein König darf nicht seine Macht missbrauchen. Wenn er nicht im Vertrauen auf Gott sich an dessen Gebote hält, verfehlt er sein Lebensziel. In der Person des König David lernten die Kinder die gesamte Bandbreite menschlichen Handelns kennen: Von Mut und Zivilcourage bis zu Verrat und Machtmissbrauch.
 
Während des Umbaus auf der Bühne spielte die Kinderbibelwochenend-Band unter der Leitung von Pastoralreferentin Christina Brandl-Bommer. Ein Vorbereitungsteam mit vielen kreativen Köpfen und Händen (Gabi Neubauer, elke Majstorovic und Herbert Büchl)hatte die Bühnenbilder gemalt sowie die Requisiten hergestellt. 32 Schauspielerinnen und Schauspieler, unter ihnen viele Kinder, brachten die intensiv gespielten Szenen auf die Bühne. Für das leibliche Wohl der Kinder sorgten beim gemeinsamen Mittagessen die Köchinnen des Frauenbundes, mehr als ein Dutzend Jugendlicher stärkten  als "Helfende Hände" die Kinder in ihren Gruppen mit Äpfeln, Kuchen, Brezn und Getränken.
Überwältigend war die Bereitschaft der Eltern Kuchen zu spenden. Mächtigen Dank!

Am Freitag  Nachmittag sowie am Samstag Vor- und Nachmittag gingen die nach Schulklassen eingeteilten Kinder jeweils mit ihren Betreuerinnen und Betreuern in Kleingruppen, um über das Gesehene zu sprechen, dazu zu basteln, zu singen und zu spielen. Dabei erlebten sie intensiv Gemeinschaft.
 
Den Abschluss des Kinderbibelwochenendes bildete ein gemeinsamer Gottesdienst am Sonntag in der überfüllten Kirche St. Franziskus, in dessen Rahmen der letzte Akt des Theaterstückes aufgeführt wurde.
 
Auch in diesem Jahr nahmen wieder rund 220 Kinder der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden Neufahrns die Einladung an, sich intensiv mit einer biblischen Figur auseinander zu setzen. Mehr als 120 Helferinnen und Helfer bei der Leitung der Kleingruppen sowie anderer Dienste rund um das Kinderbibelwochenende ließen auch dieses Jahr wieder ein großes "Fest des Glaubens" werden, bei dem generationsübergreifend deutlich wurde,
was alles möglich wird, wenn Menschen ihre jeweiligen Talente in eine größere Gemeinschaft einbringen.
In der Franziskuskirche wurde wunderschön ein Schaufenster zu König David gestaltet, hinten links zu sehen- nur auf Lichtschalter drücken.
 
Am kommenden Freitag, 13. Nov., wird das Theaterstück noch einmal als Ganzes um 20.00 Uhr im Franziskussaal der katholischen Kirche aufgeführt. Bis dahin soll die DVD, Musik- und Foto- CD vom Wochenende fertiggestellt sein. Der Eintritt ist frei, in der Pause ist für Essen und Trinken gesorgt. Der Erlös der Spenden, der über die Unkostendeckung des Kinderbibelwochenendes hinaus geht, wird in diesem Jahr je zur Hälfte an das Straßenkinder-Projekt CAMM in Recife (Brasilien) sowie an unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Erding gehen.
KÖNIG DAVID: "Der Herr ist mein Hirte!"

David war eigentlich Hirtenjunge. Er war sehr musikalisch, schlau und geschickt mit der Steinschleuder. So besiegte er im Zweikampf den viel größeren Goliat. Wie er aber zum König wurde und was er alles erlebte, das erfahrt ihr am Ende der Herbstferien beim Kinderbibelwochenende.

NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU

Kinderbibel - Worshop für Erwachsene

Liebe Erwachsene,

wer von Ihnen/euch Interesse hat an mehr Hintergrund Wissen zu König David und seinen Psalmen und Lust an Kreativem Gestalten dazu mit Kreativem Schreiben, Tanz und  singen, der /die melde sich bald mit obiger Einladung an.
Der Ort wird bekannt gegeben , sobald wir die Größe der Gruppe wissen.
 
Wir freuen uns auf euch
Brigitte Heinrich, Christine Ziegler, Wolfgang Lanzinger und Christina Brandl-Bommer

ÖKUMENISCHEN KINDERBIBELWOCHENENDE 2013 08. - 10. November

Alles für und mit unseren Kindern!

Endlich ist alles fertig und kann als Advents- oder Weihnachtsgeschenk erworben werden.

Die Musik-CD zum Kinderbibelwochenende mit einem Bonusteil vom Light & Sound-Gottesdienst mit der Jugendband „THE CIRCLE´S END“ ist jetzt für 5 Euro

Die Foto-CD mit über 600 Fotos vom KIBIWE für 4 Euro

Die DVD des Theaterstückes: „Paulus-mit Jesus neue Wege gehen“ für 10 Euro
sind jetzt bei Bücher Bernhard zu bekommen.

Die reizende Adventsgeschichte „Paula gibt 8", die vom Kindergottesdienst –Team geschrieben und gestaltet wurde können Sie auch für 8 Euro
bei Bücher Bernhard und im Pfarrbüro erwerben.

Herzlichen Dank allen, die so fleißig gemischt, gebrannt, geschrieben, genäht, fotografiert und vieles mehr haben!
Cover KiBiWoE 2013
Cover der CD mit allen Bildern
Eine herzliches Willkommen an alle Zuschauern und Mitwirkenden am Kinderbibelwochenende 2013!
Hier geht es nun zu den Bildergalerien:
Teil 01 vom 09. / 10. November 2013
Teil 02 vom 15. November 2013

Die Foto-CD mit über 600 Fotos bei Bücher Bernhard vom KIBIWE für 4 Euro
DVD mit der Videodokumentation zum ökumenischen Kinderbibelwochenende 2013 in Neufahrn:
"Paulus … mit Jesus neue Wege gehen"

Laufzeit der Aufnahme ca. 2:10
beinhaltet das komplette Theaterstück, Eindrücke aus den Gruppen und die Abschlussmesse mit vielen Liedern.

Sie erhalten die DVD bei Bücher Bernhard für einen Unkostenbeitrag von 10 Euro

Erfolgreicher Abschluss des Kinderbibelwochenendes

Paulus – mit Jesus neue Wege gehen

Ökumenisches Kinderbibelwochenende in Neufahrn

Fast 240 Kinder und Jugendliche der 1. – 7. Klassen hatten am Wochenende einiges zu staunen, als ihnen die Geschichte des Apostels Paulus von Tarsus (gespielt von Pastoralreferent Mathias Grandl) in fünf eindrucksvoll inszenierten und mit Leidenschaft von 56 jungen und erwachsenen Darstellerinnen und Darstellern gespielten Szenen beim diesjährigen ökumenischen Kinderbibelwochenende in Neufahrn nahe gebracht wurde. Geschrieben, wie in jedem Jahr von Gertrud Ritter-Bille, gab es Spannendes, Lehrreiches, Aufregendes aber auch Trauriges zu sehen. Dazwischen wurde in Gruppen zum Thema gebastelt, gespielt, erzählt und gesungen. 130 jugendliche und erwachsene Helferinnen und Helfer sind es mittlerweile, die den reibungslosen Ablauf ermöglichen: Von der Gruppenleitung über die 14köpfige Band, Technik, Kostüme und Requisiten, über Verpflegung bis hin zu den universal tätigen „Helfenden Händen“ herrschte hinter den Kulissen ein reges Ineinandergreifen der verschiedenen Begabungen. Im wie jedes Jahr stattfindenden Abschlussgottesdienst am Sonntag griffen Pfarrer Wolfgang Lanzinger, Jugendpfarrerin Christa Stegschuster und Pastoralreferentin Christina Brandl-Bommer gemeinsam dementsprechend einen zentralen Gedanken des Paulus nochmals auf: In Christus sind alle gleich wertvoll, jeder mit seinen Fähigkeiten und Eigenschaften.
Die Begeisterung war so groß, dass eine von den Kindern verfasste Fürbitte lautete:  „…lass das KiBiWe in Neufahrn öfter als einmal im Jahr stattfinden…“
Das ganze Theaterstück ist noch einmal am Freitag, den 15. Nov. um 20 Uhr im Franziskussaal, Bahnhofstr. 34 zu sehen. In der Pause gibt es wieder Imbiss und Getränke. Der Eintritt ist frei. Und für den, der dann noch immer nicht genug hat, gibt es nach dem Theater die DVD und ab kommender Woche bei Bücher Bernhard Foto- und Lieder-CDs zu kaufen.
2013_11_09_KiBiWo

Bis auf den letzten Platz gefüllt ist der FS


ÖKUMENISCHEN KINDERBIBELWOCHENENDE 2012 2. - 4. November

20121102_01_klein
Du lebst nicht für dich allein

Das durfte nicht nur der Prophet Jona, sondern auch die 220 Kinder und rund 100 Jugendlichen und Erwachsenen beim diesjährigen ökumenischen Kinderbibelwochenende 2.-4. Nov. erleben. Unglaublich mit welcher Phantasie und welchem Einsatz sich so viele einbrachten und sich Gedanken machten dazu: Was ist meine Lebensaufgabe? Wo bin ich Prophetin / Prophet, wo ich zum Leben und zur Lebensverbesserung für andere beitrage?
Das ganze Theaterstück "Jona- du lebst nicht für dich allein" mit rund 50 Schauspielerinnen und Schauspielern und einem mann-verschlingenden Fisch, begleitet von der neugegründeten ÖKU-Band fand am Freitag, 9. Nov. um 20 Uhr in St. Franzsikus -Neufahrn statt. Da es sich zugleich um eine Benefiz-Veranstaltung für das Straßenkinderprojekt CAMM handelt, wurde auch Domitila de Nascimento eingeladen, die aus diesem brasilianischen Projekt stammt.
Das ökumenische Kinder-Bibel-Wochenende vom 2. - 4.11.12 steht heuer unter dem Motto:
„Jona! Du lebst nicht für dich allein!“ heißt das neue Theaterstück von Gertrud Ritter-Bille, zu dem 50 Schauspieler und die Musikband des Kinderbibelwochenendes am Freitag, 9. Nov. um 20 Uhr in den Franziskussaal Interessierte jeden Alters einladen. Eintritt ist kostenlos. Getränke und belegte Semmeln werden in der Pause günstig angeboten.

ÖKUMENISCHEN KINDERBIBELWOCHENENDE 2011„Franziskus – der Mensch, der mit Tieren sprach“

Am Ökumenischen Kinderbibelwochenende zu „Franz v. Assisi-Einfach leben“ nahmen 235 Kinder teil, die von 119 Jugendlichen und Erwachsenen betreut und mit Schauspiel, Gruppenspiel und Essen versorgt wurde. Allen ein ganz herzlicher Dank für das Gelingen dieses großen Projektes. Bei der Abschlussfeier und am Theaterabend, der auch sehr gut besucht war, wurde großzügig gespendet, so dass die Unkosten des Ganzen gut gedeckt wurden und noch 837,32 Euro an das Straßenkinderprojekt CAMM von Domitila gegeben werden kann –ganz im Sinne des Franz`, der in jedem Armen Jesus sah.
Unser Reichtum ist der Friede!

Für 235 Schülerinnen und Schüler sowie 119 Erwachsene und Jugendliche hieß es von Freitag bis Sonntag „einfach leben“ beim Neufahrner ökumenischen Kinderbibelwochenende (kurz KibiWe). Franz von Assisi, der Namenspatron der katholischen Kirche, war in diesem Jahr das Thema.

Das Drehbuch, wie immer geschrieben von Gertrud Ritter Bille, wurde durch 45 Schauspieler/Innen zum Leben erweckt und in ein faszinierendes Theater umgesetzt. Für Hauptdarsteller Herbert Büchl (Franz von Assisi) eröffnete sich in seiner Rolle eine ganz andere Welt. So wurde er vom reichen und verwöhnten Sohn und Partylöwen zum armen aber glücklich und zufriedenen Bettler, der sogar einen Aussätzigen (Frederik Zill) umarmte. Nach der Begegnung mit Jesus lies er sich von seinem Vater Bernadone (Arne Styra) enterben und verschenkte all sein Geld, seine schönen Kleider und Schuhe an die Armen. Unter den staunenden Augen der Kinder schnitt er Clara di Offeduccio (Sophie Englert) ein Stück ihrer langen Haare ab, als Zeichen, dass auch sie in Armut und Demut leben möchte.

Er sprach nicht nur beim Sultan (Hassan Öztas)vor um die Begegnung zwischen Muslime und Christen herbeizuführen, sondern auch bei Papst Innozenz III (Gerhard Bille) um die Lebensweise von Franz und seinen Brüdern (Ferdinand Ziegler, Matthias Grandl/Wolfgang Rudzki, Lukas Bille, Clemens Ronnefeldt, Roland Hofmeister, Ferdinand Thalwieser und Marco Sterlemann) genehmigen zu lassen. Wie unwichtig Besitz und Reichtum ist wurde klar, als ein Bauer (Stefan Stegschuster) Franz und seinen Brüdern einen verlassenen Stall, den sie sich zum Übernachten ausgesucht hatten, streitig machte um dort seinen Esel unterzustellen. Nach einer kurzen Auseinandersetzung zwischen den Brüdern und dem Bauer stellte Franz fest: „Unser Reichtum ist der Friede. Friede ist unbezahlbar wertvoll“.
Dies alles in den verschieden Jahrgangsstufen zu verarbeiten, und im Gespräch, im Spiel oder auch in den Bastelarbeiten (die wieder im Franziskussaal nach Ende des Gottesdienstes zu bewundern waren) zu reflektieren machten sich die vielen ehrenamtlichen Helfer/Innen zur Aufgabe.

Als krönender Abschluss des KiBiWe’s begann der ökumenische Gottesdienst für die Kinder in diesem Jahr nicht – wie üblich – in der katholischen, sondern im Garten der evangelischen Kirche. Hier verkündete Franz von Assisi bei trockenem Wetter und echtem Vogel-gezwitscher die Vogelpredigt. Dann zog er mit seinen Brüdern, allen Kinder und Helfer/innen, Pastoralreferentin Christina Brandl-Bommer, Pfarrerin Christa Stegschuster und Pfarrer Lanzinger singend und klatschend in einem langem Zug über den Marktplatz und die Bahnhofstraße (die extra von der Neufahrner Feuerwehr kurzzeitig gesperrt wurde) in die Franziskuskirche ein.

Der Gottesdienst stellte einen würdigen Abschluss eines tollen KibiWe’s dar.

Das was Franz von Assisi wirklich wichtig war wurde in der Schlussszene “Was glücklich macht“ eindrucksvoll dargestellt. Daran schloss sich eine wunderbare Predigt im Zusammenspiel von Christina Brandl Bommer und Christa Stegschuster an, berührende Fürbitten aus den Gruppen und natürlich viele Lieder (begleitet von den im letzten Jahr ins Leben gerufenen Bemo’s).

Den Sieg des KibiWe-Hits (ausgewählt von allen Klassenstufen) mussten sich dieses Jahr zwei Lieder teile. So wählten die kleineren KibiWe-Teilnehmer/Innen „flinke Hände, flinke Füße“ während die Größeren „Dein Anblick“ von Schandmaul bevorzugten. (Carola Schmidt)
Bild_01_KiBiWo_2011
235 Kinder sangen und tanzten mit der KibiWeBand (Christina Brandl-Bommer, Christa Stegschuster, AnnMarie Hepting, Gabi Tribanek, Martin Rogal, Lukas Bille, Clemens Ronnefeldt, Matthias Grandl, Bianca Zill, Carola Manhardt und Lara Zill) und den Bemo’s (Stephanie Schmidt, Hofherr Angelina, Melanie Schaufler, Annika Maurer, Manuela Forster, Miriam und Isabel Sieger)
Bild_03_KiBiWo_2011
Fanz von Assisi entschließt sich vor dem Bischof (Norbert Manhardt) und seinem Vater (Arne Styra) einfach zu leben umrahmt vom Kleriker (Korbinian Bille), Maria (Angelika Büchl), Giulia (Magdalena Stegschuster), Thomas (Florian Peißl), Michael (Michael Summerer), Georg (Alexander Anthuber) und dem Volk.
Bild_04_KiBiWo_2011
Spiel und Spaß in der Gruppe
Bild_05_KiBiWo_2011

Ökumenisches Kinderbibelwochenende 2010

Auf Josephs Spuren – Überholspur oder Sackgasse?
Ökumenisches Kinderbibelwochenende 2010

Wenn 264 Kinder und über 100 Jugendliche und Erwachsene „Sei mutig und stark!“ singen, dann bebt der Franziskussaal und dann ist wieder Kinderbibelwochenende in Neufahrn.
Der Mann, dem diese starke Ermunterung galt war Joseph von Ägypten, dessen Geschichte – niedergeschrieben in der Bibel – Vorlage für ein spannendes Theaterstück war.
Josephs Leben hatte viele Höhen und Tiefen. Vom Vater verwöhnt, warfen ihn seine neidischen Brüder in den Brunnen und verkauften ihn schließlich als Sklave nach Ägypten. Joseph ließ sich jedoch nicht unterkriegen und mit Fleiß und der Unterstützung Gottes wurde er der zweitwichtigste Mann nach dem Pharao.
Über 40 engagierte Neufahrner Kinder, Jugendliche und Erwach-sene erweckten eine spannende aber auch sehr lehrreiche Geschichte in nur 4 aufwendigen Probentagen mit Begeisterung zum Leben. Das KibiWe-Team mit Drehbuchautorin und Regisseurin Gertrud Ritter-Bille, Carola Schmidt, Gabi Neubauer, Andrea Göppel, Elke Majstorovic sowie der neuen evangelischen Jugendpfarrerin Christa Stegschuster und Pastoralreferentin Christina Brandl-Bommer bereitete dieses alljährliche Neufahrner Highlight schon seit Anfang des Jahres mit viel Elan, Zeit und Liebe zum Detail vor.
Doch was wäre der Erfolg des KibiWe’s ohne die erwachsenen und jugendlichen Betreuer/innen der einzelnen Klassenstufen, die sich um die Aufbereitung der Geschichte nach den einzelnen Szenen kümmerten. Hier wurde gebastelt, gespielt und das Thema kindgerecht theologisch aufbereitet. Die wunderschönen Ergebnisse, vom Windlicht bis zum Traumfänger, konnten die Eltern am Ende des KibiWe’s bestaunen.
Ebenfalls zum Gelingen trugen das Küchenteam unter der Leitung von Roswitha Thalwieser, sowie 11 fleißige „Helfende Hände“ bei.
Der Abschlussgottesdienst am Sonntag in der überfüllten Franziskuskirche brachte den Kindern nicht nur den heiß ersehnten Ausgang der Joseph-Geschichte, sondern auch den KibiWe-Hit. Die Lieder, begleitet von der eigens zusammengestellten KibiWe-Band unter Leitung von Christina Brandl-Bommer rissen Groß und Klein, Jung und Alt mit, unterstützt von den Bemo’s – das Animations-Team unter der Anleitung von Stephanie Schmidt. Der neue katholische Pfarrer Wolfgang Lanzinger eröffnete den Gottesdienst und drückte seine Begeisterung für dieses gigantische Event aus. Pfarrerin Christa Stegschuster zeigte einfühlsam auf, wie unser Leben oft bergauf und bergab geht, bildlich dargestellt anhand der Gemeinschaftsarbeit - ein langer Teppich, auf den alle Kinder ihre Lebenshöhen und -Tiefen niedergeschrieben oder –gezeichnet hatten. Haben Turbulenzen in unserm Leben einen Sinn? Die Antwort: Du kannst es nur vom Himmel sehn.
Auch neugierig geworden?

Das Theater wird am Freitag den 12.11. um 20.00 Uhr nochmals im Franziskussaal aufgeführt.
Eintritt frei. Für Snacks und Getränke ist gesorgt.

Carola Schmidt
Christina Brandl-Bommer, Pastoralreferentin