Pfarrei
St. Georg Ruhpolding

Sternsingeraktion brachte in Ruhpolding ein RekordergebnisÜber 16.600 Euro für Hilfsprojekte in der Dritten Welt

63 Kinder und Jugendliche in 15 Gruppen, gekleidet in prächtige Gewänder, zogen bis einschließlich des gestrigen Mittwochs fünf Tage lang durch die Pfarrgemeinde St. Georg, um in diesem Jahr unter dem Motto: „Segen bringen – Segen sein“ für das Projekte „Gesunde Ernährung für Kinder auf den Philippinen und weltweit“ des Kindermissionswerkes zu sammeln. Rund 1800 Projekte unterstützt das Missionswerk weltweit. Die Sternsinger brachten die Segenswünsche in die Häuser und markierten die Türen und Tore mit dem Zeichen „C+M+B – Christus mansionem benedicat“. Selbst entlegene Ortsteile und Weiler standen auf dem Besuchsprogramm. Traditionsgemäß stand zum Abschluss der Aktion auch ein Besuch der Sternsinger im Rathaus bei Bürgermeister Claus Pichler auf dem Programm. In diesem Jahr ersangen die unermüdlichen Kinder und Jugendlichen der Pfarrei mit den einstudierten Liedern die neue Rekordsumme von 16.623,32 Euro. Die Organisatorin der Ruhpoldinger Sternsingeraktion, Pfarrgemeinderatsvorsitzende Gisela Hunklinger, freute sich über das große Engagement der jungen Leute. Besonders hob sie die ausgezeichnete Unterstützung durch die Personen hervor, die mit Schminken, Singproben und Gruppenbegleitung  zum Gelingen der Aktion beigetragen haben.                                                                  hab
 
stern1
stern2
stern3
Bildbeschreibungen (Fotos: Burghartswieser)
 
Insgesamt 15 Sternsingergruppen sammelten in Ruhpolding über 16 600 Euro für Projekte in der Dritten Welt
 
Christus mansionem benedicat: Zum Abschluss der Sternsingeraktion stand wieder ein Besuch bei Bürgermeister Claus Pichler (rechts) auf dem Besuchsprogramm. Begleitet wurde die Gruppe von Pastoralreferent Georg Gruber (links)