Pfarrei
St. Georg Ruhpolding

Unsere Pfarrkirche St. Georg

Audioguide
Seit Oktober 2012 gibt es einen Audioguide unserer Pfarrkirche. Sie können diesen hier anhören und auch per Download auf Ihr Handy oder Ihren MP3-Player speichern. Lernen Sie so unsere / Ihre Kirche noch näher kennen!

Kirchenführungen 2017
 
Jeweils Sonntag nach dem Pfarrgottesdienst um ca. 10.45 Uhr
(an Taufsonntagen alternativ Führung Bergfriedhof und Kapelle)
 
 
25.06.2017                                
02.07.2017                           
09.07.2017                                
16.07.2017                             
23.07.2017                                            
30.07.2017                             
06.08.2017                             
13.08.2017          Weitere Führungen auf Anfrage                   
20.08.2017          Tel. 08663/1766 (Pfarrbüro). Bei                            
27.08.2017          diesen gebuchten Führungen freuen                        
10.09.2017          wir uns über eine Spende.                     
17.09.2017                             
24.09.2017                            
01.10.2017  

Die Geschichte einer Kirche

Die Krönung der Ruhpoldinger kirchlichen Bauten und Wahrzeichen im Tal der Weißen Traun ist die Pfarrkirche St.Georg. Ihre Vorläufer im romanischen und gotischen Stil standen hoch oben auf dem Bergfriedhof, friedvoll umgeben von den Gräbern der Bergbauern. Mit dem Neubau von St. Georg wurde 1738 begonnen. Hofbaumeister Johann Gunezrhainer (1692-1763) schuf dieses großartige Gotteshaus. Im Jahre 1754 wurde die jetzige St. Georgskirche durch den Bischof von Chiemsee, Franz Carl Eusebius Graf von Friedberg und Trauchburg geweiht. 1757 war auch der Turm vollendet. Ruhpolding gehörte bis 1254 zum Fürstbistum Salzburg, danach zum Herzogtum Bayern, bis 1811 zur Pfarrei Vachendorf. Seit 1817 gehört Ruhpolding zur Erzdiözese München und Freising.