Pfarrei
St. Georg Ruhpolding

Grüße aus Ghana

ghana2
Zwei Wochen waren Bürgermeister Claus Pichler, Pfarrhaushälterin Evi Grundner und ich Gäste bei Stephan Duodu in Ghana. Er war im Herbst 2008 bei den Barmherzigen Schwestern in Ruhpolding und hat auch in unserer Pfarrei mitgeholfen. Die Gastfreundschaft und die Begegnungen waren tief beeindruckend. An zwei Sonntagen haben wir den Gottesdienst mitgefeiert. Er ist mit vielen Liedern gestaltet. Es gibt bei jedem Gottesdienst einen Opfergang ähnlich wie bei uns bei den Seelengottesdiensten. Allerdings kommen dabei die Frauen und zum Teil auch die jüngeren Männer in rhythmischen Tanzschritten nach vorne. Gegen Ende des Gottesdienstes findet ein zusätzlicher Opfergang statt, bei dem für ein bestimmtes Projekt in der Pfarrei gesammelt wird. Drei Stunden insgesamt ist eine gewöhnliche Dauer.

Father Stephan – wie man ihn dort anspricht – hat uns einige Sehenswürdigkeiten gezeigt. Darüber hinaus waren wir zu Besuch beim Bischof. In besonderer Erinnerung bleibt mir das bunte und dichte Leben auf den Märkten und an den Straßenrändern. In einem sehr abgelegenen Ort wurde mit Spenden, die er im Herbst 2008 aus unserer Pfarrei bekommen hat, für den Rohbau einer Kirche das Blechdach finanziert. Das Klima dorrt war natürlich warm, die Vegetation fast überall grün. Trotzdem ist es sehr wohltuend hier zu Hause in den Frühling zurückzukehren mit der schönen Abwechslung unserer Jahreszeiten und unserer Landschaft.

Bildergalerie "Grüße aus Ghana"

Bildergalerie "Grüße aus Ghana"