Pfarrei
St. Georg Ruhpolding

Gemeindereferentin Cornelia Gaiser wurde verabschiedet

gaiserA
Seit September 2007 war Cornelia Gaiser in der Ruhpoldinger Pfarrei St. Georg zunächst als Gemeindeassistentin und ab 2009 als Gemeindereferentin in der Seelsorge tätig. Jetzt verlässt sie Ruhpolding, denn sie geht in Mutterschutz und erwartet im September ihr erstes Kind. Vergangenen Sonntag wurde sie im Rahmen eines Familiengottesdienstes und bei einer Feier vor dem Pfarrhof verabschiedet.
„Ich wusste nicht, was mich hier erwartet“, sagte Gaiser bei ihrer letzten Predigt, doch sie sei sofort angenommen worden. Sie habe versucht, drei Jahre lang die Menschen „auf dem Glaubensweg zu begleiten“. Das Ergebnis ihrer Arbeit sei zwar nicht sichtbar, aber sie hoffe, an der Stärkung des Glaubens mitgewirkt zu haben. „Ich habe mich in Ruhpolding wohl gefühlt und die Menschen hier werden mir abgehen“. Pfarrer Otto Stangl hob noch einmal ihre Tätigkeit, vor allem in der Kinder- und Jugendseelsorge hervor und betonte, dass sie gerade den Ministranten ans Herz gewachsen sei. Unter den vielen Abschiedgeschenken, die Cornelia Gaiser von den kirchlichen Gruppierungen entgegennehmen konnte, war auch sinnvoller Weise ein Kinderwagen, den ihr Pfarrer Stangl im Namen der Pfarrgemeinde übergab.
Die Gemeindereferentin kommt aus Dasing bei Augsburg und absolvierte nach ihrer Schulzeit die Ausbildung zur Sozialversicherungsfachangestellten. Insgesamt siebeneinhalb Jahre war sie bei einer Krankenkasse in Augsburg beschäftigt, machte ihr Abitur im Fernstudium nach und begann im Oktober 2003 das Studium in „Religionspädagogik und Kirchliche Bildungsarbeit“ an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Dem folgte im Rahmen des Studiums das Jahrespraktikum in der Pfarrei Mariä Himmelfahrt in Prien und den Kuratien Christkönig Wildenwart, sowie St. Bartholomäus Hittenkirchen und an den Schulen in Wildenwart und Aschau im Chiemgau, wo sie mit ihrer Familie lebt. Im Juli 2007 schloss Cornelia Gaiser ihr Studium als Diplom-Religionspädagogin (FH) ab und war zunächst für zwei Jahre als Gemeindeassistentin in der Pfarrei St. Georg tätig. Nach der zweiten Dienstprüfung wurde sie 2009 zur Gemeindereferentin ernannt. Nun will sie sich erstmal als „Familienmanagerin“ ganz um das Wohl ihrer jungen Familie kümmern.
gaiserA2