Pfarrei
St. Georg Ruhpolding

Georg Gruber wurde in Ruhpolding als Pastoralassistent in sein Amt eingeführt

apastoral
„Ich freue mich auf die Begegnungen“
Ruhpolding. Seit 1. September gibt es in der Pfarrgemeinde St. Georg ein neues Gesicht in der Seelsorge. Es ist Georg Gruber, der in den nächsten drei Jahren als Pastoralassistent tätig sein wird. Am vergangenen Sonntag wurde er im Rahmen des Familiengottesdienstes offiziell begrüßt und in sein Amt eingeführt.
Der 28-jährige Pastoralassistent ist mit zwei älteren Brüdern in Moosen an der Vils aufgewachsen und besuchte dort auch bis 1993 die Grundschule. Im Jahr 2001 legte er am Gymnasium Dorfen sein Abitur ab. Bereits 2000 begann er eine Ausbildung zum Kirchenmusiker, die er zwei Jahre darauf mit dem „C- Zertifikat“ abschloss. Von 2001 bis 2008 war Gruber, der auch Klavier und Tenorhorn spielt, in seiner Heimatpfarrei St. Stephanus in Moosen als Organist und Chorleiter tätig und begann 2002 sein Theologiestudium an der Ludwig – Maximilians -Universität in München, das er 2007 abschloss. Zeitgleich absolvierte er eine studienbegleitende Ausbildung am Ausbildungszentrum für Pastoralassistenten. Im Rahmen seines Pastoralkurses war Gruber zwei Jahre im Pfarrverband Weichs – Vierkirchen im Landkreis Dachau tätig. Am 19. Juni dieses Jahres wurde er von Weihbischof Dr. Bernhard Haßlberger als Pastoralassistent ausgesandt und übernahm zum 1. September seine erste Seelsorgestelle in der Pfarrei St. Georg in Ruhpolding.
Sehr gerne habe der begeisterte Bergsteiger diese Stelle inmitten der Berge angenommen, sagte Gruber bei seiner Amtseinführung. Bergsport und Musik gehören zu seinen bevorzugten Hobbys. So hatte er im August dieses Jahres die Möglichkeit bekommen an einer vierwöchigen Expedition zum 7546 Meter hohen Muztagh Ata im Nordwesten Chinas teilzunehmen. „Ich freue mich auf die Begegnungen mit den Menschen in Ruhpolding, besonders mit den Kindern und Jugendlichen, für die ich in erster Linie seelsorgerisch tätig sein werde“. Im Namen des Pfarrgemeinderates und der Kirchenverwaltung begrüßte Pfarrgemeinderatsvorsitzender Manfred Hartl den neuen Pastoralassistenten. Er wünschte ihm, dass er nicht nur viele Fußspuren in den Bergen rund um Ruhpolding, sondern auch in der Pfarrei St. Georg hinterlassen könne.
Hab