St. Jakob

Marktstr. 15, 83661 Lenggries, Telefon: 08042-8789, E-Mail: St-Jakob.Lenggries@erzbistum-muenchen.de

Der Männerchor "Liederkranz" e.V.

Der Männerchor "Liederkranz Lenggries" wurde am 19. November 1901 im Gasthof "Post" gegründet. Laut Gründungsprotokoll stellte er sich als Grundprinzip "die Veredlung des Gesanges". Die Wurzeln des Chores reichen mit Sicherheit einige Jahre früher zurück. (So gab es 1898 bereits den Auftritt eines Männer-Doppelquartetts.)
Daß der Verein stets nicht nur den weltlichen Gesang gepflegt hat, sondern immer wieder gern auch kirchenmusikalisch tätig war, mögen ein paar Beispiele aus der Vereinsgeschichte belegen:
• Mitwirkung bei der Orgelweihe 1906
• Hochzeit von Prinz Luis Philipp von Thurn und Taxis mit Prinzessin Elisabeth von Luxemburg 1922
• Bei der Vermählung von Kronprinz Rupprecht von Bayern und Prinzessin Antonie von Luxemburg. Der Gesang findet auch Beifall von Msgr. Eugenio Pacelli (dem späteren Papst Pius XII.), der die Trauungsfeierlichkeiten abhielt.
• Zur Beisetzung der Großherzogin Maria Adelheid von Luxemburg
1962 wird unter Pfarrer Greis eine kirchliche Stiftung eingerichtet. Aus einem Kapitalstock von 800,-- DM werden auf 50 Jahre lang drei Stiftsämter als Meßstipendien zu Weihnachten, Ostern und Pfingsten gezahlt. Dies Stiftung geht zurück auf die Initiative von Frau Maria Pfund und weitere Kriegerswitwen aus Lenggries, die begonnen hatten, in allen Viertelsgemeinden für ein Stiftsamt für die Gefallen und Vermißten zu sammeln. Aus weiteren 800,-- DM, die von den Sammlerinnen dem Kirchenchor übergeben wurden, wird die musikalische Gestaltung der Stiftsämter für die Dauer von 50 Jahren bezahlt. Angesichts der Tatsache, daß an den zweiten Feiertagen der Kirchenchor bereits das Amt gesungen hat, übernahm der Männerchor Liederkranz seit 1961 an diesen Tagen die Gestaltung der Spätmesse für die Vermißten und Gefallenen.
• Seit 1971 singt der Liederkranz jährlich bei der Maiandacht der Freiwilligen Feuerwehr in Winkl.
• Seit 1962 gestaltet der Liederkranz in der Adventszeit im Altenheim eine musikalische Besinnungsstunde mit adventlichen Weisen.
• 1992 Mitwirkung beim Kirchenkonzert "Die Sieben Worte Jesu am Kreuz" von Cesar Franck anläßlich der Wiedereröffnung des Lenggrieser Kalvarienbergs
• 1994 Weihe der neuen Orgel in Fall, musikalisch gestaltet vom Liederkranz
• 1996 Mitwirkung bei der konzertanten Aufführung der Cäcilienmesse von Charles Gounod.
• 1999 Mitwirkung beim Konzert "Vater-Unser-Vertonungen"
• 2004 Musikalische Gestaltung des Festgottesdienstes 100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Winkl
Neben der Gestaltung der Stiftsämter singt der Chor auch bei Maiandachten (Lenggries, Winkl), Vereinsjahrtagen (Fischereiverein, Kolping etc.), auf Wunsch gelegentlich auch bei Requien. Daß beim jährlichen Ausflug des Männerchores die erste Station am Ausflugsort der Besuch und die Gestaltung der Hl.Messe ist, ist eine Selbstverständlichkeit. 2005 zum Beispiel ging´s nach München, wo wir im "Alten Peter" u.a. die "Messe breve" von Théodore Dubois gesungen haben.
Aufgrund der regen Mitwirkung des Chores in der Kirchenmusik und der guten Präsenz des Männerchores im Pfarrleben war es möglich, daß der Chor vor ungefähr zehn Jahren zunächst im alten, dann im neuen Pfarrheim ein neues Zuhause finden konnte, nachdem man die Proben früher immer in verschiedenen Gaststätten abhalten mußte. Heute hat der Chor mit dem kleinen Saal des Pfarrheims einen idealen Probenraum bekommen (mit atemberaubenden Blick über Lenggries und den Isarwinkel hinein bis ins Karwendel), der sich auch für interne Anlässe (Sommerfest von Kirchenchor und Männerchor etc.) erweitern läßt (Terasse, Küche). Im Probenraum stehen sogar auch eigene Schrankeinheiten zur Verfügung (Archiv, Notenmaterial etc.). Schließlich darf der Chor auch den großen Saal mit Bühne für Konzertaktivitäten nutzen (Weltliche Jahreskonzerte).
Eine wahrhaft glückliche Symbiose zwischen Männerchor/Männergesangsverein und Kirchenmusik!
Der Chor hat in den vergangenen Jahren erfreulicherweise wieder Nachwuchs bekommen: sechs junge Männer im Alter von 15-17 bringen nicht nur ihre Person und Stimme in die Gemeinschaft mit ein, sondern erhöhen zudem noch die Zahl der aktiven Mitglieder auf derzeit 24 und drücken - reziprok - schließlich auch noch den Altersdurchschnitt auf unter 40 Jahre massiv herunter.
Passive Mitglieder gibt es momentan ca. 95, Ehrenmitglieder drei. Wenn Sie Interesse an der Förderung des Liederkranzes haben, können Sie für einen Jahresbeitrag von 10,-- Euro jederzeit gerne förderndes Mitglied werden. Wenn Sie selber gerne singen wollen, schauen Sie mal vorbei!
Repertoire:
Weltlich
Mehrere Hundert Bearbeitungen für Männerchor mit und ohne Klavierbegeleitung aus der Feder von Anton Bocksberger. Das Spektrum reicht vom Mittelalter über Renaissance- und Barockkompositionen (H.L.Hassler, J.Dowland, M.Franck, C.Othmayer, T.Arbeau etc.) bis zu - momentan schwerpunktsmäßig überwiegenden - Werken der 20er, 30er, 40er Jahre, aber auch Pop-, Schlager- und U-Musik (z.B. Titel von ABBA, Beatles, Billy Joel, Hazy Osterwald, Filmmusik etc.) späterer Jahre.
Geistlich
Den zweiten Teil des Repertoires bilden geistliche Werke (zum einen Teil Originalkompositionen, meistens aber auch Bearbeitungen), wie z.B. Messen von P.Th.Grünberger, J.M.Haydn, Fr.Schubert, Th.Dubois, J.G.Rheinberger, Ch.Gounod, Th.Salome, J.Callaerts, Händel/Bocksberger etc. und Motetten und Sätze diverser Komponisten.
Darunter auch die Motette "Trost" nach einem Text von Eichendorff aus der Feder des dem Liederkranz sehr eng verbundenen Komponisten Hans Melchior Brugk (1909-1999).

Anton Balthasar Bocksberger, langjähriger Chorleiter des Liederkranzes verstarb plötzlich und unerwartet vom 07.04.2014.

Kontakt:
Der erste Vorstand ist Wolfgang Morlang 08042 2196,
Chorleiter ist seit September 2014 Alexander Pointner, 0157 70301211

Proben: dienstags 20.00 Uhr im kleinen Pfarrsaal


Männerchor Liederkranz, weltliches Konzert 2002 im großen Pfarrsaal



Männerchor Liederkranz, weltliches Konzert 2004 im großen Pfarrsaal
Thema: "Afrika"



Konzert 2006 mit dem Thema "Filmmusik"




bereits seit langem Tradition im Fasching: die Feuerzangenbowle (aktuelles Bild: Februar 2006)

zum Seitenanfang