St. Josef

Pfarrer-Andrä-Straße 3, 85664 Hohenlinden, Telefon: 08124-9593, E-Mail: St-Josef.Hohenlinden@erzbistum-muenchen.de

Die Kindergartenordnung des Kindergartens St. Josef Hohenlinden

Zuletzt aktualisiert am 27.12.2015

1. Öffnungszeiten und Beiträge

Sie haben neben festen Belegungszeiten auch die Möglichkeit unterschiedliche Belegungszeiten an den verschiedenen Wochentagen in Anspruch zu nehmen.

VonBisBeitrag+ Teegeld+ Spielgeld
4 Stunden
5 Stunden
80,00 €
2,00 €
4,00 €
5 Stunden
6 Stunden
88,00 €
2,00 €
4,00 €
6 Stunden
7 Stunden
96,00 €
2,00 €
4,00 €
7 Stunden
8 Stunden
104,00 €
2,00 €
4,00 €
Derzeitige Öffnungszeiten
07.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Die Öffnungszeiten können nach Bedarf geändert werden.


08.30 Uhr bis 12.30 Uhr ist pädagogische Kernzeit
in dieser Zeit müssen alle Kinder anwesend sein.


Für unter-dreijährige Kinder muss wie im BRK-Kindergarten der doppelte Beitrag erhoben werden.
Umbuchungen sind nur im September und März oder in dringenden Ausnahmefällen möglich.
Bei Geschwistern ermäßigt sich der Beitrag um 10,00 € für das zweite und jedes weitere Kind.
 
Der Beitrag muß durchgehend während des ganzen Jahres (12 Monate) bezahlt werden, also auch bei Krankheit des Kindes und während der Ferienzeiten, da alle Personal- und Sachkosten ganzjährig anfallen.
Der Elternbeitrag ist monatlich im Voraus bis zum dritten Werktag eines jeden Monats zu entrichten.
 
Mittagessen:
In unserem Kindergarten wird das Essen täglich frisch zubereitet. In den Schulferien gibt es kein Mittagessen. Wir achten dabei auf eine abwechslungsreiche und gesunde Kost. Salate und Obst werden vorwiegend den Jahreszeiten entsprechend angeboten. Ebenso versuchen wir hauptsächlich einheimische bzw. deutsche Produkte und Metzgerware zu verwenden.
 
Die Kosten für die Essen werden als Durchschnittsbeitrag erhoben. Daraus ergibt sich:
1 Essen/Woche         11.00 €
2 Essen/Woche         22.00 €
3 Essen/Woche         33.00 €
4 Essen/Woche         42.00 €
5 Essen/Woche         51.00 €
 
Der Essenbeitrag wird automatisch erhoben, ebenso in Schulferienzeiten (außer August).
Es wird bei einer ganzen abgemeldeten Woche zurückerstattet.
Falls sich ein Überschuss ergibt, wird dieser bei der Essengeldabrechnung im Juli ausgeglichen.
 
Bei Erkrankung des Kindes an einzelnen Tagen kann das Essensgeld nicht mehr zurückerstattet werde, da die Lebensmittel eine Woche im Voraus eingekauft und eingefroren werden und deshalb nicht portionsweise entnehmbar sind.

2. Ferienregelung

Der Kindergarten ist an 30 Tagen in den Schulferienzeiten sowie an möglichen Teamfortbildungstagen geschlossen. Das sind in der Regel drei Wochen in den Weihnachts-, Oster- und Pfingstferien, sowie drei zusammenhängende Wochen in den Sommerferien.
 
Der Ferienplan wird rechtzeitig bekannt gegeben.
 
In den übrigen Schulferienzeiten wird ein Feriendienst eingerichtet, d.h., in diesen Zeiten wird mit weniger Personal, evtl. nur mit einer Gruppe und ohne Programm gearbeitet. Die Kinder müssen nicht abgemeldet werden.

3. Aufnahme der Kinder

Die Kinder können bei Platzkapazitäten während des ganzen Jahres aufgenommen werden.
 
Grundsätzlich werden die Kinder am Anfang eines Jahres für den Kindergartenbeginn im September desselben Jahres angemeldet.
 
Dazu gibt es spezielle Schnupper- und Anmeldetage, die rechtzeitig in der Presse und im Gemeinde­mitteilungsblatt bekannt gegeben werden.
 
Durch eine gesetzliche Neuregelung ist das Personal seit 2008 verpflichtet, sich die Teilnahme des Kindes an der letzten fälligen altersentsprechenden Früherkennungsuntersuchung vor Aufnahme des Kindes nachweisen zu lassen. Der Nachweis erfolgt dabei in der Regel durch das ordnungsgemäß abgestempelte und unterschriebene Kinderuntersuchungsheft (gelb) des gemeinsamen Bundesausschusses.
 
Der Anmeldeantrag ist bei der Anmeldung abzugeben. Bei der Anmeldung erhalten Sie auch unsere Kindergartenordnung in der jeweils gültigen Fassung.
 
Mit der Zusage für einen Kindergartenplatz erhalten Sie die Buchungsverträge zum Unterzeichnen.

4. Abmeldung

Die Kinder können nur schriftlich, vier Wochen im Voraus zum Monatsende abgemeldet werden. Nur aus schwerwiegenden Gründen (Wohnungswechsel etc.) kann diese Frist auch kürzer sein.
Während der letzten drei Monate des Kindergartenjahres ist eine Abmeldung in der Regel nur zum Ende des Kindergartenjahres zulässig.

5. Erkrankung und Mitteilungspflicht

Krankheiten (Allergien etc.) und krankheitsbedingte Erfordernisse (Medikamenteneingabe) sollen schon bei der Anmeldung des Kindes genannt und schriftlich vermerkt werden.

Für Kinder, die bereits den Kindergarten besuchen gelten folgende Regelungen (Merkblatt gemäß dem Infektionsschutzgesetz)
  • Kranke und kranheitsverdächtige Kinder dürfen den Kindergarten nicht besuchen. Sie sollen persönlich oder telefonisch entschuldigt werden.
  • Bei Entschuldigung Ihres Kindes müssen Sie uns ansteckende Krankheiten mitteilen. Das sind z.B. folgende Krankheiten: Masern, Mumps, Röteln (Ringelröteln), Windpocken, Scharlach, Keuchhusten, Kopflausbefall oder Bindehautentzündung.
  • Infektionskrankheiten müssen von uns dem Gesundheitsamt gemeldet werden.
  • Für die Wiederzulassung in den Kindergarten benötigen Sie ein Ärztliches Attest.
  • Selbstverständlich darf Ihr Kind bei Durchfall, starkem Schnupfen und Husten, sowie Fieber den Kindergarten nicht besuchen.

6. Aufsicht und Haftung

Die Kinder sind rechtzeitig zu bringen und abzuholen.
Für den Weg vom und zum Kindergarten sind ausschließlich die Erziehungsberechtigten verantwort­lich.
 
Die Aufsichtspflicht des Kindergartens beginnt mit der Übergabe des Kindes an das Erziehungs­personal und endet mit der Übergabe des Kindes an die Eltern oder andere Abholberechtigte (diese müssen  schriftlich benannt werden!).
 
Unfallversicherung
Die Versicherung der Kinder gegen Unfälle während des Besuchs von Kindergärten richtet sich nach
§ 2 Nr. 8 Buchst. a SGB VII:
Danach sind Kinder, die den Kindergarten besuchen, während des Aufenthalts im Kindergarten, sowie auf den Wegen zwischen  Wohnung und Kindergarten gesetzlich versichert. Unfälle sind sofort, spätestens am darauffolgenden Tag im Kindergarten zu melden.

7. Hospitation

Wir ermöglichen allen Eltern im Kindergarten zu hospitieren um mehr Einblick in den Kindergartenalltag zu bekommen.

8. Was braucht Ihr Kind

  • rutschfeste, geschlossene Hausschuhe
  • Turnsäckchen mit leichten Turnschuhen, -hemd und -hose (bitte unbedingt mit Namen versehen)
  • Brotzeittasche
  • eine gesunde Brotzeit (Süßigkeiten bleiben zu Hause)
  • eine Tasse (den Kindern wird zur Brotzeit ein Tee-Saft-Gemisch angeboten, der Unkostenbeitrag von 2,00 Euro wird abgebucht)
  • eine Packung Toilettenpapier und eine Packung Tempos

Wir wünschen Ihrem Kind eine frohe Kindergartenzeit und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen.