Kath. Pfarrei St. Korbinian Heufeld

Justus-von-Liebig-Straße 6
83052 Heufeld
Tel. 08061/2420 - Fax 08061/92899
E-Mail: St-Korbinian.Heufeld@ebmuc.de
Öffnungszeiten: Di, Mi, Fr von 9 - 12 Uhr
 
Tierische Tanzparty

Launiger „Arche Noah“-Pfarr-Fasching in Heufeld / St. Korbinian

Es wimmelte! Und das gleich in doppelter Ausführung! Inspiriert durch das „Arche Noah“-Motto beim diesjährigen Faschingstreiben des Pfarrverbandes Heufeld-Weihenlinden  gaben sich gut einhundert närrische Gäste ein tierisches Stelldichein im Doppelpack: ob als gackernde Hühner oder stolze  Party-Löwen, ob als hungrige Tanz-Bären oder Ehepaar Maikäfer – es kreuchte und fleuchte durch das Pfarrheim St. Korbinian in schönster Zweisamkeit.

Wie schon im Vorjahr gaben sich neben den „üblichen Verdächtigen“ Heufeldern um Dekan Thomas Gruber (im verwegenen Piratenlook) auch kostümierte Faschingsgäste aus den Verbandspfarreien von Kirchdorf / Holzham, Götting und Högling-Weihenlinden die Ehre und schwangen zu den fetzigen Klängen von Christian und Vroni Kellerer, unterstützt von Trompeter Marinus Wagner, das Tanzbein. Heiße Cocktails von der Achterdeck-Bar und kühle Getränke auf dem Zwischendeck sorgten in bewährter Manier für Erfrischung zwischendurch.

Fürs leibliche Wohl sorgte die „Korbinian-Backschaft“ in der Kombüse und kredenzte Curry-Kokos-Süppchen, Scampi-Spieße, Schupfnudeln und kreative Salatvariationen  – wer nicht schnell genug auf den 4 Pfoten unterwegs war, konnte fast schon das Nachsehen bekommen. Bei Faschingskrapfen und Schokoladentorte schwelgte aber letztlich die gesamte Schiffsbesatzung in kulinarischen Genüssen.

Höhepunkte waren wie schon im Vorjahr die „Monsterfighters“, eine goldglitzernde Showtanzgruppe aus Högling. Die präzise Choreographie mit artistischen Elementen der 10 jungen „Chicks“ begeisterte genauso wie die Damenriege der „Las Buenas Amigas“ zu vorgerückter Stunde. Der stimmungsvoll dekorierte Pfarrsaal und das tatkräftig werkelnde Team der Heufelder Pfarrgemeinde bereiteten den Boden (bzw. die Planken)  für eine bemerkenswerte Nacht, die für einige erst in den frühen Morgenstunden zu Ende ging – und das hoffentlich ohne tierische Kopfschmerzen.

Text: Christian Buxot
Bilder: Juliane Grotz