Fischerkapelle im Unterland

Diese Kapelle wurde 1889 von den Fischerbauerseheleuten Joseph und Maria Schweiger erbaut. 1890 wurde sie eingeweiht. Sie zeigt im Inneren eine Grotte mit der lebensgroßen Statue der Madonna nach dem Muster von Lourdes.

Der Grund für die Erbauung war ein Gelübde, das nicht mehr bekannt ist. Im Turm waren zwei Glocken, bis sie in der Kriegszeit abgenommen werden mussten. 1950 wurde wieder eine Glocke gekauft, die stammte aus Rottau. Sie kostete 500 DM.

Es wurde im Unterland für den Kauf der Glocke gesammelt. Der Zausser Wast war damals zuständig für das Aufziehen der Glocke. Seit 1980 wird sie elektrisch geläutet. Von Zeit zu Zeit musste die Kapelle renoviert werden.

2004 bekam sie ein neues Dach.
Fischerkapelle Außenansicht
Fischerkapelle Detailansicht