Willkommen in
der Pfarrei St. Sebastian, Ebersberg

Bahnhofstr. 7, 85560 Ebersberg, Telefon: 08092-853390
Mail: St-Sebastian.Ebersberg@ebmuc.de

Unser Partnerprojekt - Casa Hogar de Jesus Neue Perspektiven für Kinder und Jugendliche aus schwierigen Verhältnissen


Foto: Pfarrei St. Sebastian

Entstehungsgeschichte und Projekt-Eckdaten

Vision & Ziel: Kindern und Jugendlichen aus schwierigen Verhältnissen in einer christlichen Umgebung jene Zuneigung, Pflege und Entwicklungschancen zu geben, die sie brauchen, um später als selbstständige Personen ihr Leben meistern zu können!

Gegründet am 27.1.1987
Betreute Kinder
: 60
Mitarbeiter: 14
Freiwillige Helfer: zur Zeit 3
Status: Staatlich anerkanntes Kinderheim in kirchlicher Trägerschaft
Unterstützt durch den Staat Ecuador
 
Homepage: http://hogardejesus.com/

Die Leiterin: Teresita Moncada

Teresita Moncada


Teresita ist die Seele und Kopf von Casa Hogar de Jesus (CHJ). Seitdem sie die Leitung vom Kinderheim 2009 übernommen hat, hat sich einiges verbessert. Teresita, geboren 1972, ist ausgebildete Theologin und Pädagogin und hat 5 Jahre in Deutschland gelebt. Sie spricht daher auch gut deutsch, was den Kontakt nach Deutschland einfacher macht. Sie steht mit der Familie Helminger aus Ebersberg seit 1998 in engem Kontakt.

Die Angestellten: Ein professionelles Projekt-Team

Stand Juli 2015:

  • 7 Erzieher
  • 1 Psychologen
  • 1 Pädagogen
  • 1 Rechtsanwälte
  • 1 Sekretärin & Buchhalterin
  • 1 Köchinnen
  • 1 Fahrer & Hausmeister
  • 1 Schneiderin & Wäscherin


Kinder

Die Kinder

Das CHJ bietet 40 Kindern im Alter von 5 bis 18 Jahren ein permanentes Zuhause. Des Weiteren garantiert das CHJ:
  • zusätzlich 20 Kindern eine Betreuung, die nur teilweise im CHJ leben
  • zwei warme Mahlzeiten am Tag
  • für die Schulausbildung der Kinder
Die Kinder werden in den meisten Fällen vom staatlichen Jugendamt oder von der Polizei in das CHJ gebracht. Allerdings kommen auch Familien zum CHJ mit der Bitte um Unterstützung bei der Erziehung oder wegen elementarer Bedürfnisse.

Kinder

Die Jugendlichen (Casa Padre Pablo)

Jugendliche
Es wird normalerweise versucht, die Kinder ab einem Alter von 12 J. wieder in die Familien einzugliedern. Wenn dies (aus verschiedenen Gründen) nicht möglich ist, kommen die Jugendlichen in das Jugendhaus Casa Padre Pablo. Dort werden sie zur Selbständigkeit und Autonomie erzogen (z.B. ihr Essen selbst einkaufen und zubereiten, sowie selbst für Ordnung sorgen,  ihnen werden Praktikas in Handwerksbetrieben vermittelt, ...). Sie müssen das Jugendhaus mit maximal 18 Jahren verlassen, werden aber durch Mitarbeiter auch danach regelmäßig betreut.

Wichtige Ziele und Aufgaben des „Casa Hogar de Jesus“

Primär wird eine „2-Wege-Strategie“ verfolgt:

1. Bildung & Schulen + Soziale Stabilisierung & Sicherung
  • Grundschule & weiterführende Schulen
  • Kinderarbeit, Jugendarbeit, Betreuung von Straßenkindern
  • Berufsbildung und Hilfe zur Existenzgründung
  • Jugendarbeit in städtischen Armenvierteln und ländlichen Gebieten
  • Armutsbekämpfung
2. Prävention
  • Zusammenarbeit mit Familien außerhalb des CHJ, damit es gar nicht erst soweit kommt, dass Kinder ins CHJ müssen

Projekte der Einrichtung

Überblick
Hausaufgabenbetreuung/Nachhilfe - Täglich 1 ½ Std. durch Studenten und Gymnasiasten

„tepeyac“ - Bäckerei und Straßenverkauf - Essensverkauf an Studenten der nahegelegen katholischen Uni und Brotproduktion für den Eigenbedarf

Der Hühnerstall (zwischenzeitlich bis zu 300 Küken) - Verantwortung für die Kinder & Selbstversorgung der CHJ

Der Gemüsegarten - Selbstversorgung

Papierrecycling und Kartenherstellung - Workshops für die Kinder zu den Themen Wiederverwertung, Mülltrennung und Energiesparen

Die Finanzierung

  • Die Personal- & Verwaltungskosten werden zum Teil vom Staat Ecuador übernommen
  • Die Infrastruktur wird durch Spenden finanziert, z.B.: Kindermissionswerk “Sternsinger”
  • Durch verschiedene Projekte und Veranstaltungen des CHJ werden zudem Ausgaben verringert bzw. Einnahmen gemacht. Beispiele hierfür:
    - Brot selbst backen 
    - Gemüsegarten
    - Hühnerzucht
    - Verschiedene Feste (?Tombola,…)

Möglichkeiten zum Volontariat und/oder Freiwilligendienst im CHJ

  • Freiwillige sind ausdrücklich erwünscht und werden für dieses und die kommenden Jahre noch gesucht.
  • Die Aufenthaltsdauer beträgt 3-12 Monate.
  • Kost und Logis werden vom CHJ gestellt.
  • Es können bis zu vier freiwillige Helfer gleichzeitig im CHJ unterkommen.
  • Um den Freiwilligen die Möglichkeit zu geben Land und Leute kennenzulernen, müssen sie nur unter der Woche arbeiten. Am Wochenende können sie reisen!
  • Es gibt unterschiedlichste und vielfältige Arbeitsbereiche, in denen meist Jugendliche eingesetzt werden.
  • Grundlegende Spanisch-Kenntnisse sind sehr vorteilhaft und können dann durch den Aufenthalt vertieft werden.

Aktivitäten und Verwendung der Spendengelder


Was spricht für eine Zusammenarbeit und Unterstützung durch die Pfarrei Ebersberg?

  • Persönlicher Kontakt
    - Zu Familie Helminger seit 1998 (3-jährige Mitarbeit im CHJ)
    - Regelmäßige Deutschlandbesuche der Leiterin
    - Langjährige Kontakte zum Dekanat Ebersberg (Pfr. Franz Eisenmann, Dr. Fritz Beyerlein)
  • Transparenz durch monatliche Berichte
  • Gelungenes Beispiel für Hilfe zur Selbsthilfe (Subsidiarität)
    - Teilweise Selbstfinanzierung
    - Der ecuadorianische Staat wird in die Pflicht genommen
    - Zusätzliche Finanzierung durch Spenden
  • Zeitlich und finanziell überschaubare Kleinprojekte
  • Personale Zusammenarbeit durch Freiwilligendienst

Zusätzliche Informationen und Links :

Hompage des „Casa Hogar de Jesus“: http://hogardejesus.com/ 

Länder-Infos zu Ecuador: http://de.wikipedia.org/wiki/Ecuador

Infos zur Stadt Santo-Domingo: http://de.wikipedia.org/wiki/Santo_Domingo_de_los_Colorados

Bilder



Kontakt zum Projekt:

Pietro Brenner
pietro.brenner@t-online.de

Timo Helminger
timo.helminger@t-online.de


Mitarbeiter im Arbeitskreis Partnerprojekt
Pietro Brenner, Timo und Maria Helminger, Ernst Sailer, Anneliese Neugebauer, Hans & Martina Oeckl-Klauser, Richard & Beate Meisinger, Ludwig Held, Markus Görisch, Annette Fröhlich, Stefanie & Marc Lordick-Block