St. Sebastian

Hochstift-Freising-Platz , 82205 Gilching, Telefon: 08105-8071, E-Mail: St-Sebastian.Gilching@erzbistum-muenchen.de
header

Kulturfahrten

Rückblick auf das Kulturfahrtenjahr 2016

Wie in den vergangenen Jahren, so fanden auch 2016 wieder in der Zeit zwischen Frühjahr und Herbst Kulturfahrten, vorwiegend zu sehenswerten Kirchen, statt. Bei diesen Nachmittagsfahrten darf nach dem kulturellen der kulinarische Teil in Form von Kaffee oder Brotzeit natürlich nicht fehlen.
Gestartet wurde 2016 am Dienstag, den 19. April ins nahegelegene Landsberg/Lech mit Besichtigung des Historischen Rathauses am Hauptplatz, der Johanneskirche am Vorderen Anger (Baumeister Domenikus Zimmermann) und der ehemaligen Klosterkirche der Ursulinen am westlichen Stadteingang nahe der Lechbrücke.
Auf der 2. Kulturfahrt am 10. Mai begleitete uns Pfarrer von Lüninck zur Wallfahrtskirche in Birkenstein. Unsere Reisegruppe füllte die kleine Wallfahrtskirche vollständig, als uns Schwester Eresta vom Konvent der Armen Schulschwestern sowohl die Geschichte über den Bau und die Ausstattung des Kirchleins als auch eine Einführung in die Wallfahrt – ihre Entstehung und dem damit zusammenhängenden Glauben – gab. Anschließend hielt unser Pfarrer mit unserer Reisegruppe noch eine kurze Andacht, bevor wir den Nachmittag im Café Winkelstüberl in Fischbachau ausklingen ließen. Weitere Ziele waren am 14. Juni die frisch renovierte ehemalige Klosterkirche St. Peter und Paul in Freising Neustift – ein Rokoko-Juwel und die Weihenstephaner (Hochschul-) Gärten, im Juli die Wallfahrtskirche St. Michael in Violau, einem Ortsteil von Altenmünster im nordwestlichen Hinterland von Augsburg.
Die erste große Wallfahrt fand hier bereits 1555 statt. Damals kamen
500 Pilger aus Augsburg, um Verschonung vor der Pest zu erbitten. Am 12. Juli kamen 48 Gilchinger, um die Rokokopracht und die Besonderheit zu bestaunen, dass man durch das Pfarrhaus, das dem Portal vorgebaut ist, die Kirche betritt.
Anfang August war Attl das Ziel, wohin wir als Gilchinger eine besondere Beziehung haben. Nach der Kirchenbesichtigung waren wir von der Stiftung für behinderte Menschen zum Kaffee eingeladen. Dabei erhielten wir Einblick in die Arbeit, die Vielfalt und die Größe dieser Behinderteneinrichtung, die bekanntermaßen jedes Jahr mit rd. 50 ihrer Bewohner zu uns nach Gilching ins Pfarrheim kommt.
Ein besonderes Erlebnis war sicher die Kirchenführung in Friedberg bei Augsburg auf unserer Kulturfahrt am 13. September. Zur Kirchenführung wurden wir am Portal der Wallfahrtskirche Herrgottsruh vom Pallottinerpater Geißler abgeholt. Bei der Erklärung zu der barocken Kirchenausstattung, zu den Heiligenfiguren und zu den Wand- und Deckenfresken wurde stets der Bezug zu unserem Glauben – Altes Testament, Neues Testament, Evangelien
hergestellt. Ich würde fast sagen, das war eine Führung, die unseren Glauben wieder auffrischte und lebendig werden ließ.
Die jahreszeitlich letzte Kulturfahrt führte nach Schwaben zu der barocken Klosteranlage Irsee. In die Kirche hat sich der Bug eines Schiffes
„verirrt“, den man dann zu einer Kanzel „umbaute“.
Auch für das Jahr 2017 sind wieder Kulturfahrten geplant. Das bewährte Team – Frau Amberg, Herr Hartmann, Herr Laußer – werden wieder besuchenswerte Ziele heraussuchen, die dann im Osterpfarrbrief bekannt gegeben werden.
Bernhard Rodewald

Kulturfahrt nach St.Ottilien

Ökumenische Kulturfahrten

Die Kulturfahrten sind inzwischen zu einem festen Bestandteil in unserer Pfarrei und darüber hinaus geworden. Das Organisationsteam (Frau Amberg, Herr Hartmann, Herr Laußer) ist zwar eng mit dem Leben in unserer Pfarrei verbunden und die Anmeldung geht dankenswerter Weise über das Pfarrbüro, trotzdem kann jeder, auch ohne konfessionelle Bindung, an diesen Fahrten teilnehmen. Die Ziele im vergangenen Jahr 2014 waren wieder mit Bedacht und sehr gut ausge wählt. Die Folge waren viele Anmeldungen, so dass der Bus mit Ausnahme von ein oder zwei Plätzen immer voll besetzt war. Dies war kein Wunder, denn die Kulturfahrten fanden fast ausschließlich bei herrlichem Wetter, wie auch in den davorliegenden Jahren, in der warmen Jahreszeit von April bis Oktober statt, getreu dem Motto, wenn Engel reisen …
Nach der serviceorientierten obligatorischen Ortsrundfahrt, Beginn um 13:30 Uhr in Neugilching über Altdorf und Argelsried nach Geisenbrunn (sechs Zustiegsmöglichkeiten), ging es direkt zu dem Ausflugsziel, meist einer sehenswerten Kirche oder einem bekannten Kloster (Moosburg, Tuntenhausen, Klosterdorf St. Ottilien, Kloster Scheyern, Kloster Schäftlarn, Krippenausstellung Kloster Scheyern). Unsere Gruppe wurde dort in der Regel von einer sachkundigen Führerin/einem sachkundigen Führer erwartet, die/der sodann sowohl die kunsthistorischen Sehenswürdigkeiten erklärt, als auch die Zusammenhänge zu wichtigen Ereignissen der Geschichte und uns zum Teil auch Einblicke in die Aufgaben der besuchten Klöster und das Klosterleben gegeben hat. Die Fahrt im Spätsommer nach Mittenwald startete wegen der größeren Entfernung bereits um 10:00 Uhr. Im Anschluss an den kulturellen Teil bestand noch ausreichend Zeit für eine Brotzeit bzw. zu Kaffee und Kuchen. Dazu hatten die Organisatoren stets nicht nur eine gute Gastwirtschaft ausgesucht, sondern auch eine mit schönem Ausblick (Hanglage), in der wir den Rest des Nachmittags genießen konnten. Zum Bezahlen der Fahrt- und Führungskosten fanden wir uns gegen 17:30 Uhr wieder am Bus ein. Rund eine bis eineinhalb Stunden später, je nach der Weite der Tour, kamen wir, dank der besonnenen Fahrweise unseres Busfahrers, Herrn Hübner, dann wieder wohlbehalten zu Hause in Gilching an. Auch in 2015 bietet das Organisationsteam mit dem Pfarrbüro ab April wieder einige interessante Ziele als Kulturfahrten an. Es ist zu erwarten, dass diese Ziele bei den Kulturinteressierten unserer Gemeinde erneut viel Zuspruch finden werden. Bernhard Rodewald