Stadtkirche Bad Aibling

Maria Himmelfahrt (08061/93280) und St. Georg Bad Aibling (08061/497590), St. Jakobus Willing, Heilig Kreuz Berbling

Der Haushalts- und Personalausschuss unserer Kirchenverwaltungen

Der Haushalts- und Personalausschuss der Stadtkirche besteht aus je zwei Mitgliedern der sechs Kirchenverwaltungen.

Dieser ist unter anderem verantwortlich für
- alle Personalthemen der fest angestellten MitarbeiterInnen
- die Verwaltung der Stadtkirche (Stadtkirchenbüro, Anschaffungen u.ä.)
- die Finanzierung der pastoralen Arbeit und der Gottesdienstgestaltung
  (z.B. Kirchenmusik, Blumenschmuck)
- die Abrechnung der Messintentionen, der Kollekten und Spenden u.ä.
- die Jahresrechnung und den Haushaltsplan des Verbundes

KV Maria Himmelfahrt Bad Aibling

Pfarrer Georg Neumaier, Vorsitzender
Frau Kathrin Albert
Herr Franz Besel
Herr Franz Xaver Gartmeier
Herr Ludger Goedecke, Kirchenpfleger, Telefon 08061-9377184
Herr Michael Hinterstoißer
Herr Sven Nitsch
Herr Klaus Parzinger

KV St. Margareta Ellmosen

Pfarrer Georg Neumaier, Vorsitzender
Herr Albert Glas
Frau Maria Grünwald, Kirchenpflegerin, Telefon 08061-2219
Herr Johann Lechner
Frau Michaela Sixt

KV St. Vitus Mietraching

Pfarrer Georg Neumaier, Vorsitzender
Herr Manfred Ableitner
Herr Josef Baumann
Frau Irmi Gröbmeier
Herr Walter Siersch, Kirchenpfleger, Telefon: 08061-4595

KV St. Georg Bad Aibling

Pfarrer Georg Neumaier, Vorsitzender
Herr Roland Merk
Herr Johannes Krupp, Kirchenpfleger, Telefon 08061-30768
Herr Gerhard Scheibenzuber
Frau Tanja Seemüller
Herr Clemens Stechl
Herr Johannes Veit

KV St. Jakobus Willing

Pfarrer Georg Neumaier, Vorsitzender
Herr Josef Holzmair
Herr Hans Pledl
Herr Georg Stadler
Frau Gertrud Vogl, Kirchenpflegerin, Telefon 08061-7835

KV Heilig Kreuz Berbling

Pfarrer Georg Neumaier, Vorsitzender
Herr Michael Kink jun.
Herr Andreas Schmelcher jun.
Herr Sebastian Staber, Kirchenpfleger, Telefon 08061-36361
Herr Franz-Josef Stadler

Aufgaben der Kirchenverwaltung

Die Kirchenverwaltung ist - durch eine demokratische Wahl legitimiert für sechs Jahre - das Entscheidungsorgan der Kirchenstiftung einer Pfarrei bzw. einer Filialkirche. Die Kirchenverwaltung ist verantwortlich für die finanziellen und verwaltungsmäßigen Belange.

Zu ihren wesentlichen Aufgaben gehört u. a.
die Sorge für das Kirchenstiftungsvermögen, die Erstellung des Haushalts, der Vollzug des Haushaltes und die Jahresrechnung, die Beschlussfassung über die Anlage von Stiftungsgeldern bzw. über die Verwendung von nicht zweckgebundenen freiwilligen Zuwendungen zur Erfüllung der ortskirchlichen Bedürfnisse (z.B. Ausstattung und Inhalte der Kirche, sowie der Pfarrheime und der Pfarrhäuser).

Die rechtliche Grundlage für die Arbeit der Kirchenverwaltung bildet die Kirchenstiftungsordnung, genauer: die "Ordnung für Kirchliche Stiftungen in den bayerischen (Erz-)Diözesen" im Rahmen des Bayerischen Stiftungsgesetzes vom 5. März 1997. In ihr sind die Aufgaben und Kompetenzen der Kirchenverwaltung geregelt. Hierbei handelt es sich also um staatliches Recht. Bei der Satzung für Pfarrgemeinderäte handelt es sich demgegenüber um bischöfliches Recht.