CHORGEMEINSCHAFT BAD AIBLING

Singen ist gesund und hält fit!

"BACHgezwitscher"

09. Mai 2013

Plakat Orgelkonzert Mai 2013


OVB - Kultur - 11. Mai 2013

Wenn die Orgel gackert
von Raphaela Hinterberger

Ein Organist, der während seines Kirchenkonzertes plötzlich anfängt wie ein Huhn zu gackern? Wo gibt es denn das? Beim einfallsreichen, gut besuchten Orgelabend mit Kirchenmusiker Konrad Liebscher in der Bad Aiblinger Stadtpfarrkirche Maria Himmelfahrt. Der Musiker brachte unter dem Titel "Bach und Vogel-Gezwitscher" nämlich Stücke von verschiedenen Komponisten zu Gehör, die sich der (Vogel-)Imitation auf der Orgel verschrieben haben. Liebscher gab vor Joseph Haydns Flötenuhrstück "Der Wachtelschlag" von der Orgel-Empore aus via Mikrofon witzige und zugleich wissenswerte Informationen rund um die mittlerweile in Deutschland geschützte "Wachtel" kund. Es folgte nämlich filigran registrierte Komposition, bei der der Interpret mit viel Gespür den extravaganten Ruf des possierlichen Tieres herausarbeitete. Auch der Nachtigall und der Henne gab Liebscher in Johann Ludwig Krebs' Stück "Eine Nachahmung der Nachtigall auf der Orgel" beziehungsweise in Jean-Philippe Rameaus "La Poule" die Ehre. Dabei spiegelten sich die natürlichen Laute und Rufe der Federtiere nicht zuletzt durch die stets passende Wahl der Orgel-Klangfarbe und die farbenfrohe Spielweise gekonnt in der Komposition wider.

Konrad Liebscher ließ die Vogelwelt an der Orgel erklingen. Foto Hinterberge
In Abwechslung zu den "tierischen" Werken bot Liebscher zudem eine Reihe von ansprechenden Stücken aus Johann Sebastian Bachs Feder dar, die mitunter dem herrlichen Lobpreis Gottes dienten. In den Chorälen "Allein Gott in der Höh sei Ehr" (BWV 664) und "Wer nur den lieben Gott lässt walten" (BWV 642, BWV 691) arbeitete der Organist stringent die Melodiestimme heraus und war immerfort in dynamischer, kraftvoller Vorwärtsbewegung begriffen.

Liebscher brachte zudem das drängende, aber zugleich konstant stets nach vorne gerichtete Element in Bachs C-Dur Konzert (BWV 595) souverän zur Geltung. Den Abschluss des bunten Konzertes zu Gunsten der anstehenden Kircheninnenrenovierung machte eine amüsante Improvisation, in die der Kirchenmusiker unter anderem das Lied "Alle Vöglein sind schon da" kunstvoll verwob. Liebschers Kreative Ideen gaben dem Konzert eine humoristische Note und machten es dadurch zu einem kurzweiligen Erlebnis.

Chorgemeinschaft Bad Aibling