CHORGEMEINSCHAFT BAD AIBLING

Singen ist gesund und hält fit!

4 Hände und 4 Füße - Dezember 2002

26. Dezember 2002

Plakat Weihnachtskonzert 2002

OVB - Kultur - 02. Januar 2003

Bis auf den letzten Platz war die Bad Aiblinger Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt besetzt beim gemeinsamen Weihnachtskonzert «Vier Hände und vier Füße» der beiden Organisten Konrad Liebscher und Gerhard Franke.Die Tradition des vierhändigen Orgelspiels reicht bis in die Hälfte des 18. Jahrhunderts zurück: Johann Georg Albrechtsberger war einer, der diese Art des Musizierens pflegte. Die Klangfülle dieses Spiels war bei der Komposition «Praeludium und Fuge in C-Dur» zu hören. Gustav Merkels «Orgelsonaten für vier Hände», aus der die beiden Organisten den zweiten Satz spielten, entstand als Ergebnis eines musikalischen Preisausschreibens im Frühjahr 1857. Mit den geeigneten Registern der Bad Aiblinger Orgel und mit viel Feingefühl der Musiker kam diese romantische Musik erst richtig zum Erklingen.

Die eigentlich für einen Orgelautomaten komponierte «Fantasie in f-Moll» von Wolfgang Amadeus Mozart erlebte viele Bearbeitungen: für Orgel solo oder - wie im Konzert - für Orgel zu vier Händen. Diese Musik war dem verstorbenen Feldmarschall Laudon gewidmet. Im ersten und letzten Satz beschreibt sie fanfarenartig die Trauer, im Mittelteil die Ruhmestaten des Generals. Ludwig van Beethoven schrieb ein «Adagio für die Flötenuhr», das ebenfalls als Bearbeitung für vier Hände zu hören war.

Konrad Liebscher spielte das «Concerto pastorale» von Johann Melchior Molter und eine Variation von Herbert Paulmichl über «Transeamus usque Bethlehem». Von Gerhard Franke war Alexandre Guilmants Paraphrase über «Tochter Zion» und Variationen über «Zu Bethlehem geboren» von Franz Lehrndorfer zu hören.

Ihr Können bewiesen die beiden hauptamtlichen Kirchenmusiker nochmals in den Zugaben: zuerst ein vierhändiges Praeludium von Adolph Hesse in d-Moll. Anschließend bot Konrad Liebscher eine Improvisation über «Ah! Vous dirai je Maman» oder «Morgen kommt der Weihnachtsmann» und Gerhard Franke spielte eine Variation über «Vom Himmel hoch».

Die beachtlichen Spenden von über 800 Euro werden für den Orgelneubau in der Kolbermoorer Kirche Wiederkunft Christi zur Verfügung gestellt. Mit stehenden Ovationen und Bravorufen endete das Orgelkonzert, mit dem die Weihnachtsfesttage einen würdigen und krönenden Abschluss fanden.

Chorgemeinschaft Bad Aibling