Karte des neuen Erzbistums München und Freising, 1822

Das Erzbisthum München-Freising, aus: Nikolaus Deyrer, Kirchliche Eintheilung Baierns in 8 Blätter, 1822-1828
 
Das Erzbisthum München-Freising, aus: Nikolaus Deyrer, Kirchliche Eintheilung Baierns in 8 Blätter, 1822-1828

Am 8. November 1821 kündigte Nikolaus Deyrer, königlicher Steuer-Revisor in München, an, eine Bayern-Karte in acht Einzelblättern herauszugeben, „welche blos allein die neue Eintheilung der Diözesen enthalten solle“. Den Anfang werde die Karte des Erzbistums München und Freising machen, welche „bereits schon bearbeitet wird“.

Neben allgemeinen geographischen Angaben (Orte, Flüsse, Hauptstraßen) boten die Kupferstich-Karten jeweils die Grenzen der Dekanate und Pfarreien sowie die Kennzeichnung der Pfarr-, Filial-, Expositur- und Benefiziums-Orte.

Archiv des Erzbistums München und Freising, Kartensammlung o.Nr.

 

Volldigitalisat