Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

„Viel Farbe in den Vatikan gebracht“ Erzbischof Gänswein lädt Alleinerziehende aus München in den Apostolischen Palast ein

Gruppe in Saal
Die Gruppe aus München mit Fachbereichsleiterin Susanne Ehlert (l.), Erzbischof Georg Gänswein (3. v.l.) und Generalvikar Peter Beer (r.) in der Sala Clementina im Vatikan. (Foto: EOM)
Es war ein Höhepunkt auf der Reise der Alleinerziehenden nach Rom im Sommer 2019: Erzbischof Georg Gänswein, Präfekt des Päpstlichen Hauses und Privatsekretär des emeritierten Papstes Benedikt XVI., lud die Gruppe aus dem Erzbistum München und Freising in den Apostolischen Palast im Vatikan ein. Nach einem "freundlichen Empfang" und einer Führung durch die Räume, in denen sonst Staatsempfänge stattfinden, habe der Erzbischof sich „von unseren Fragen löchern lassen“, erzählt Susanne Ehlert, Leiterin des Fachbereichs Alleinerziehendenseelsorge, die die Fahrt organisiert hatte. Vom Palast aus durfte die Gruppe auch die Sixtinische Kapelle besichtigen. Eingefädelt hatte den Besuch im Vatikan der Münchner Generalvikar Peter Beer, der die Fahrt begleitete. „Laut Gänswein haben wir ungewöhnlich viel Farbe in den Vatikan gebracht“, so Ehlert.
 
Die elf Mütter und 13 Kinder im Alter von sieben bis 16 Jahren absolvierten in der italienischen Hauptstadt ab Ende August ein einwöchiges Begegnungs- und Besichtigungsprogramm. Untergebracht war die Gruppe im Begegnungszentrum des Erzbistums in Rom, „Casa Santa Maria. Patrona della Baviera“.