Wir feiern eine FamilienHausKirche am Sonntag, 2.8.2020 zum Thema "Fünf Brote und zwei Fische"

VORBEREITEN:

Material bereitstellen:
Tischdecke, Kerze, Feuer, Kreuz, Bibel, Lieder, Teelichter, einen kleinen Brotfladen oder seine Semmel auf einem Tuch


Ggf. technisches Gerät ausprobieren:
Ablauf, Bibeltext und Lieder auf smartphone/tablet hochladen

Eine für alle passende Uhrzeit vereinbaren (Dauer ca. 20 min.)
Beginn z.B. um 10.00 Uhr mit dem Kirchenglockengeläut.


FEIERN:

„Wir beginnen unseren Gottesdienst im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen." 
Jede/r macht ein Kreuzzeichen. Die Kerze wird entzündet.

 L spielt die Tonspur von "Guter Gott, du sorgst für alle" ein.
Wer mag, summt oder singt mit.
L  nimmt das Brot und gibt es einem Nachbarn (eingeweiht)
Dieser bricht ein Stück ab und reicht es L.
Genauso geht es weiter: Brot weitergeben und dann ein Stück bekommen.

"Ist euch etwas aufgefallen? Jede/r gibt das Brot erst weg, um dann etwas zu bekommen. Das ist die Art von Jesus: hergeben und empfangen. Dann scheint es leichter zu reichen.

So hören wir heute im Sonntagsevangelium"

Jemand liest Mt 14,13-21.

L spielt das Lied "Fünf Brote und zwei Fische" ein.

"In den Fürbitten, denken wir daran, wie Jesus geteilt hat: im Hergeben und im Empfangen."
Die Fürbitten können frei oder vorformuliert gesprochen werden.

Danach den Kanon "Und alle wurden satt" einspielen.


"Beten wir gemeinsam zu unserem Vater"
Zusammen das Vater unser sprechen.

"Jetzt hören wir noch einmal das Lied von den fünf Broten und zwei Fischen."

Das Lied "Fünf Brote und zwei Fische" einspielen.

"Beenden wir unseren Gottesdienst wieder in Gottes Namen: im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes. Amen."

Jede/r bekommt etwas Leckeres zu trinken.