Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos
IMG_20200506_160706[1]

Wir feiern eine FamilienHausKirche am Muttertag 10. Mai 2020

VORBEREITEN:

Material bereitstellen:
Tischdecke, Kerze, Feuer, Kreuz, Lieder, Teelichter, eine Marienfigur oder Marienbild, eine Vase für Blumenschmuck, jeder hat eine Blume bei sich.

Ggf. technisches Gerät ausprobieren:
Ablauf, Bibeltext und Lieder auf smartphone/tablet hochladen

Eine für alle passende Uhrzeit vereinbaren (Dauer ca. 20 min.)
Beginn z.B. um 10.00 Uhr mit dem Kirchenglockengeläut.


FEIERN:

„Wir beginnen diesen kleinen Gottesdienst im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen." 
Jede/r macht ein Kreuzzeichen.

"Zum Anzünden hören wir das Lied: Es werde Licht."
Die Kerze wird angezündet. Wer mag, singt oder summt mit.
"Heute ist Muttertag. Da denken wir bewusster als sonst daran, dass unsere Mutter großartig für uns da ist. Vielleicht könnt ihr sagen, für was genau du der Mutter dankbar bist. Denk an die vergangenen Tage oder weiter zurück. Jeder kann mit einem Satz "Mama macht z.B. ..." eine Blume in die Vase stecken."
Falls vorhanden stumm eine Marienfigur oder ein Marienbild im Kreis herumreichen.
"Wir haben eine weitere Mutter in unserer Mitte, die Mutter Jesu. Wir denken daran, dass auch sie viel getan hat für ihren Sohn und für uns.
Viele Lieder und Gedichte preisen Maria dafür. Ein modernes Gedicht von einer Mutter, die auch Maria heißt, beschreibt, wie mit  Maria ganz sacht ein großes Werk Gottes begonnen hat. So wie das Leben im Frühling in der Natur aufblüht. Es heißt "Frühlingsahnen."

Erst nur den Liedtext vortragen.

Dann auch die Tonspur von "Frühlingsahnen" einspielen. Wer mag kann den Text mitlesen oder das Lied mitsingen.
"In den Fürbitten denken wir heute besonders an Mütter und bitten Gott für sie. Jede/r kann eine Fürbitte aussprechen und/oder ein Teelicht dazu anzünden"
Fürbitten können vorbereitet oder frei gesprochen werden.
Für jede Bitte kann ein Teelicht entzündet werden.

"Alle unsere Bitten fassen wir zusammen im Vater unser:"
Gemeinsam das Vater unser sprechen.

Für kleinere Kinder können auch Ausmalbilder vorbereitet sein, die jetzt bemalt werden können. Dazu gibt es wieder lecker zu Trinken.