tisch jahreswechsel

Wir feiern eine FamilienHausKirche zum Jahreswechsel 2020


VORBEREITEN:

Material bereitstellen:
Tischdecke, Kerze, Feuer, Kreuz, Bibel, Lieder, Teelichter, Kieselsteine in Körbchen und Muggelsteine in Körbchen, einen Kalender von 2020.

Ggf. technisches Gerät ausprobieren:
Ablauf, Bibeltext und Lieder auf smartphone/tablet hochladen

Eine für alle passende Uhrzeit vereinbaren (Dauer ca. 20 min.)
Beginn z.B. um 10.00 Uhr mit dem Kirchenglockengeläut.


FEIERN:

„In Gottes Namen beginnen wir unseren Jahresabschluss-Gottesdienst: im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen." 
Jede/r macht ein Kreuzzeichen. Die Kerze wird entzündet.

 L spielt die Tonspur von "Sei willkommen" ein.
Wer mag, summt oder singt mit.
L zeigt einen Kalender  von 2020.
"Vieles haben wir erlebt in insgesamt 365 Tagen dieses Jahres 2020.
Da war schönes dabei und auch weniger schönes. Leider hat Corona alles überschattet. Aber wir erinnern uns an mehr als das.

L lädt ein zum Gebet: "Lasst uns beten:
Guter Gott,
wir schauen auf das zurückliegende Jahr und danken dir für deine Begleitung. Auch wenn wir vielleicht manchmal daran gezweifelt haben, weil uns die Pandemie sehr viel Kraft und Freude gekostet hat.
Du bist dennoch bei uns,
heute und in Ewigkeit. Amen."
Gardasee wild
"Wenn ich auf das vergangene Jahr zurückschaue, gab es unangenehme Ereignisse (L zeigt einen Kieselstein), die ich gern weit weg legen will (L legt Kieselstein beiseite).
Und ich habe auch Angenehmes erlebt
(L zeigt Muggelstein), das ich im Herzen bewahren möchte (L bejhält Muggelstein in der Hand oder legt ihn nahe bei sich ab).
Davon können wir uns jetzt kurz erzählen:
was war nicht so schön? Du nimmst den Kieselstein.
was war schön? Du nimmst den Muggelstein.
Wer nichts sagen mag, kann die Steine auch wortlos nehmen.

"So gab es von allem etwas: von vom Lachen und vom Weinen, von Freude und Leid, von Schönem und weniger Schönem, ...
Davon berichtet auch die Bibel im Buch Kohelet:"

L liest aus Koh 3.
"In den Fürbitten blicken wir heute auf das kommende Jahr voraus. Wir können Gott sagen, was wir uns wünschen - für uns selbst und für andere Menschen. Wer mag, stellt dafür ein Teelicht auf:
* z.B.: ich wünsche mir ... / ich hoffe, dass der oder die ... / ich freue mich auf ... / ich bitte für ... .


"Alle unsere Gedanken fassen wir zusammen im Vater unser:"
Gemeinsam das Vater unser sprechen.


"Beenden wir unseren Gottesdienst wieder in Gottes Namen: im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes. Amen.

 Die Feier klingt mit einem Getränk aus.