Begleiter für die Kar- und Ostertage in München
17. Februar - 11. April 2021

Kreuzweg Jesus stirbt am Kreuz

Jesus - Tod
Es ist seit 2000 Jahren ein Stein des Anstoßes: Gottes Sohn stirbt am Kreuz. Verurteilt, verspottet und geschunden stirbt er auf die schrecklichste Weise. Und doch liegt hierin auch die größte Hoffnung des christlichen Glaubens: Gott bleibt selbst in Qual und Tod bei uns Menschen. Für Christen aller Zeiten war es ein zentrales Werk ihres Glaubens, die Kranken zu besuchen und den Sterbenden nahe zu sein.

Das ist in Corona-Zeiten eine besondere Herausforderung und alles andere als leicht. Aber die Kirche darf gerade in dieser Extremsituation nicht ihren Auftrag vergessen. Im Erzbistum München und Freising gibt es eine Einsatzgruppe Seelsorge, die zu den Corona-infizierten Sterbenden geht und sie auf ihrem letzten Weg begleitet.
 

Seelsorger spenden Sterbenden Trost

Beitrag von Willi Witte
(Münchner Kirchenradio)
Trost
Pfarrer Daniel Lerch (© EOM/Lennart Preiss)