Koordinatorinnen und Koordinatoren der ehrenamtlichen Arbeit vor Ort

 

Koordination der ehrenamtlichen Arbeit vor Ort

„Wo Flüchtlinge bedroht sind, steht die Kirche an ihrer Seite!“ Kardinal Reinhard Marx

Ehrenamtliche lassen an der Seite der geflüchteten Menschen diese Worte Wirklichkeit werden. Viele Stunden begleiten Sie die Menschen auf Behördengängen, beim Ausfüllen von Formularen, beim Erlernen der deutschen Sprache oder auf der Suche nach Arbeit und Wohnung.

Ehrenamtskoordinator/innen der Caritas unterstützen Sie in Ihrem Engagement vor Ort. Steht in Ihrem Helferkreis eine Neuausrichtung an? Kann Ihnen Supervision oder Mediation bei der Verarbeitung belastender Erlebnissen weiterhelfen? Besteht durch neue Herausforderungen Bedarf an Fortbildung?

Durch Ihr Engagement schenken Sie den geflüchteten Menschen mehr als die Wörter einer neuen Sprache oder ein richtig ausgefülltes Formular – Sie schenken Ihnen die Gewissheit als Mensch gesehen und angenommen zu sein.

Um das ehrenamtliche Engagement in den Landkreisen gut zu koordinieren, hat die Erzdiözese Mittel zur Verfügung gestellt, womit in fast allen Landkreisen ein(e) Ehrenamtskoordinator(in) eingestellt werden konnte.
Deren Aufgabe ist es, die Ehrenamtlichen für ihren Einsatz zu schulen, die bestehenden Helferkreise zu vernetzen, bei der Gründung neuer Helferkreise zu unterstützen und den Austausch untereinander zu fördern. Ehrenamtskoordinatoren begleiten Helferkreise bei Bedarf auch dezentral, vermitteln bei Konflikten und informieren etwa bei Bürgerversammlungen über das Engagement für Flüchtlinge.

Den Kontakt zu ihnen bekommen Sie über die zuständigen Caritas-Zentren in den Landkreisen oder in der Landeshauptstadt München über den Caritas-ALVENI-Flüchtlingsdienst. .

Ehrenamtskoordinatoren in München

Ehrenamtskoordinatoren in den Landkreisen