FAMI - Das Projekt Flucht, Asyl, Migration und Integration in der Erzdiözese München und Freising

Die Betreuung, Begleitung und Integration von Geflüchteten und Migranten bleibt auch in den nächsten Jahren eine Aufgabe für Gesellschaft und Kirche. Deshalb gibt es das diözesane Projekt Flucht, Asyl, Migration und Integration (FAMI).

FAMI steuert die Vernetzung mit anderen Akteuren, bietet Haupt- und Ehrenamtlichen Unterstützung an, begleitet fachlich Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit, berät EntscheiderInnen der Erzdiözese und gibt thematische Impulse.
 
Geschäftsfeld Fami Bild2
 
Geschäftsfeld 1: Vernetzung
  • Aktive Vertretung des Themenfeldes in diözesanen Gremien und Arbeitsstrukturen
  • Aktive Mitarbeit / inhaltliche Positionierung der Erzdiözese im Austausch mit kirchlichen/gesellschaftlichen/politischen Akteuren
Geschäftsfeld 3: Öffentlichkeitsarbeit
  • Platzieren von aktuellen Themen aus dem Handlungsfeld in kirchlichen und anderen öffentlichen und sozialen Medien
  • Initiierung von und Mitarbeit an Themenwochen, Aktionstagen, Veranstaltungen etc.
Geschäftsfeld 2: Unterstützung
  • Aktive Fürsprache für Belange der Geflüchteten und MigrantInnen auf lokaler, regionaler und überdiözesaner Ebene
  • Fachliche und strukturelle Unterstützung der Arbeit der Haupt- und Ehrenamtlichen
  • Finanzielle Unterstützung durch subsidiäre Fördermittel
Geschäftsfeld 4: Impulsgebung
  • Analyse von aktuellen Entwicklungen und Impulsgebung für die verschiedenen Bedarfsgruppen
  • Haltungs- und Handlungsempfehlungen für die kirchlichen Verantwortlichen und Akteure


Neuer Förderschwerpunkt in 2021: Zugang zu Digitalität und Bildung

Hier gehts zur Seite unseres neuen Förderschwerpunktes "Zugang zu Digitalität und Bildung". Als erstes Projekt stellen wir Ihnen die "FerienLernGaudi" vor.

Das FAMI-Team

  • Monsignore Rainer Boeck
    Flüchtlingsbeauftragter
    Tel: 089/21 37-2524
    E-Mail: rboeck@eomuc.de
  • Florence Choffat
    Projektmitarbeiterin   
    Tel: 089/21 37-2387
    E-Mail: fchoffat@eomuc.de