Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

"Uns schickt der Himmel!" Bundesweit größte Sozialaktion Jugendlicher ist gestartet

In 72 Stunden anderen Menschen etwas Gutes tun, darum geht es vom 23. bis 26. Mai 2019 für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Bei der bundesweiten Sozialaktion setzen sich die Aktionsgruppen unter dem Motto „Uns schickt der Himmel" mit vielfältigen Projekten für ein gutes Miteinander, eine offene und solidarische Gesellschaft und eine lebenswerte Zukunft ein.
Banner zur 72 Stunden Aktion 2019

5.200 – 2019 – 164 – 21 – 72-Stunden-Aktion

Am Donnerstag, 23. Mai 2019 exakt um 17:07 Uhr startete die 72-Stunden-Aktion bundesweit und damit auch in der Erzdiözese München und Freising. Besonders gespannt erwarten 27 der insgesamt 164 Aktionsgruppen den Beginn, denn sie haben sich für ein so genanntes GET IT-Projekt entschieden. Sie erfahren erst direkt zum Start der Sozialaktion, welche überraschende Aufgabe sie unter dem Motto „Uns schickt der Himmel!“ in 72 Stunden bewältigen sollen. Aber auch alle anderen Aktionsgruppen in den 21 Koordinierungskreisen des Erzbistums werden dann gemeinsam loslegen.

Über 5.200 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene setzen sich zusammen mit Unterstützern aus ihren Orten und Stadtvierteln bei vielfältigen Projekten für eine offene und solidarische Gesellschaft und eine lebenswerte Zukunft ein. „Der Diözesanvorstand des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) München und Freising wird den Countdown und Start am 23. Mai in München-Nymphenburg bei einer Aktion zur Verschönerung eines Kindergartens mitmachen“, berichtet Sebastian Appolt, BDKJ-Diözesanvor-sitzender. „Wir freuen uns schon darauf mit Pinsel und Spaten aktiv zu werden.“

Überall in der Erzdiözese wird anderen Gutes getan – die südlichste Aktionsgruppe ist die Kolpingjugend Berchtesgaden & Friends, am Tiefsten kommen wird voraussichtlich die Jugend-DLRG-Aktionsgruppe am Tegernsee, die Müll aus dem Tegernsee tauchen wird und bei zwei Schulprojekten in Kirchheim bei München sind die meisten Aktionsgruppen-Teilnehmenden zu erwarten, denn an zwei Grundschulen sind alle 350 bzw. 210 Schülerinnen und Schüler dabei.

Landtagspräsidentin übernimmt Schirmherrschaft für 72-Stunden-Aktion

Die 72-Stunden-Aktion des BDKJ München und Freising 2019 hat für die Erzdiözese München und Freising jetzt prominente Unterstützung. Als Schirmherrin sagte Ilse Aigner, die Präsidentin des Bayerischen Landtags, zu.
 
„Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend erinnert, mit der 72 Stunden Aktion "Uns schickt der Himmel", woran es der Gesellschaft mitunter zu mangeln scheint. Diese Aktion trifft damit auch den ethischen Kern unserer Demokratie“, erläutert die Landtagspräsidentin. Alle, die sich an der 72-Stunden-Aktion beteiligten, übernähmen Verantwortung, stärkten den gesellschaftlichen Zusammenhalt und damit die Substanz unserer Demokratie, so Aigner weiter.
 
„Wir freuen uns sehr, dass wir Ilse Aigner als Schirmherrin für die 72-Stunden-Aktion gewinnen konnten“, erklärt Dr. Stephanie von Luttitz, BDKJ Diözesanvorsitzende. „Bei den Aktionstagen im Mai werden wir mit unserer Schirmherrin Aktionsgruppen vor Ort besuchen“.
 
Öffentlichkeitsreferat
im Erzbischöflichen Jugendamt
Preysingstraße 93
81667 München
Telefon: 089-48092-2140
Fax: 089-48092-2319
pressestelle(at)bdkj.org
weitere Mailadresse: choffmann@eja-muenchen.de

zur Homepage