Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Nachruf der Pfarrgemeinde

Herrn Ludwig Weinberger
Ein wichtiges Mitglied unserer Kirche ist gegangen, der viel Zeit seines Lebens in der Kirche verbracht und die Kirche Christkönig mitgeprägt hat. Sein Platz bleibt nun leer.
Mit Leib und Seele war „LU“ Weinberger Pfadfinder. 1948 gründete er den Pfadfinder Stamm Rosenheim. Einer seiner berühmtesten Pfadfinder war Dr. Rainer Kaczynski zu dem er einmal sagte: Nicht der große Hut macht den Pfadfinder.
Zum Pfadfindersein gehört viel mehr, das hat Herr Weinberger gelebt. Er war ein sehr gläubiger Mensch und hat sich stets um die Kirche gekümmert und gesorgt.
Herr Weinberger war aktiv und korrekt, aber er konnte auch sehr kritisch sein. Seine Meinung war ihm wichtig und er regte zu Diskussionen an.
Besonders lag ihm die Roßackerkapelle am Herzen; da sie in seiner direkten Nachbarschaft lag, fühlte er sich für sie verantwortlich. Er kümmerte sich täglich ums auf- und zusperren, schaute dass immer ein schöner Blumenschmuck vorhanden und die Alarmanlage in Ordnung war. Auch, dass für die Gottesdienste, die 1 x im Monat am letzten Donnerstag stattfanden, alles in der Sakristei vorhanden war. Außerdem setzte er sich für die Renovierung der Kapelle ein und dass das hl. Grab wieder im alten Glanz erstrahlte.Viel seiner freien Zeit schenkte er der Roßackerkapelle.
Herrn Weinberger konnte man häufig unterwegs antreffen. Mit wachen Augen betrachtete er die Architektur der Gebäude und vor allen Dingen seine Bäume am Pfarrplatz, im Familienzentrum und im Pfarrgarten. Er achtete darauf, dass keine Bäume unnötig abgeholzt wurden. Er nahm seine ehrenamtliche Tätigkeiten als KV Mitglied sehr ernst und ließ nur krankheitshalber  eine Sitzung aus. Er dachte bei den Renovierungen mit und hatte immer den ursprünglichen Bau der Kirche im Hinterkopf. Mit seiner ganzen Kraft und seinen Ideen trug er zum Gelingen bei. Er war immer offen und suchte das Gespräch mit der PG hinten in der Kirche nach dem Gottesdienst.
1996 nach seinem späten Studium schrieb er seine Magisterarbeit über die Christkönigskirche und die Roßackerkapelle.
Mit großer Freude  bot er Kirchenführungen an und ließ  die Menschen an seiner Begeisterung teilhaben.
Herr Kardinal Faulhaber hat am Schluß seiner Ansprache bei der Einweihung unserer Kirche gesagt: Herr, dir in die Hände, sei Anfang und Ende, sei alles gelegt. In gläubigem Vertrauen wollen auch wir Herrn Ludwig Weinberger in seine Hände übergeben.

Frau Elisabeth Zollner für die Pfarrgemeinde Christkönig