Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

30 Erwachsene feiern ihre Zulassung zur Taufe

Gottesdienst mit Kardinal Reinhard Marx im Münchner Liebfrauendom
Gottesdienst mit Zulassung zur Taufe
Kardinal Marx feierte mit 30 Erwachsenen ihre Zulassung zur Taufe. (Foto: Kiderle)
München, 25. Februar 2018. Mit einem Gottesdienst mit Erzbischof Kardinal Reinhard Marx im Münchner Liebfrauendom haben am Sonntag, 25. Februar, rund 30 Erwachsene aus dem Erzbistum München und Freising ihre Zulassung zu Taufe, Firmung und Eucharistie gefeiert. In der Begegnung mit Gott könne der Mensch erst den Sinn seines Lebens begreifen, dort beginne „das Verstehen, das uns Menschen sonst verschlossen bleibt“, sagte der Erzbischof in seiner Predigt: „Jesus ist das Licht, das meinem Leben eine Erkenntnis gibt, eine Wahrheit, ein Aha-Erlebnis.“
 
Aus ihren unterschiedlichen Biographien heraus hätten sich die Taufbewerber auf den Weg gemacht, so Kardinal Marx, und seien nun an einem „Punkt, wo wir wenigstens versuchen zu verstehen“. Der Erzbischof ermutigte sie, auf diesem Weg weiterzugehen. Aus der Beziehung mit Gott könne „eine neue Sicht des Lebens“ erwachsen, „auch durch Turbulenzen hindurch, durch Zweifel, durch Angst; im Vertrauen darauf, dass ich diese Beziehung nicht verliere, dass sich im Blick auf ihn mein Leben ausrichtet, Dynamik gewinnt“. Von Gott her werde deutlich, „was Leben ist, was das Ziel auch meines persönlichen Lebens ist“.
 
Die rund 30 Männer und Frauen werden in der Osterzeit getauft, gefirmt und empfangen zum ersten Mal die Eucharistie, viele während der Osternacht im Liebfrauendom oder bei einem zentralen Gottesdienst in der Jesuitenkirche St. Michael, manche in ihren Heimatpfarreien im ganzen Erzbistum. Die meisten von ihnen bereiten sich in der Glaubensorientierung des Erzbistums in St. Michael auf den Empfang der Sakramente vor. (gob)