Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Fachtag zur Begleitung Sterbender und ihrer Familien

„Geschichten von Leben, Sterben und dem Tod“ mit Rettungssanitäter und Schauspieler Florian Brückner
München, 5. November 2018. Mit der Begleitung von Sterbenden und ihren Familien befasst sich ein Fachtag, zu dem am Samstag, 10. November, um 9.30 Uhr Mitarbeiter und Ehrenamtliche der Caritas und der Pfarreien des Erzbistums München und Freising im Pater-Rupert-Mayer-Haus in München (Lämmerstraße 3) zusammenkommen. Der Rettungssanitäter und Schauspieler Florian Brückner spricht um 9.45 Uhr über „Geschichten vom Leben, Sterben und dem Tod – im Krankenwagen und auf der Bühne“. Brückner arbeitet als Rettungssanitäter im Chiemgau und wirkt in Theaterproduktionen und Spielfilmen mit, unter anderem in der Inszenierung des „Brandner Kaspar“ am Münchner Volkstheater und im Kinofilm „Räuber Kneißl“ von Marcus H. Rosenmüller.
 
Ab 11.15 Uhr kommen die Teilnehmer des Fachtages zu Workshops zusammen und befassen sich beispielsweise mit der Begleitung von sterbenden Kindern und Jugendlichen, mit den Möglichkeiten ehrenamtlicher Seelsorge in der Gemeinde oder mit dem Thema „Über Unsagbares sprechen“. Ein Workshop stellt die Erfahrungen aus dem Pilotprojekt „Im Sterben nicht allein gelassen“ vor, in dem sich mehrere Pfarreien und Pfarrverbände besonders um die Begleitung kranker und sterbender Menschen und ihrer Familien bemühten. Die Ergebnisse der Workshops werden anschließend im Plenum zusammengetragen und präsentiert. (gob)