Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Frauenseelsorge feiert 50. Geburtstag

Programm mit 130 Veranstaltungen jährlich erfreut sich steigender Nachfrage
München, 17. Juli 2018. Ihr 50-jähriges Bestehen feiert die Frauenseelsorge der Erzdiözese München und Freising mit einem Festakt am Samstag, 21. Juli, um 15 Uhr im Exerzitienhaus Schloss Fürstenried in München, Forst-Kasten-Allee 103. Den Festvortrag hält Hildegard Gosebrink, Leiterin der Geschäftsstelle der Arbeitsgemeinschaft Frauenseelsorge Bayern. Anschließend ist Gelegenheit zu Gespräch und Begegnung, bevor um 17.15 Uhr eine Andacht zur Heiligen Maria Magdalena beginnt.
 
Kardinal Julius Döpfner beauftragte im Jahr 1968 die Theologin und Pädagogin Theresia Hauser  mit dem Aufbau einer Seelsorge, die sich speziell an den Bedürfnissen von Frauen orientiert. Das Angebot der Frauenseelsorge umfasst heute jährlich rund 130 Veranstaltungen, die rund 3000 Frauen erreichen, darunter viele, die in ihren Pfarreien ehrenamtlich tätig sind. Das Programm reicht von Exerzitien, Oasentagen und Gottesdiensten über kulturelle Angebote wie Ausstellungsführungen und Konzerte bis hin zu Bildungs- und Freizeitveranstaltungen.
 
„Unser Programm erfreut sich steigender Nachfrage“, betont Wiltrud Huml, Leiterin der Frauenseelsorge. „Die Frauen finden hier Sinnstiftungsinseln für ihr Leben.“ Die Vielfalt der Themen und Formate sowie die ganzheitliche methodische Gestaltung sprächen Frauen an. Neben meditativen und liturgischen Elementen sowie Wissensvermittlung seien vielfach auch Elemente der Körperarbeit sowie Methoden aus der Psychologie in den Ablauf integriert. (gob)
 
 
Hinweis:
Journalisten, die über den Festakt berichten möchten, werden gebeten, sich bei der Pressestelle per E-Mail an pressestelle@erzbistum-muenchen.de oder unter Telefon 089/2137-1263 anzumelden.