Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Kardinal Marx besucht Integrationskindergarten

Vorweihnachtliches Treffen in Garmisch-Partenkirchen
München/Garmisch-Partenkirchen, 28. November 2017. Sein traditioneller vorweihnachtlicher Besuch führt Kardinal Reinhard Marx, den Erzbischof von München und Freising, am Montag, 4. Dezember in den Integrationskindergarten des Vereins Kinder-, Jugend- und Erwachsenenhilfe in Garmisch-Partenkirchen (Dompfaffstraße 4). In sechs Gruppen werden dort 102 Kinder mit und ohne Behinderung betreut. Der Besuch beginnt um 9.30 Uhr mit der Begrüßung durch Alfred Heinle, Vorsitzender des Trägervereins, und einem Rundgang, bei dem die Leiterin Petra Röger die Arbeit der Einrichtung vorstellt.
 
Ab 10.30 Uhr kommen die Gäste im Mehrzweckraum der Einrichtung zusammen, wo die Kindergartenkinder eine Aufführung für sie vorbereitet haben. Kardinal Marx segnet neue Kreuze für die Gruppenräume und Engelfiguren für die Kinder. Auch Grußworte von Landrat Anton Speer und Bürgermeisterin Sigrid Meierhofer sowie Gespräche mit Eltern und Mitarbeitern sind geplant.
 
Anlässlich seines Besuches überbringt der Erzbischof auch eine Spende von 10.000 Euro. Mit dem Geld soll die Matschstelle im Garten mit einem Anbau so hergerichtet werden, dass auch Kinder im Rollstuhl dort spielen können. Außerdem werden Terrassenmöbel für die Kindergartengruppen angeschafft.
 
Der Verein Kinder-, Jugend- und Erwachsenenhilfe betreut und fördert Menschen mit körperlichen, geistigen, seelischen oder mehrfachen Behinderungen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen. Er unterhält soziale Dienste, Einrichtungen und Arbeitsmöglichkeiten, zum Beispiel ambulante Dienste, Integrationskindergärten, heilpädagogische Tagesstätten, Wohnheime, Pflegeeinrichtungen und Werkstätten sowie eine Praxis für Krankengymnastik, Logopädie und Ergotherapie. Der Verein ist korporatives Mitglied des Caritasverbandes der Erzdiözese München und Freising. (gob)
 
 
Hinweise:
Pressevertreter sind eingeladen, an dem vorweihnachtlichen Besuch teilzunehmen, und werden gebeten, sich bei der Pressestelle unter Telefon 089/2137-1263 oder per E-Mail an pressestelle@erzbistum-muenchen.de anzumelden.