Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Katholisches Siedlungswerk begrenzt Mieterhöhungen

Zahl der öffentlich geförderten Wohnungen wird laufend erhöht
München, 17. August 2018. Das Katholische Siedlungswerk München (KSWM) begrenzt Mieterhöhungen in zahlreichen kirchlichen Wohnungen. Um maximal zehn Prozent innerhalb von fünf Jahren dürfen die Mieten in knapp 3000 Wohnungen des Siedlungswerks im Großraum München künftig erhöht werden. Das ist deutlich niedriger als die gesetzlich vorgesehenen fünfzehn Prozent in drei Jahren und entspricht einem Beschluss des Münchner Stadtrats, mit dem die Mieterhöhungen in Wohnungen der Stadt und der städtischen Wohnungsgesellschaften GWG und Gewofag ebenfalls auf zehn Prozent innerhalb von fünf Jahren begrenzt wurden.
 
Die Erzdiözese München und Freising, die Hauptgesellschafter des KSWM ist, begrüßt die Begrenzung: „Das ist ein vorbildlicher Beschluss“, so Finanzdirektor Markus Reif. „Das KSWM übernimmt damit soziale Verantwortung gegenüber seinen Mietern und kommt seinem Auftrag nach, Wohnraum für breite Bevölkerungsschichten zur Verfügung zu stellen.“ Den Gremien des Erzbistums empfiehlt Reif, einen entsprechenden Beschluss auch für die rund 800 Wohnungen im Eigentum der Erzdiözese München und Freising zu prüfen.
 
Von den 2.908 Wohnungen, die das KSWM derzeit vermietet, sind rund 25 Prozent öffentlich gefördert, zum Beispiel nach der Einkommensorientierten Förderung (EOF) oder nach dem München Modell. Dieser Bereich wird laufend ausgebaut. So werden in Markt Schwaben, Landkreis Ebersberg, gerade 32 EOF-Wohnungen neu gebaut. Am Münchner Nockherberg erwirbt das KSWM 55 Wohnungen, die nach EOF oder nach dem München Modell gefördert werden. Bei manchen Wohnungen des KSWM kommt auch das kirchliche Mietmodell zum Einsatz, bei dem Mieter je nach Haushaltsgröße und Einkommen einen Mieterlass erhalten.
 
Neben seiner Kernaufgabe, dem Bau und der Vermietung von Wohnungen für breite Schichten der Bevölkerung, baut und verkauft das KSWM Eigentumswohnungen und Eigenheime, verwaltet Wohnungen für Dritte und übernimmt die Baubetreuung für Dritte, beispielsweise katholische Einrichtungen und Verbände. Das KSWM wurde 1949 gegründet. (gob)